Schutz vor Schadsoftware

Die Hochschulen des Landes Thüringen besitzen einen Lizenzvertrag für Schadsoftschutzprodukte der Firma Sophos.
Ausschließlich Angehörige der Bauhaus-Universität Weimar und der Hochschule für Musik FRANZ LISZT sind im Rahmen der Lizenz im genannten Zeitraum zur Benutzung der hier zur Verfügung gestellten Software berechtigt.
Studierende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dürfen die Home-Use-Version auf ihren privaten Rechnern einsetzen, solange Sie an einer der beiden Hochschulen immatrikuliert sind bzw. ihr Beschäftigungsverhältnis besteht.
Eine Weitergabe der Software an Außenstehende ist verboten. Bei Verletzung der Lizenzbedingungen haftet jede Nutzerin/ jeder Nutzer selbst. Die Bauhaus-Universität Weimar und das SCC lehnen jegliche Haftung ab.

SOPHOS Endpoint und Server Protection - NICHT FÜR PRIVATRECHNER

Die Installation sollte immer mit den IT-Verantwortlichen des Bereichs abgestimmt werden (Link).
Für die Installation werden administrative Rechte benötigt. 
Die Verwaltung des Schadsoftwareschutzes erfolgt über Sophos Central und die dort hinterlegten Richtlinien und Einstellungen. 

Installer Windows: Link

Installer macOS (den Link des eigenen Bereichs verwenden):

  • Fakultät Architektur und Urbanistik: Link
  • Fakultät Bauingenieurwesen: Link
  • Fakultät Kunst und Gestaltung: Link
  • Fakultät Medien: Link
  • SCC: Link
  • UB: Link
  • ZUV: Link

    Hinweis: Wird nach der Installation gemeldet, dass einige Dienste nicht ausgeführt werden, beachten Sie bitte folgende Hinweise: Pdf-Dokument.

Installer Linux: Link

Vorgehensweise:

  • Entpacken
  • Führen Sie den Installer wie folgt aus:
    • Wechseln Sie zum Verzeichnis Downloads.
    • Ändern Sie die Dateiberechtigungen so, dass sie „Ausführen“ einschließen:
      chmod +x SophosSetup.sh
    • Führen Sie den Installer aus
      ./SophosSetup.sh
    • Wenn Sie nicht als „root“ angemeldet sind, führen Sie den Installer mit dem Befehl sudo aus:
      sudo ./SophosSetup.sh

Anleitung Sophos Protection for Linux: Link

SOPHOS Home Premium - NUR FÜR PRIVATRECHNER

Mitarbeitende und Studierende der staatlichen Thüringer Hochschulen haben das Recht, den Schadsoftwareschutz Sophos Home Premium auf Systemen einzusetzen, die sich in ihrem Privateigentum befinden. Die Software wird über einen Link in der Anleitung bereitgestellt.

Die Beantragung einer Home-Use Lizenz läuft individuell direkt über Sophos unter Angabe von Vorname, Nachname, Hochschul-Mail-Adresse. Die Verifizierung der Nutzungsberechtigung erfolgt über die E-Mail-Domain der Hochschule (bei uns = uni-weimar.de oder hfm-weimar.de). 

Die Endpoint Protection der Home-Use Lizenz darf jeweils auf bis zu 10 privaten Geräten gleichzeitig installiert werden. 

Hinweis: Diejenigen, die bereits einen Sophos Account besitzen (z.B., weil sie Sophos Central für ihre Hochschule managen), können sich mit diesem Account NICHT an Sophos Home Premium anmelden. Sie  müssen einen neuen Account für Sophos Home Premium anlegen (das funktioniert mit dem selbem Namen und der selben E-Mail-Adresse). Entsprechende Personen besitzen dann 2 Sophos Accounts – einen je Anwendungsfall.

Eine Schritt für Schritt Anleitung (PDF) finden Sie hier: LINK 
Bitte beachten Sie die Hinweise zum Datenschutz ab Seite 7.

In der Anleitung wurde exemplarisch die E-Mail-Adresse max.mustermann@tu-ilmenau.de verwendet.

Bitte beachten Sie, dass sich die hier angebotene Schutz-Software grundlegend von der auf dienstlichen Systemen eingesetzten unterscheidet. Das SCC leistet keinen Support für die Home-Use Version.