11. Sensible Informationen nicht leichtfertig preisgeben

Seien Sie misstrauisch, wenn Sie jemand wegen eines (vermeintlichen) Problems kontaktiert, und von Ihnen sensible Daten, wie Passwörter oder Konfigurationseinstellungen wissen möchte. Die IT-Verantwortlichen der Hochschule werden Sie nicht nach Ihrem Passwort fragen.

Lassen Sie sich im Zweifelsfall den Namen des IT-Verantwortlichen nennen und rufen Sie ihn unter der Telefonnummer aus dem Adressbuch bzw. Informationssystems der Hochschule zurück oder fragen Sie bei dem Nutzerservice des SCC nach (Tel.: 03643 58 24 24 oder E-Mail: nutzerservice[at]uni-weimar.de).

Bei aktuellen Phishing-Versuchen informieren wir Sie über die Pinnwand des SCC:
https://www.uni-weimar.de/de/universitaet/aktuell/pinnwaende/bereich/scc/ 

Publizieren Sie im WWW niemals sensible Informationen. Bei der Nutzung von Social Networks, wie StudiVZ, Facebook, MySpace, Linkedln etc. sollten Sie genau überlegen, welche Informationen Sie (von sich) Preis geben. Der dort suggerierte Schutz ist häufig nicht wirklich vorhanden oder kann nicht für jeden Zeitpunkt garantiert werden. Beachten Sie auch welche missbrauchbaren Zusatzinformationen Sie möglicherweise durch Fotos oder bei Videokonferenzen Preis geben. Ein nachträgliches Entfernen veröffentlichter Informationen ist nur schwer oder überhaupt nicht mehr möglich.

«zurückweiter»