Im Fall von Diskriminierung und Benachteiligung können sich Studierende, Promovierende und Mitarbeitende an die verschiedenen Beratungsstellen der Universität wenden. Hier finden Sie die entsprechenden Ansprechpersonen.

mehr

Hier finden Sie Informationen zu den Themen und Maßnahmen, mit denen sich der Bereich Diversität beschäftigt.

mehr

Der Diversitätsfonds fördert die Umsetzung von Projekten und Aktionen, die sich mit Themen von Diversität, Chancengleichheit und Antidiskriminierung auseinandersetzen. Hier finden Sie Details zum Diversitätsfonds.

mehr

der Bauhaus-Universität Weimar

Lernen Sie das Team des Bereichs Diversität kennen.

mehr

Der Beirat für Diversität unterstützt und berät die Diversitätsbeauftragte und den Bereich Diversität.

mehr

Die Diversity Guides sind Studierende, die im Rahmen einer Peer-to-peer-Beratung Studierende unterstützen,  die an der Universität Diskriminierung erfahren haben.

mehr
Das Foto zeigt den Torso einer Frau. Sie trägt ein schwarzes T-Shirt mit der weißen Aufschrift »Mental Health Matters«.

»MentalUP Awareness-Month« zu Diskriminierung und mentaler Gesundheit (29.01. – 23.02.2024)

Vom 29.01. bis 23.02. veranstaltet die Universität Potsdam den »MentalUP Awareness-Month«. In diesem Zeitraum finden Vorträge, Workshops, Lesungen zum Thema »psychische Gesundheit« statt — viele davon in Online-Formaten. Um die Zusammenhänge verschiedener Diskriminierungsformen und mentaler Gesundheit sichtbar zu machen, wird in unterschiedlichen Themenwochen der Einfluss von Klassismus, Rassismus und Ableismus auf die Psyche betrachtet.

Das Schriftlogo zeigt die Worte »Bauhaus-Universität Weimar - Diversitätsfonds«

Jetzt bis 21. Nov. 2023 bewerben: »Diversitätsfonds« zur Förderung von Projekten zu Diversität, Chancengleichheit und Antidiskriminierung

Der »Diversitätsfonds« des Bereichs Diversität geht in die nächste Ausschreibungsrunde. Einzelpersonen und Gruppen können über den Fonds eine Förderung von max. 500 Euro für Aktionen oder Projekte beantragen, die sich mit Diversität, Chancengleichheit oder Antidiskriminierung auseinandersetzen. Projekte mit klarem Bezug zur Universität werden bevorzugt gefördert.

Event-Flyer - alle Infos auch im Text

Ausstellungseröffnung und Gespräch: »Neue Heimat Weimar: Migrantische Biographien Weimarer Frauen« (10. Nov. 2023, 18:00 Uhr, Frauenzentrum Weimar)

»Sie kommen aus einem anderen Land oder einem anderen Teil Deutschlands. Sie sind irgendwann nach Weimar gezogen und haben ihre alte Heimat verlassen. Acht Frauen haben sich gemeinsam mit ihren Biografien auseinandergesetzt — redend, schreibend, malend... Erste Ergebnisse werden nun in einer Ausstellung präsentiert. Das Projekt lädt ein, sich inspirieren zu lassen und mit seiner eigenen Migrationsgeschichte zu beschäftigen: Was macht Weimar zur Neuen Heimat?« (Event-Ankündigung des Frauenzentrums Weimar)