Die im Betriebssystem und seinen Komponenten integrierten und häufig standardmäßig aktivierten Schutzfunktionen sollten unbedingt genutzt werden, wenn keine Alternativen Verwendung finden.

Zu den Schutzfunktionen gehören zum Beispiel:

  • Personal Firewalls
  • Schutz vor Schadsoftware, inklusive Spyware und Phishing
  • Arbeit mit eingeschränkten Benutzerrechten (inklusive der Benutzerkontensteuerung/ UAC - User Account Control ab Windows Vista)
  • Restriktive Datenschutzeinstellungen
  • Beschränkung auf die Nutzung von Apps aus sicheren Quellen bei mobilen Geräten (Apple App Store, Google Play Store etc.) und Verzicht auf das Rooten dieser Systeme, wenn man über keine Spezialkenntnisse verfügt.

Eine Deaktivierung oder das bewusste Unterlaufen dieser Funktionen aus Bequemlichkeit gefährdet die Sicherheit des Systems und ist abzulehnen.

Weitergehende Schutzfunktionen (wie die Bitlockerverschlüsselung ab Windows 7) sollten genutzt werden, wenn sie verstanden und beherrscht werden.

«zurückweiter»