Bauhaus.Journal Online

Beispielfrage der »Uni Weimar Quiz App« (Screenshot: Heinrich Söbke).
Erstellt: 18. Januar 2018

Gelungener Testlauf: Professur Siedlungswasserwirtschaft etabliert innovative Lern-App

Mit Beginn des Wintersemesters 2017/18 wurde das Online-Lern-Spiel »Uni Weimar Quiz App« erfolgreich in den Studiengängen Bauingenieurwesen [Konstruktion Umwelt Baustoffe] und Umweltingenieurwissenschaften eingeführt. Bereits im ersten Monat lösten die Studierenden 8.000 Quiz-Fragen und vertieften dabei spielerisch ihr Fachwissen.

Um »Fold it« zu mobilisieren, wird lediglich die Tischplatte herausgehoben – Beinfreiheit und scheinbare Schwerelosigkeit sind weitere Merkmale.
Erstellt: 18. Januar 2018

Studierende der Bauhaus-Universität Weimar im Pure Talents Contest der »imm cologne« ausgezeichnet

Alissa Arends, Leon Bucher und Yelim Kim haben im zweiten Semester im Studiengang Produkt-Design im Rahmen des Projektes »think make evaluate« unter der Leitung von Prof. Gerrit Babtist und Dipl. Des. Meike Langer den Arbeitsplatz »Fold it« entworfen. Dieser ist nun mit dem zweiten Preis im Nachwuchswettbewerb der »imm cologne« ausgezeichnet worden.

Erstellt: 16. Januar 2018

Projektpräsentation: Medieninformatik-Studierende entwickeln Online-Anmeldung für Weimarer Ferienpass

Seit vielen Jahren betreibt das Kinderbüro der Stadt Weimar erfolgreich den Weimarer Ferienpass – ein Ferienangebot mit Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche. Um die Anmeldung für Eltern einfacher zu gestalten, haben Studierende der Medieninformatik in einem angewandten Praxisprojekt an der Professur für Intelligente Softwaresysteme der Bauhaus-Universität Weimar den gesamten Anmeldeprozess digitalisiert. Den entstandenen Webservice präsentieren sie am Freitag, den 19. Januar 2018, 9 Uhr, im Digital Bauhaus Lab der Bauhaus-Universität Weimar.

Mithilfe intelligenter, digital vernetzter Systeme könnte der Straßenverkehr in Zukunft besser überwacht und gesteuert werden. (Foto: Raimo Harder)
Erstellt: 16. Januar 2018

Digitalisierung im Straßenverkehr: Bauhaus-Universität Weimar erhält Förderungen über mehr als 1 Million Euro

Staus, Behinderungen und belastende Emissionen sollen bald der Vergangenheit angehören: Mithilfe intelligenter, digital vernetzter Systeme könnte auch der Straßenverkehr in Zukunft besser überwacht und gesteuert werden. Diesem Vorhaben widmen sich zwei neue Forschungsprojekte der Fakultät Bauingenieurwesen, welche bis 2020 vom Bund und dem Land Thüringen finanziert werden.

Alexander Hollberg freut sich über den mit 4000 Euro dotierten 1. Preis im Wettbewerb (Copyright: VHV Gruppe)
Erstellt: 16. Januar 2018

Deutscher Bauforschungs-Nachwuchspreis geht an Alumnus Alexander Hollberg

Am 12. Januar 2018 hat Dr.-Ing. Alexander Hollberg den 1. Preis im Deutschen Bauforschungs-Nachwuchswettbewerb »Gestalte Deine Zukunft 2025« erhalten.


Foto: Stephan Kurzke
Erstellt: 15. Januar 2018

»Weihnachten geht weiter«: Ultrakurzfilme von Studierenden zum Thema »Weihnachten« ausgezeichnet

In Kooperation mit der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) haben Studierende der Medienkunst / Mediengestaltung im Fachmodul »Christmas Shorts« unter der Leitung von Prof. Wolfgang Kissel und der künstlerischen Mitarbeiterin Franka Sachse Kurzfilme zum Thema »Weihnachten« produziert. Per Online-Voting konnten die Zuschauerinnen und Zuschauer ihre Favoriten bestimmen.


Von Montag, 15. Januar 2018, 19 Uhr, bis 17. Januar 2018, 24 Uhr, geht das studentische Radio der Bauhaus-Universität Weimar, bauhaus.fm, durchgängig und damit für insgesamt 53 Stunden auf Sendung.
Erstellt: 12. Januar 2018

53 Stunden bauhaus.fm: Experimentelles Radio realisiert Sendemarathon

Von Montag, 15. Januar 2018, 19 Uhr, bis Mittwoch, 17. Januar 2018, 24 Uhr, geht das studentische Radio der Bauhaus-Universität Weimar, bauhaus.fm, durchgängig und damit für insgesamt 53 Stunden auf Sendung. Dem zweimal jährlich stattfindenden 48-Stunden-Sendemarathon schließt sich in der ersten Sendung des neuen Jahres das Programm zu den weltweiten Feierlichkeiten des »Art‘s Birthday« an.


Wer schaut hier wen an? Beim Blick in Luisa Schnicker de Pizas Objekt wird der Betrachter zum Betrachteten. (Foto: Franziska Burkhardt)
Erstellt: 09. Januar 2018

Ausstellung »Materealität« zeigt studentische Arbeiten aus Weimar

Vom 13. Januar bis zum 4. März 2018 präsentiert die Professur Multimediales Erzählen der Bauhaus-Universität Weimar in der Galerie Waidspeicher die Ausstellung »Materealität. Über Transformationen des Greifbaren«. Studierende und Alumni der Studiengänge Medienkunst/Mediengestaltung und der Freien Kunst hinterfragen in verschiedenen künstlerischen Formaten die Rezeptionsgewohnheiten von digitalen und analogen (Bewegt-)Bildwelten. Besucherinnen und Besucher werden durch das In-Bewegung-Setzen oder Bedienen der Werke aktiv in die Ausstellung involviert.


Auf den Spuren der Bauhaus-Geschichte: Insgesamt 150 Studierende der Bauhaus-Universität Weimar besuchten Bauhaus-Bauten in Dessau. (Foto: Luise Nerlich)
Erstellt: 09. Januar 2018

Auf den Spuren der Bauhaus-Geschichte

Im Dezember des vergangenen Jahres fuhren die Erstsemester gemeinsam mit Masterstudierenden der Fakultät Architektur und Urbanistik zum Bauhaus Dessau. Auch in erwartungsvoller Voraussicht auf das sich nähernde »bauhaus100-Jahr« gab die Reise nach Dessau den Studierenden die Chance, die Ursprünge ihrer eigenen Universität zu erkunden.


Dem öffentlichen Spendenaufruf zur Restaurierung der »Eva« folgte nun ein Ehepaar, das durch eine private Spende die Rückkehr des Kunstwerkes in die Mitte des universitären Lebens an der Bauhaus-Universität Weimar sichert. Im Bauhaus-Jubiläumsjahr 2019 soll die Plastik an ihren Platz zurückkehren. (Bild: Jens Hauspurg)
Erstellt: 19. Dezember 2017

»Unverzichtbarer Teil im Leben der Studierenden und in der Geschichte der Universität« – Stifterehepaar sichert Restaurierung von Rodins »Eva«

Nachdem ein Randalierer Rodins weltberühmte »Eva« am 7. Februar 2016 von ihrem Sockel in der Eingangshalle des Hauptgebäudes stieß, wird die Bronzestaue von Experten aufwendig untersucht. Die Finanzierung der Wiederherstellung galt bis zuletzt jedoch als nicht gesichert. Dem öffentlichen Spendenaufruf folgte nun ein Ehepaar, das als Stifter die Rückkehr des Kunstwerkes in die Mitte des universitären Lebens an der Bauhaus-Universität Weimar sicherstellt.