Bauhaus Koordinaten. Wege des Bauhauses in Weimar und Thüringen

Cover der Publikation (Copyright M BOOKS)
Cover der Publikation (Copyright M BOOKS)

2019 begehen die Bauhaus-Einrichtungen das 100. Jubiläum der Gründung der wegweisenden Schule. Dabei hat das erste Bauhaus in Weimar in den sechs Jahren bis zum Umzug nach Dessau 1925 wenige, aber bemerkenswerte Spuren auch über die Stadtgrenzen hinaus in ganz Thüringen hinterlassen.

Neben den Welterbestätten des Bauhauses in Weimar, liegt das unbekannte Bauhaus an versteckten Orten in Erfurt, Probstzella, Gera oder Greiz. In den ländlichen Regionen widmeten sich ehemalige Bauhäusler und deren Schüler Projekten, die in vielen Fällen zu Unrecht in Vergessenheit geraten sind. Der Band lädt zur Spurensuche ein, das unbekannte, frühe Bauhaus in seiner Wirkung und Nachwirkung kennen zu lernen. So sind es etwa die Arbeits- und Produktionsstätten im Land, die im Umfeld der Schule für eine Einbettung der Bauhausidee bis weit über die Dauer des Bauhauses in Weimar hinaus sorgten.

Bauhaus-Koordinaten knüpft ein Netz aus Gebautem und Gestaltetem, aus Ereignissen und Personen und schafft dabei ein plastisches Bild der Weimarer Bauhauszeit und ihrer wichtigsten Wirkungsstätten in der Region, die 100 Jahre nach der Gründung des Bauhauses neu entdeckt werden wollen.

Bauhaus Koordinaten entstand in Kooperation mit der Stiftung Baukultur Thüringen und wurde gefördert von der Thüringer Staatskanzlei.

Bauhaus-Koordinaten
Autoren: Mark Escherich, Elke Dallmann, Susanne Knorr und Ulrich Wieler. Mit einem Vorwort von Gerd Zimmermann
104 Seiten 10,5 x 15,5 cm Gestaltung: Nicola Hammel-Siebert, zebraluchs  
52 s/w-Abbildungen
fadengebundene Schweizer Broschur mit Klappe und eingelegter Faltkarte
M BOOKS Verlag
ISBN 978-3-944425-10-8