Die Universitätsbibliothek verfügt über einen vielfältigen Bestand an künstlerisch gestalteten Publikationen und Künstlerbüchern. Die ältesten Exemplare wurden bereits von den Vorgängereinrichtungen der heutigen Bibliothek der Bauhaus-Universität erworben. Diese Bücher und Mappenwerke befinden sich im Sondermagazin. Buch-, Schrift- und Einbandgestaltung  waren sowohl in Van-de-Veldes Kunstgewerbeschule als auch am Weimarer Bauhaus wichtige Ausbildungsfelder. Mit Gründung der Fakultät Gestaltung 1993 wurde die Kunstschule nach 40-jähriger Unterbrechung wiederbelebt. Die Tradition des Sammelns von vorbildlichen Arbeiten von Studierenden und Lehrenden, die sich bis zu den Mappen des Radiervereins zu Weimar zurückverfolgen lässt, wird fortgesetzt. Die Sammlung dieser besonderen Bücher wird heute sukzessive ausgebaut und ergänzt.

Vorschläge sowie Arbeiten aus der universitären Praxis sind gerne willkommen. Bitte nehmen Sie dazu direkt Kontakt mit der Fachreferentin, Frau Sylvelin Rudolf, auf.

Die Erwerbungen seit 1992 befinden sich bis auf wenige Ausnahmen im Sonderbestand Limona, einem Spezialraum in der Ebene 2 (Raum 207). Wenn Sie diese Bestände einsehen möchten, vereinbaren Sie bitte einen Termin per E-Mail sonderbestand[at]ub.uni-weimar.de.

Der Sonderbestand Limona läßt sich nach buchgestalterischen, gattungs- und  exemplarspezifischen Aspekten folgendermaßen durchsuchen:

  • Hier sind Werke versammelt, die sich durch äußere Gestaltungsmerkmale, einzigartige Struktureigenschaften oder ihren experimentellen Charakter auszeichnen.

  • Künstlerpublikationen sind Werke, bei denen der Künstler an der Gestaltung und am Inhalt der Publikation beteiligt war oder das Kunstwerk als Buch konzipiert hat.