Stadt- und Regionalforschung

Deutsch-Argentinisches Promotionskolleg

Das Programm hat 2013 und 2015/16 an der Universidad Nacional de Córdoba und an der Bauhaus-Universität Weimar PromotionskandidatInnen aufgenommen. Zur Zeit werden keine Bewerbungen angenommen.

Profil
Ziel des Programms ist es, eine begrenzte Anzahl an sorgfältig ausgewählten jungen Nachwuchswissenschaftler/innen durch eine binationale Betreuung und eine strukturierte Qualifikation in die Lage zu versetzen, auf dem Gebiet der Stadtforschung Ergebnisse zu gewinnen, die die europäische wie die lateinamerikanische Fachdebatte bereichert.

Die Struktur des Programms besteht aus zwei Elementen: einen akademischen Fragekomplex und einem Studienplan. Ersteres soll als Ziel haben, die akademische Vernetzung und Ausbildung einer spezialisierten wissenschaftlichen internationalen Gemeinschaft (Scientific Community) zu stärken und auszubauen, die sich mit den Themen der  Stadt- und Regionalplanung im Zusammenhang mit den Prozessen der “Postfordisierung” der Stadt in besondere Weise auseinandersetzt. Der damit verbundene Studienplan soll Ausdruck dieser wissenschaftlichen Forschung sein und ihn in Anschluss durch ein innovatives und  interdisziplinäres Forschungs- und Studiendesign unterstützen, in dem sich interessante Forschungsfragen aus der internationalen Fachdiskussion anschließen lassen und wiederum durch die im Programm realisierten Promotionen weiter entwickeln. 

Von der Studienstruktur wird deshalb mit einer dreisprachigen Ausrichtung gearbeitet, mit der einerseits die nationalen Kontexte und Forschungen (Spanisch, Deutsch) erfasst werden können und andererseits durch Englisch ein Bezug zur internationalen Fachdebatte ermöglicht wird. Dieser Ansatz wird in eine horizontale Lernkultur eingebettet, in der es mit Formen des Co-Learning und Co-Forschung die Integration von Kolleg/innen aus beiden Partneruniversitäten sowie externe Fachwissenschaftler/innen integriert werden. Damit wird ein innovativer Ansatz in der Doktorandenausbildung für beide Universitäten entwickelt, in der die Mit-Betreuung von Doktorand/innen durch den jeweils anderen Partner zur Regel erhoben wird.

Ablauf
Bis zu sechs Promovierenden aus beiden Universitäten beginnen ihren Promotionsstudien gemeinsam an der Bauhaus-Universität Weimar für das erste Jahr. Das zweite von drei Promotionsjahren verbringen die Teilnehmenden des Promotionskollegs somit gemeinsam in Córdoba. Reise und Aufenthalt für das Auslandsjahr werden vom Deutsch-Argentinischen Hochschulzentrum finanziell gefördert. An beiden Universitäten finden im Wintersemester Lehrveranstaltungen und Workshops statt. Die Möglichkeit ist auch gegeben, im jeweiligen Land Sprachkurse zu belegen. In einem jährlichen Kolloquium werden Projektfortschritte vorgestellt und diskutiert. Der erfolgreiche Abschluss ist verbunden mit der gemeinsamen Verleihung des akademischen Titels eines Dr. phil. oder Dr. Ing bzw. Doktortitel von der Partneruniversität.

Akademische Betreuung an der Bauhaus-Universität Weimar

Prof. Dr. Frank Eckardt 
Lehrstuhl Sozialwissenschaftliche Stadtforschung
Bevorzugte Forschungsfelder

  • Stadt und soziale Ungleichheiten
  • Ethnische und kulturelle Diversität von Städten
  • Kommunikationsprozesse in der Stadt

Prof. Dr. Barbara Schönig 
Lehrstuhl Stadtplanung
Bevorzugte Forschungsfelder

  • Soziale Wohnraumversorgung
  • Stadtregionale Entwicklung: Suburbanisierung und Reurbanisierung
  • Prozesse und Strategien räumlicher Planung im Postfordismus

Prof. Dr. Max Welch Guerra
Lehrstuhl Raumplanung und Raumforschung
Bevorzugte Forschungsfelder

  • Planungsgeschichte
  • Wissenschaft und räumliche Planung
  • Räumliche Entwicklungsstrategien

Akademische Betreuung an der Universidad Nacional de Córoba

Facultad de Arquitectura Urbanismo y Diseño:

Prof. Dra. Cecilia Marengo y Prof. Arq. Mónica Martínez
Desarrollo urbano territorial - Enfoque histórico.
Segregación residencial socio económica.
Políticas de vivienda.
Intervenciones habitacionales – Calidad de vida- uso del espacio.
Planificación y gestión urbana y territorial 

Departamento Geografía-Facultad de Filosofía y Humanidades:

Prof. Dra. Silvia Valiente y Prof. Luciana Búffalo 
Reestructuración territorial: nuevas formas de organización de la producción en el
espacio urbano/regional.
Centro de Investigación y Formación en Administración Pública (IIFAP)

Prof. Claudio Tecco
"Políticas públicas y gestión urbana"

 

 

Gefördert von