2016: Wohnen für Alle?!

Wohnen für alle?! Wissenschaftliche Perspektiven auf Architektur, Planung und Politik

Im Anschluss an die globale Finanzkrise von 2008 sind Mieten und Wohnungspreise insbesondere in prosperierenden Metropolregionen, Großstädten und Universitätsstädten deutlich gestiegen. Für einkommensschwache Haushalte und zum Teil selbst für Mittelschichten wird es immer schwieriger, bezahlbaren Wohnraum in der Stadt zu finden. Vor diesem Hintergrund analysierte die Konferenz "Wohnen für alle?! Wissenschaftliche Perspektiven auf Architektur, Planung und Politik" die Gründe für die Wiederkehr der Wohnungsfrage und fragte nach möglichen Strategien für eine nicht-profitorientierte Wohnraumversorgung und eine Realisierung bezahlbaren Wohnraums für alle. Explizit sollte dabei ein interdisziplinärer Dialog ermöglicht werden, der gestalterische ebenso wie gesellschaftliche Lösungsansätze in den Blick nimmt.

Das zweitägige Programm brachte Beiträge aus Architektur, Geographie, Politikwissenschaften, Soziologie und Stadtplanung zusammen. Über 250 Personen sind der Einladung nach Weimar gefolgt und haben am 12. und 13. Mai 2016 an der Veranstaltung teilgenommen.

Das Programm, sowie Audiomitschnitte der Vorträge gibt es hier. Weiter unten finden Sie Fotos der Veranstaltung.

Wir danken der Hermann-Henselmann-Stiftung für die Kooperation und der Rosa-Luxemburg-Stiftung für die Förderung der Veranstaltung.

Prof. Dr. Barbara Schönig, Dr. Sebastian Schipper, Justin Kadi, PhD

Kontakt

Bei Fragen zur Veranstaltung wenden Sie sich an Justin Kadi (justin.kadi@uni-weimar.de).

Impressionen