Unser Newsletter informiert monatlich über Datenbanken, Schenkungen, Ausstellungen und Trends im Bibliothekswesen. Sind Sie interessiert?

Es gilt die Datenschutzerklärung für die Anmeldung zum Newsletter der Universitätsbibliothek der Bauhaus-Universität Weimar.

ubnewsletter

An-/Abmeldung zum UB Newsletter

Newsletter 11.2018


1. Wissenschaftsgeschichte online nachvollziehbar machen: über 13.000 Dokumente des »Virtuellen Labors« in »Digitale Sammlungen« der Bauhaus-Universität integriert

Im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekts »Prozessorientierte Diskursanalyse« wurde der digitale Bibliotheksbestand des »Virtuellen Labors« in die Digitalen Sammlungen der Bauhaus-Universität Weimar übertragen. An dem Projekt sind Medienwissenschaftler und Medieninformatiker aus Weimar und Regensburg sowie die Bibliotheken beider Universitäten beteiligt. Mit der Sammlung, die von Prof. Dr. Henning Schmidgen aufgebaut wurde, wird an der Universitätsbibliothek Weimar ein Archiv zur Geschichte der experimentellen Lebenswissenschaften mit über 13.000 Dokumenten zur Verfügung gestellt. Der Datenbestand soll in den kommenden Jahren deutlich erweitert werden.
Weitere Informationen finden Sie in einer aktuellen Medieninformation.


2. Universitätsbibliothek zeigt im Jubiläumsjahr eine Ausstellung zu den »Bauhausbüchern«

Die Konzeption der Buchreihe »Bauhausbücher« geht auf den Herbst des Jahres 1923 zurück. Die ursprüngliche Zielsetzung war, die am Bauhaus geleistete Arbeit darzustellen, zu rechtfertigen und zu erklären. Zwischen 1925 und 1930 erschienen beim Münchner Albert Langen Verlag 14 Bände, die sich in der Form abgeschlossener Monographien mit dem künstlerischen Schaffen und den zeitgenössischen Kunsttheorien beschäftigen. Diese 14 Bände sollen in der geplanten Ausstellung für Besucherinnen und Besucher erlebbar gemacht. Die Ausstellungseröffnung der als Wanderausstellung konzipierten Schau ist für den 10. April 2019 geplant.
Weitere Informationen finden Sie in einer aktuellen Medieninformation.


3. »Erinnerungen, Abstraktionen, Idealisierungen - eine Betrachtung des Studentenwohnheims Jakobsplan in Weimar« - Ausstellung in der Universitätsbibliothek vom 15.11.-20.12.2018

Im Rahmen der 2. Jahrestagung des Graduiertenkollegs 2227 »Identität und Erbe«, die vom 15. bis  17.11.2018 unter dem Titel »Collecting Loss« im Audimax stattfindet, wird in der Bibliothek (Ebene -1) die Ausstellung »Erinnerungen, Abstraktionen, Idealisierungen - eine Betrachtung des Studentenwohnheims Jakobsplan in Weimar« gezeigt. Die Ausstellung mit großformatigen Zeichnungen und Fotografien wird bis 20.12.2018 zu den Öffnungszeiten der Bibliothek zu sehen sein.  Zur Ausstellungseröffnung am Donnerstag, 15.11. um 20 Uhr mit einer Einführung von Prof. Verena von Beckerath sind Sie herzlich eingeladen.


4. »Abrahams Kinder - Eine Reise nach Jerusalem von Svein Tindberg« - Theaterstück im Bibliotheksfoyer

Am 17. November um 20 Uhr wird im Rahmen der Thüringer Tage Jüdisch-Israelische Kultur in der Universitätsbibliothek das Stück »Abrahams Kinder« gezeigt. Karten sind im Vorverkauf auch über den Ticketshop Thüringen erhältlich.


5. Erfolgreicher Buchverkauf ausgesonderter Bücher

Auch dieses Jahr haben wir im November einen Buchverkauf ausgesonderter Titel durchgeführt. Zahlreiche Bücher haben einen neuen Besitzer gefunden und die Universitätsbibliothek hat eine Summe von 2348,50 € eingenommen, die für aktuelle Auflagen und neue Titel verwendet werden kann.


6. Alumni-Gespräch mit Klaus R. Uhlig

Im Rahmen der diesjährigen »Langen Nacht des wissenschaftlichen Schreibens«, die am 7. Juni stattgefunden hat, führte unsere Direktor, Dr. Frank Simon-Ritz, ein Gespräch mit dem Stadtplaner und Künstler Klaus R. Uhlig, der in den 50-er Jahren des 20. Jahrhunderts an der damaligen Hochschule für Architektur in Weimar studiert hat.
In dem Gespräch geht es u.a. um schwierige Studienbedingungen in der DDR, um Partys in den Zeiten von Lebensmittelmarken und um Uhligs Idealentwurf einer Fußgängerstadt.


Stefanie Röhl
Sachgebietsleiterin
Informationsdienstleistungen