Unser Newsletter informiert monatlich über Datenbanken, Schenkungen, Ausstellungen und Trends im Bibliothekswesen. Sind Sie interessiert?

Es gilt die Datenschutzerklärung für die Anmeldung zum Newsletter der Universitätsbibliothek der Bauhaus-Universität Weimar.

ubnewsletter

An-/Abmeldung zum UB Newsletter

Newsletter 01.2019


1. »Springer Nature« – Lizenzen für E-Book-Pakete verlängert

Die Universitätsbibliothek hat die Lizenzen für die E-Book-Pakete »Wirtschaftswissenschaften« »Technik & Informatik« sowie »Sozialwissenschaften und Recht« für ein weiteres Jahr verlängert. So haben unsere Nutzerinnen und Nutzer innerhalb des Universitätsnetzes auch Zugriff auf die aktuellen Titel dieser Pakete.
Im laufenden Jahr bieten wir Ihnen außerdem E-Books der Collection »Engineering« an. Hier können Sie campusweit auf über 2.000 Titel der Erscheinungsjahre 2017 und 2018 zugreifen. Von den im vergangenen Jahr verfügbaren Titeln des »Engineering«- Pakets der Erscheinungsjahre 2015-2017 haben wir 98 Titel dauerhaft übernommen.
Und schließlich ermöglichen wir 2019 zusätzlich einen campusweiten Zugriff auf das Paket »Computer Science« mit über 1.000 Titel des Jahrgangs 2018.
Alle lizenzierten E-Books der Verlagsgruppe »Springer Nature« können von Angehörigen der Bauhaus-Universität über Shibboleth auch außerhalb des Universitätsnetzes genutzt werden.
Weitere Informationen sowie die Verlinkungen zu den gesamten E-Book-Paketen finden Sie auf unseren Internetseiten.


2. Neue Zeitschriftenlizenz »DeGruyter Online Zeitschriften Linguistics, Literature and Humanities - LLH2«

Ab sofort bietet die Universitätsbibliothek einen campusweiten Zugang zu den »DeGryuter Online Journals LLH 2« mit ca. 40 geistes- und gesellschaftswissenschaftlichen Journals, die überwiegend aus dem Fundus der von DeGruyter kürzlich akquirierten Verlage Oldenbourg, Akademie und transcript stammen. Universitätsangehörige können das Angebot über Shibboleth auch außerhalb des Universitätsnetzes nutzen.
Die Lizenz beinhaltet eine Open-Access-Option, mit der Angehörige der Bauhaus-Universität Weimar berechtigt sind, ihre in den lizenzierten Zeitschriften erschienenen Artikel sofort nach der Publikation auf einem Open Access Repositorium zu veröffentlichen. Darüber hinaus wird den Universitätsangehörigen bei der Veröffentlichung in Open-Access-Zeitschriften von DeGruyter exklusiv ein Rabatt von 20 Prozent auf den Listenpreis der jeweiligen APCs für die Artikel angeboten.
Bei Fragen zum Open-Access-Publizieren in DeGruyter-Online Journals können Sie sich jederzeit an unsere Open-Access-Beauftragte Dana Horch (openaccess[at]ub.uni-weimar.de) wenden.


3. DFG-Förderung für Open-Access-Publizieren

Die Bauhaus-Universität Weimar erhält für ihren Open-Access-Publikationsfonds erstmals Mittel in Höhe von 42.400 Euro im Rahmen des Förderprogramms »Open Access Publizieren« der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Damit können in den Jahren 2019 und 2020 wissenschaftliche Artikel in Open-Access-Zeitschriften von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Bauhaus-Universität Weimar gefördert werden. Alle Informationen zu den Förderrichtlinien, zur Antragsstellung sowie das Antragsformular finden Sie auf der Open-Access-Website der Universitätsbibliothek Weimar. Wir freuen uns über Ihre Anträge.


4. Open-Access-Vereinbarung mit »sub\urban. zeitschrift für kritische stadtforschung«

Seit Januar 2019 ist die Bauhaus-Universität Weimar Mitglied bei der Open-Access-Zeitschrift »sub\urban. zeitschrift für kritische stadtforschung«, die es allen Universitätsangehörigen ermöglicht, kostenfrei in dieser Zeitschrift zu publizieren. »sub\urban« ist eine wissenschaftliche Zeitschrift, die die deutschsprachige und interdisziplinäre Debatte in der kritischen Stadtforschung sowie den Austausch zwischen verschiedenen disziplinären Zugängen zur Stadtforschung fördert.
Bei Erfüllung der Richtlinien des DFG-geförderten Open-Access-Publikationsfonds der Bauhaus-Universität Weimar können Sie als »Corresponding Author« oder »Submitting Author« Ihren Artikel wie gewohnt bei »sub\urban« einreichen. Die Gebühren für die Veröffentlichung werden automatisch übernommen. Die Zuordnung der Mitgliedschaft erfolgt über Ihre E-Mail-Adresse der Bauhaus-Universität und die Rechnungsabwicklung zentral über die Universitätsbibliothek.
Bereits seit 2018 besteht eine Mitgliedschaft der Bauhaus-Universität Weimar bei dem Open-Access-Verlag Cogitatio Press. Sein Portfolio umfasst derzeit vier Zeitschriften: Media and Communication, Politics and Governance, Social Inclusion und Urban Planning.


5. Erster DEAL-Vertrag unterzeichnet

Die DEAL-Verhandlungsgruppe der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) hat Mitte Januar darüber informiert, dass der erste DEAL-Vertrag mit dem Verlag Wiley jetzt unterschrieben wurde. Allerdings ist für die einzelnen Hochschulen bzw. Wissenschaftseinrichtungen noch nicht klar, was dieser (Rahmen-)Vertrag im Detail für die jeweilige Einrichtung bedeutet. Eine abschließende Bewertung und damit auch eine Entscheidung, ob die Bauhaus-Universität Weimar dem Vertrag beitritt, sind daher noch nicht möglich. Für Mitte Februar ist die Veröffentlichung der Vertragsinhalte angekündigt. Danach wird es weitere Verständigungen - u.a. mit dem Präsidium - geben. Schon jetzt besteht aber Klarheit über einige wesentliche Eckpunkte. So sichert der Vertrag für die sich beteiligenden Einrichtungen den Zugriff auf das gesamte Portfolio an elektronischen Zeitschriften von Wiley. Dabei handelt es sich um ca. 1.700 unterschiedliche Journals. Aufsätze von »Submitting Corresponding Authors« aus den sich beteiligenden Einrichtungen werden Open Access veröffentlicht, i. d. R. unter einer CC-BY-Lizenz. Damit können die Artikel auch parallel auf OPUS Weimar, dem Publikations-Server der Bauhaus-Universität Weimar, veröffentlicht werden. Für Publikationen von »Submitting Corresponding Authors« aus den sich beteiligenden Einrichtungen in originären Open-Access-Journals von Wiley erhalten die Einrichtungen auf die jeweilige Publikationsgebühr (APC) einen Rabatt in Höhe von 20 Prozent. Für die Bauhaus-Universität Weimar ist dieser Vertrag nicht zuletzt deshalb interessant, weil zu Wiley auch der Verlag »Ernst & Sohn« gehört, der traditionell wichtige Zeitschriften im Bereich Bauingenieurwesen publiziert.


6. Ausstellung »Die Welt als Buch«

Vom 08.02.-30.03.2019 ist die Ausstellung »Die Welt als Buch« von Norbert W. Hinterberger, ehemaliger Professor an der Fakultät Kunst und Gestaltung, in der Universitätsbibliothek zu sehen. Gezeigt werden Hinterbergers großformatige Künstlerbücher »Die Hominiden-Evolution«, »Das Buch über das Nichts« und »Das Amazonas-Buch«, ausgewählte Seiten aus Tagebüchern, den letzten Publikationen sowie die Serie »Erlesene Orte«.
Zur Vernissage am 08.02.2019 um 17 Uhr sind Sie herzlich eingeladen.


Stefanie Röhl
Sachgebietsleiterin
Informationsdienstleistungen