Unser Newsletter informiert monatlich über Datenbanken, Schenkungen, Ausstellungen und Trends im Bibliothekswesen. Sind Sie interessiert?

ubnewsletter

An-/Abmeldung zum UB Newsletter

Newsletter 10.2017


1. »Neue Bauhausvorträge« - Bauhaus-Universität Weimar startet neue Online-Veröffentlichungsreihe

Neue Bauhausvorträge

Die Bauhaus-Universität Weimar hat eine neue Online-Veröffentlichungsreihe unter dem Titel »Neue Bauhausvorträge« gestartet. Mit dieser Reihe  knüpft die Universität an eine Tradition an, die von 1919 bis 1925 am Weimarer Bauhaus bestanden hat. »Ging es damals darum«, so Universitätspräsident Prof. Winfried Speitkamp, »in der Form von Gastvorträgen prominenter Künstler und Intellektueller die ganze Bandbreite des zeitgenössischen Denkens und künstlerischen Schaffens nach Weimar zu holen, so versuchen wir nun zu zeigen, wie heute die an unserer Universität virulenten Gedanken im Dialog mit wichtigen Zeitströmungen stehen.« Neben Speitkamp gehören zu den Herausgebern der neuen Reihe Dr. Frank Simon-Ritz (Universitätsbibliothek) und Prof. Hans-Rudolf Meier (Professur Denkmalpflege und Baugeschichte).
Als Publikationsform wurde die Open-Access-Veröffentlichung im Rahmen des von der Bibliothek betreuten Online-Publikationssystems gewählt. Auf diese Weise sind eine leichte Zugänglichkeit und Verbreitung gewährleistet. Erste Beiträge von Aleida Assmann, Winfried Speitkamp und Joseph Vogl sind bereits erschienen. Weitere Informationen finden Sie in der aktuellen Medieninformation.


2. Neue E-Books von Springer Nature

Das E-Book Angebot der Verlagsgruppe Springer Nature wird laufend aktualisiert. Neuerdings bietet die UB Weimar campusweit Zugang zu den derzeit fast 400 Titeln des Pakets »Sozialwissenschaften und Recht« mit Copyright-Jahr 2018. Im Verlauf des nächsten Jahres werden weitere Titel hinzukommen.
Darüber hinaus wurde die Lizenz für das E-Book-Paket »Wirtschaftswissenschaften« um ein weiteres Jahr verlängert. So haben unsere Nutzerinnen und Nutzer innerhalb des Universitätsnetzes weiterhin Zugang zu den aktuellen Springer Nature -Titeln dieses Fachgebiets.
Alle lizenzierten E-Books der Verlagsgruppe Springer Nature können von Angehörigen der Bauhaus-Universität über Shibboleth auch außerhalb des Universitätsnetzes genutzt werden.
Über Verlängerungen und Aktualisierungen der weiteren Springer Nature E-Book-Pakete werden wir Sie mit unserem Newsletter informieren.


3. DEAL: kein substanzieller Fortschritt bei den Verhandlungen mit Elsevier

Seit dem Jahr 2016 gibt es auf nationaler Ebene Verhandlungen mit dem Verlag Elsevier, die auf ein deutschlandweites Konsortium (DEAL) zur Lizenzierung der Zeitschrifteninhalte dieses Verlags für die deutschen Wissenschaftseinrichtungen abzielen. Die Bauhaus-Universität Weimar gehört zu den Einrichtungen, die ihre Elsevier-Abonnements bereits zum 31.12.2016 gekündigt hatten. Zu Beginn des Jahres 2017 gab es eine kurze Periode, in der die aktuellen Ausgaben der bis dahin abonnierten Zeitschriften tatsächlich nicht zur Verfügung standen. Ab Mitte Februar 2017 hat Elsevier den betroffenen Einrichtungen die Zugänge zu diesen Inhalten dann weitgehend wieder ermöglicht. Im Augenblick ist völlig unklar, wie sich diese Zugangssituation ab dem 01.01.2018 darstellt.
Für die Bauhaus-Universität Weimar - wie für mittlerweile über 200 deutsche Wissenschaftseinrichtungen - ist die Kündigung der Abonnements nach wie vor wirksam. Sollte dies ab Januar dazu führen, dass aktuelle Inhalte aus Zeitschriften nicht mehr verfügbar sind, werden wir Sie kurzfristig über Übergangs- und Notfalllösungen informieren. Diese Szenarien hatten wir bereits für den 01.01.2017 vorbereitet.
Deutlich entspannter zeigt sich die Situation bei der Bereitstellung von Zeitschrifteninhalten der Verlage Springer Nature und Wiley. Hier gibt es für 2018 zunächst eine »Übergangsregelung«, so dass ab Januar den beteiligten Einrichtungen - auch uns - das nahezu vollständige Zeitschriftenportfolio dieser beiden Verlage zur Verfügung steht. Im Falle von Springer Nature bedeutet dies für Nutzerinnen und Nutzer der Bauhaus-Universität eine Erweiterung des Angebots; bei Wiley konnten wir auch schon 2017 einen weitgehend kompletten Zugriff anbieten.
Über die weiteren Entwicklungen im Jahr 2018 werden wir Sie in unserem Newsletter auf dem Laufenden halten.


4. Allgemeines Künstlerlexikon - Internationale Künstlerdatenbank – AKL Online

Die Universitätsbibliothek Weimar hat sich entschieden, den Printbezug des Allgemeinen Künstlerlexikons einzustellen. Stattdessen wurde die Onlineversion »Allgemeines Künstlerlexikon – Internationale Künstlerdatenbank« lizenziert. »AKL Online« ist das zeitgemäße, zuverlässige und umfangreichste Künstler-Nachschlagewerk mit biographischen Informationen zu mehr als 1,2 Millionen bildender Künstler aus allen Zeiten, von der Antike bis in die Gegenwart.
Ausführliche, signierte biographische Artikel sind im Volltext durchsuchbar. Die Daten bzw. Volltexte stammen aus dem Allgemeinen Künstlerlexikon (AKL) (1991 ff.), dem Thieme-Becker (1907-1950), dem Vollmer (1953-1962), dem Nürnberger Künstlerlexikon (2007), dem Lexikon der Künstlerinnen (2005) sowie dem Künstlerlexikon der Antike (2001-2004). Großer Vorteil der Online-Ausgabe ist, dass sie laufend aktualisiert wird und neue Artikel (jährlich ca. 3500) sofort verfügbar sind. In der gedruckten Ausgabe würden diese erst mit jahrelangem Zeitverzug erscheinen. Universitätsangehörige können über Shibboleth auch außerhalb des Universitätsnetzes auf die Datenbank zugreifen. Weitere Informationen sowie den Zugang zur Recherche finden Sie auch über unser Datenbankinformationssystem DBIS.


5. Geänderte Öffnungszeiten zum Jahresende

Am Freitag, 22.12.2017 schließt die Hauptbibliothek (Steubenstr. 6/8) bereits um 18 Uhr. Vom 23.12.2017 bis zum 01.01.2018 bleibt dann die gesamte Universitätsbibliothek einschließlich der Zweigbibliothek (Coudraystr. 7) geschlossen. Ab dem 02.01.2018 haben wir wieder wie gewohnt für Sie geöffnet.
Das Team der Universitätsbibliothek wünscht Ihnen erholsame und besinnliche Feiertage sowie einen guten Start in das neue Jahr!


Stefanie Röhl
Sachgebietsleiterin
Informationsdienstleistungen