Prof. Nathalie Singer - Kunst und Gestaltung

Aktuelles:

"Der Sound hinter den Fakten": Ein Radiogespräch über Handwerk, Subjektivität und Rebellion im Radiofeature. 

Natürlich gibt es das schon lange: Das DIY-Video „How to make a radio feature“. Das ist gut so oder zumindest unvermeidbar. Aber lernt man so das Feature-Machen? Die Erfahrung lehrt, dass es Anbindung braucht: Zum Beispiel an eine Redaktion, die gute Stücke will, Talente fördert und Experimente wagt. Diesen Anspruch aufrecht zu erhalten trotz Spardruck und Medienwandel ist das alltägliche Geschäft des Redakteurs, wie Tobias Barth es versteht. Seit mehr als 20 Jahren arbeitet er für die Feature-Redaktion von MDR KULTUR - und kennt als freier Mitarbeiter das Gefühl auf beiden Seiten des Schreibtisches: Als Redakteur und als  Autor, letzteres auch für andere ARD-Anstalten. Ein Radiogespräch über das künstlerische Radiofeature und den Bedarf nach gut gemachten Audios in der Podcast-Welt.

(english version below)

Gleich zu Beginn des neuen Jahres 2021 freut sich das Experimentelle Radio der Bauhaus-Universität Weimar mit einem echten Knaller aufwarten zu können.

Nach Beendigung der ersten Radio Art Residency in Halle, die das Goethe-Institut dort zusammen mit Radio Corax in den letzten drei Jahren etabliert hatte (https://www.radioart-residency.net), kann nun das erfolgreiche Stipendienprogramm neu aufgesetzt werden. Als Kooperation von Goethe Institut, Bauhaus-Universität und der Hochschule für Musik Franz Liszt erlebt die Radio Art Residency in 2021 einen Neustart in Weimar.

Die Residency bietet zweimal im Jahr einen dreimonatigen Aufenthalt in der Kulturstadt für Künstler*innen aus nicht-deutschsprachigen Ländern. Die Stipendiaten sind eingeladen, während ihres Aufenthalts die Grenzen der Klang- und Radiokunst auszuloten und in interdisziplinären Konstellationen zu überschreiten, sich vom interkulturellen Dialog mit Künstler*innen, Wissenschaftler*innen und Studierenden der Bauhaus-Universität und der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar, sowie durch die Kultur- und Klassikstadt inspirieren zu lassen.

Durch die Zusammenarbeit mit Deutschlandfunk Kultur in Berlin, die einen regelmäßigen Klangkunst-Sendeplatz bietet, der Thüringer Landesmedienanstalt und den Weimarer Ausstellungsmöglichkeiten in der ACC Galerie und der Galerie Eigenheim, konnten weitere starke Partner gewonnen werden, um den Künstler*innen ausreichend Möglichkeiten für die Präsentation und Ausstrahlung ihrer Arbeiten zu bieten.

Wir freuen uns sehr, dass wir im Januar mit der Ausschreibung beginnen können und hoffentlich für das Sommersemester 2021 unseren ersten internationalen Gast begrüßen dürfen. Wir hoffen, dass diese Residency die bereits erfolgreiche Kooperation zwischen der Hochschule für Musik Franz Liszt und der Bauhaus-Universität in Weimar stärken, die Interdisziplinarität der Lehre bereichern und die Internationalisierung der Hochschulen und der Stadt fördern wird.

Die Koordination der Radio Art Residency Weimar wird Lefteris Krysalis übernehmen, internationaler Alumni der Bauhaus-Universität Weimar und der HfM.

Wir würden uns auch sehr freuen, wenn Sie die Ausschreibung an ihre internationalen Kontakte weiterleiten würden.

Alle Informationen finden Sie unter:

https://www.uni-weimar.de/projekte/radioartresidencyweimar/de/about-2/open-call/

Mit besten Grüßen
Das Experimentelle Radio

 

----- english version -----

 

Right at the beginning of the new year 2021, the Experimental Radio of the Bauhaus-University Weimar is pleased to come up with a real bang.

After the end of the first Radio Art Residency in Halle, which the Goethe-Institute established there together with Radio Corax in the last three years (https://www.radioart-residency.net), the successful scholarship program can now be restarted. As a cooperation between the Goethe-Institute, Bauhaus University and the Franz Liszt Academy of Music, the Radio Art Residency will be relaunched in Weimar in 2021.

Twice a year, the residency offers a three-month stay in Weimar for artists from non-German-speaking countries. During their stay, the fellows are invited to explore the boundaries of sound and radio art and to transcend them in interdisciplinary constellations, to be inspired by the intercultural dialogue with artists, scientists and students of Bauhaus-University and the Hochschule für Musik Franz Liszt, as well as by the Cultural and Classic City of Weimar.

Through the cooperation with Deutschlandfunk Kultur in Berlin, which offers a regular sound art broadcasting station, the Thuringian State Media Authority and the Weimar exhibition opportunities in the ACC Gallery and the Galerie Eigenheim, further strong partners could be won to offer the artists* sufficient opportunities for the presentation and broadcasting of their work.

We are very pleased to be able to start the call for applications in January and hopefully welcome our first international guest for the summer semester 2021. We hope that this residency will strengthen the already successful cooperation between the Franz Liszt School of Music and the Bauhaus University in Weimar, enrich the interdisciplinary nature of teaching, and promote the internationalization of the universities and the city.

The coordination of the Radio Art Residency Weimar will be done by Lefteris Krysalis, international alumni of the Bauhaus-University Weimar and the Hoschule für Musik Franz Liszt.

We would also be very pleased if you would forward the announcement to your international contacts.

All information can be found at:

https://www.uni-weimar.de/projekte/radioartresidencyweimar/de/about-2/open-call/

With best regards
The Experimental Radio


Das Experimentelle Radio an der Bauhaus Universität Weimar

ist als Ausbildungs- und Produktionsstätte für das künstlerische Medium Radio einzigartig in Europa. Es versteht sich als Produktionsort für innovative, radiophone Formate und kreative interdisziplinäre und internationale Modelle, die den künstlerischen und technischen Veränderungen unserer Zeit Rechnung tragen.

Die Lehre umfasst alle Bereiche des Mediums Radio, vom Journalismus über Radiokunst bis hin zur Radioinstallation, dem Live-Hörspiel und anderen Formen der Radio Aktion. Dabei werden interaktive Projekte, die durch Internetradio, Streaming, Podcast und mobile Endgeräte möglich geworden sind, besondere Beachtung geschenkt.

Ein eigenes Sende- und Produktionsstudio und die direkte Anbindung des Experimentellen Radios an den wöchentlichen Sendebetrieb von bauhaus.fm gibt den Studierenden die einmalige Chance, Lehrinhalte zeitnah in die Praxis um zu setzen und neue, unkonventionelle Impulse in die Öffentlichkeit zu tragen und sie über Webauftritt und Streaming sogar weltweit zugänglich zu machen.

Die Professur Experimentelles Radio ist Bestandteil des Studiengangs Mediengestaltung und bietet sowohl den Bachelor- als auch den Masterabschluss. Die Einbindung des Experimentellen Radios in der Fakultät Kunst und Gestaltung, die Nähe zur Professur Elektroakustische Musik und Klanggestaltung  sowie die weltweite Vernetzung der Bauhaus-Universität bietet für ein interdisziplinäres und internationales Arbeiten besonders günstige Voraussetzungen.

Diese Menschen arbeiten am Experimentellen Radio.

mehr

Das Kursangebot und aktuelle Veranstaltungen des Experimentellen Radios finden Sie hier.

mehr

Die Vortragsreihe des Experimentellen Radios.

mehr