Prof. Nathalie Singer - Kunst und Gestaltung

Aktuelles:

Zeit: 30. November 2020

Ort: bauhaus.fm Livestream und 106,6 MHz

Ein Radiogespräch mit BrandonLaBelle, Professor am Insitut für zeitgenössische Kunst in Bergen und Michael Reiley McDermott, Dozent am "Center for Deep Listening" am Rensselaer Polytechnic Institute in Troy, New York, in der Reihe Listening (Cultures)

Michael Reiley McDermott und Brandon LaBelle setzen sich in ihren künstlerischen und theoretischen Arbeiten mit dem Hören, insbesondere der Einfühlung durch das Hören auseinander. Dabei nähern sie sich dem Phänomen von zwei unterschiedlichen Seiten. Michael Reiley McDermott betrachtet als Angehöriger der Schule des »Deep Listening« das Hören als eine integrative Klangpraxis in Bezug auf die menschliche Umwelt. Brandon LaBelle hingegen nähert sich dem Hören als soziale Praxis: Er beschäftigt sich mit den politischen Potentialen, die aus der Verwundbarkeit beim Hören resultieren. In seinem Vortrag wird er sich mit der Beziehungsfähigkeit durch Hören beschäftigen und daraus den Begriff »Para-Akustik« entwickeln.

mehr

25. November 2020

Am kommenden Sonntag den 29. November von 16 – 18 Uhr ist das Experimentelle Radio unter dem Titel „Die Schöpfung verbessern“ zu Gast bei VomHörenSagen – Salon für akustische Kunst.

Das Programm kann über Radio gehört oder im ZOOM-Meeting erlebt werden. Hier der Link zum Zoom-Meeting:
https://bit.ly/3nxVQP5, Meeting-ID: 811 1560 9463, Kenncode: live

oder in Weimar auf der 106,6 MHz oder im Livestream unter bauhaus.fm

Im Leipziger Kunstraum D21 wird sechs Wochen lang Radioprogramm gemacht (vom 12.11.--20.12.2020): live, alchemistisch, künstlerisch, lustvoll und utopisch. Die radiophone Ausstellung "Anybody out there?!" nimmt sich das hundertjährige Jubiläum der ersten deutschen Testsendung in Königs Wusterhausen am 22.12.1920 zum Anlass, um über das Medium Radio nachzudenken. Daran beteiligt sind Mitarbeiterinnen, Alumni und Studierende des Experimentellen Radios der Bauhaus-Universität Weimar.

mehr

Das Experimentelle Radio an der Bauhaus Universität Weimar

ist als Ausbildungs- und Produktionsstätte für das künstlerische Medium Radio einzigartig in Europa. Es versteht sich als Produktionsort für innovative, radiophone Formate und kreative interdisziplinäre und internationale Modelle, die den künstlerischen und technischen Veränderungen unserer Zeit Rechnung tragen.

Die Lehre umfasst alle Bereiche des Mediums Radio, vom Journalismus über Radiokunst bis hin zur Radioinstallation, dem Live-Hörspiel und anderen Formen der Radio Aktion. Dabei werden interaktive Projekte, die durch Internetradio, Streaming, Podcast und mobile Endgeräte möglich geworden sind, besondere Beachtung geschenkt.

Ein eigenes Sende- und Produktionsstudio und die direkte Anbindung des Experimentellen Radios an den wöchentlichen Sendebetrieb von bauhaus.fm gibt den Studierenden die einmalige Chance, Lehrinhalte zeitnah in die Praxis um zu setzen und neue, unkonventionelle Impulse in die Öffentlichkeit zu tragen – sie über Webauftritt und Streaming sogar weltweit zugänglich zu machen.

Die Professur Experimentelles Radio ist Bestandteil des Studiengangs Mediengestaltung und bietet sowohl den Bachelor- als auch den Masterabschluss. Die Einbindung des Experimentellen Radios in der Fakultät Medien, die Nähe zur Professur Elektroakustische Musik und Klanggestaltung  sowie die weltweite Vernetzung der Bauhaus Universität bietet für ein interdisziplinäres und internationales Arbeiten besonders günstige Vorraussetzungen.

Diese Menschen arbeiten am Experimentellen Radio.

mehr

Das Kursangebot und aktuelle Veranstaltungen des Experimentellen Radios finden Sie hier.

mehr

Die Vortragsreihe des Experimentellen Radios.

mehr