Meldungen

Open Call Radio Art Residency Weimar 2022

Bewerbung bis zum 31. Januar! Die Radio Art Residency ist ein internationales Stipendienprogramm für künstlerische Praxis im Radio. Die Residenz ist ein gemeinsames Projekt des Goethe-Instituts und des Experimentellen Radios an der Bauhaus-Universität Weimar in Kooperation mit der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar, Deutschlandfunk Kultur, der EIGENHEIM Weimar/Berlin, der ACC Galerie Weimar und Radio Lotte. Das Programm bietet zweimal im Jahr einen dreimonatigen Aufenthalt in Weimar für Künstler*innen aus nicht-deutschsprachigen Ländern.

Radiogespräch: Der Berg der Ahnungsvollen

Anlass des Radiogesprächs ist die Bundestagswahl 2021 und die sich in den letzten Jahren verändernde politische Landkarte in Thüringen. Wie wird diese Veränderung aus unterschiedlichen Perspektiven wahrgenommen und analysiert? Gemeinsam mit einer Radio-Aktivistin, einem Politikwissenschaftler und einer Bürgerradio-Programmchefin wollen wir besprechen, welchen Einfluss die Veränderungen der politischen Landschaft auf unser Zusammenleben und die Radio- und Medienlandschaft in Thüringen hat.

Auffällig Unauffällig

Das nächste Radiogespräch findet statt… mit Schorsch Kamerun. Im Radiogespräch “Auffällig Unauffällig” spricht er über eigenen künstlerischen Strategien und Einmischungen. Und wie es steht und stand um Interventionen. Was greift, was untergeht, sich verändert oder lieber gleich zuhause bleiben sollte.

Live-Radio-Performances und Ausstellung in der Galerie Eigenheim

Die derzeitige Residenzkünstlerin Marialuisa Capurso öffnet den Raum der Galerie Eigenheim in Weimar für die letzte Phase ihres Projekts "R U B E D O – the snake eats its own tail". Rubedo ist eine lang andauernde Performance mit alchemistischem Ansatz. Eine Kombination aus individuellen und kollektiven Praktiken, die in einer Reihe von Workshops, Gesprächen, Installationen, Ritualen und Performances gegliedert ist.

Hörspielmanuskripte Gesucht

Der Manuskriptwettbewerb – eine Kooperation des Leipziger Hörspielsommer e.V. und des Experimentellen Radios geht in seine fünfte Runde. Der Wettbewerb richtet sich an Autor:innen, die Texte für Hörspiele oder andere radiokünstlerische Produktionen schreiben.

Marialuisa Capurso im Gespräch

Wie kann ein Medium wie das Radio ein safe space sein, in dem Erinnerungen und Stimmen zu einer starken gemeinsamen Erfahrung eines kollektiven Bewusstseins werden? Marialuisa Capurso, derzeitige Residenzkünstlerin der Radio Art Residency Weimar präsentiert ihre Arbeit bei zwei Veranstaltungen.

Neue Lehrveranstaltungen im Wintersemester

Das Experimentelle Radio bietet im neuen Semester vielfältige neue Lehrveranstaltungen an - von dem Projektmodul "Extra Unruhig" zu Partizipation über einen Kurs zu Audiowalks im Vogtland ("Die unerhörte Landschaft"), den Grundlagekursen "Audiobaukasten I" und "Radiotheorie I" bis hin zum Fachmodul "Fertigmachen". Die einzelnen Veranstaltungen finden Sie hier...

Neue Stipendiatin der Radio Art Residency

Marialusia Capurso ist die Künstlerin der zweiten Radio Art Residency des Goethe-Instituts und der Professur für Experimentelles Radio in Weimar vom 15. September bis zum 15. Dezember 2021.

Alumnus Eleftherios Krysalis gewinnt Medienkunstpreis

Mit seiner Abschlussarbeit “Politics of Listening” wurde Alumnus des Experimentellen Radios Eleftherios Krysalis mit dem Medienkunstpreis ausgezeichnet. Zusammen mit einer Arbeit von Joana Llambias Ottone wurde Krysalis unter sieben nominierten Abschlussarbeiten im Studienbereich Medienkunst/Mediengestaltung von einer Fachjury ausgewählt. Die Preise wurden im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung bei der Galerie EIGENHEIM Weimar im Weimarhallenpark vergeben.