Die gebürtige Münchnerin Anna Diermeier begann ihr Studium in Produktdesign 2001 an der Bauhaus-Universität Weimar und absolvierte 2007 ihr Diplom. Sie nutzte die Studienzeit unter anderem für einen Erasmus-Aufenthalt in England am Kent Institute of Art&Design. Durch Praktika in der acm Werbeagentur, dem Kinderkanal von ARD und ZDF, dem SZ-Magazin, bei Casa Möbel und fpm factor product München bewies sie die vielfältigen Möglichkeiten ihrer Profession und bahnte sich gleichzeitig den Weg als Designerin ins MINI Colour&Trim Designteam bei der BMW Group, wo sie seit 2007 bis heute arbeitet.

Im Sommersemester 2015 besuchte Anna Diermeier die Bauhaus-Uni wieder und schaffte es, durch das Kooperationsprojekt »2nd Life« zwischen BMW und Bauhaus eine Brücke zu schlagen. Was es damit auf sich hat und wie sie sich an ihre Zeit in Weimar erinnert, verrät sie uns im Gespräch.
In ihrem Garten in München verbindet sie in einer Collage die Welt der Fahrzeugindustrie, in der sie arbeitet, mit der Welt des experimentellen Designs. Entstanden ist ein fantastisches „Bauhaus-Auto“, vor dem Hintergrund, dass in naher Zukunft unsere Fahrzeuge immer autonomer fahren werden. Dann muss man nicht mehr hinter dem Steuer sitzen und lenken, sondern kann das Auto auch als Wohnraum nutzen.

| Idee und Redaktion: Ronja Rexheuser B.A., Fakultät Medien |