(Foto: Johannes C. Elze)
(Foto: Johannes C. Elze)

In Deutschland ist die Individualpromotion der traditionelle Weg, den die Mehrheit des wissenschaftlichen Nachwuchses geht. Dieser Weg bietet den Promovierenden einen großen Freiraum. So kann das Thema gemeinsam mit dem Betreuer abgestimmt werden. Andererseits sind Eigeninitiative, Selbstständigkeit, Durchhaltevermögen und Motivation gefragt. Die Promovierenden sind selbst verantwortlich für die Finanzierung sowie für eine sinnvolle zeitliche Begrenzung der Arbeit an der Promotion.

Wichtigste Ansprechperson ist der Betreuer, Doktorvater oder Doktormutter genannt. Er/sie muss vom Thema überzeugt werden und ist für die Betreuung und die Bewertung zuständig. Deshalb ist ein vertrauensvolles Verhältnis hilfreich. Doktorväter/-mütter sollten nicht nur Experten auf dem Gebiet der eigenen Forschungsinteressen sein, sondern auch Betreuungsqualitäten mitbringen.

Promovierende ohne Anbindung an ein strukturiertes Programm müssen einen Betreuer eigenständig suchen. Dabei sollten die in Frage kommenden Professorinnen und Professoren individuell kontaktiert werden.

Ablauf

1. Promotionsordnung der Fakultät lesen und individuelle Zulassungsvoraussetzungen prüfen

2. Welcher Professor / welche Professorin kommt für eine Betreuung in Frage?

3. Kontakt zum Professor aufnehmen. Klärung grundlegender Fragen in einem gemeinsamen Gespräch: Wo liegen meine persönlichen Forschungsinteressen? Welche formalen und persönlichen Voraussetzungen muss ich für eine Promotion mitbringen? Welche formalen Schritte muss ich beachten? Wie kann ich meine Promotion finanzieren?

Professorinnen und Professoren der Bauhaus-Universität Weimar (als potentielle Promotionsbetreuer) können für besonders geeignete internationale Promotionsinteressierte eine Förderung für einen Kennenlernaufenthalt in Weimar beantragen.

4. Schriftliche Betreuungszusage des Doktorvaters / der Doktormutter

Internationale Kandidatinnen und Kandidaten ohne einen deutschen Hochschulabschluss (keine Bildungsinländer) wenden sich bitte zur Überprüfung aller notwendigen Unterlagen und Zeugnisse an das International Office der Bauhaus-Universität Weimar:

Simone Schwark: simone.schwark[at]uni-weimar.de

5. Die Unterzeichnung einer Betreuungserklärung wird empfohlen, an der Fak. Architektur und Urbanistik ist diese Erklärung Teil der Annahme durch die Graduierungskommission.

6. Anmeldung als Doktorand bei der Graduierungskommission der jeweiligen Fakultät

7. danach ggf. Immatrikulation als Promotionsstudierender an der Bauhaus-Universität Weimar

Promovierende und Postdocs der Bauhaus-Universität Weimar können Mitglied der Bauhaus Research School werden und so unseren Service kostenlos nutzen und sich mit Gleichgesinnten vernetzen.