Innenansicht der Metallwerkstatt
Bild: Jonas Tegtmeyer

Die Metallwerkstatt, ursprünglich in der Van-de-Velde-Werkstatt angesiedelt, ist seit 2007 im Gebäude hinter dem Winkelbau in der Geschwister-Scholl-Straße 13 zu finden. Die Werkstatt umfasst 420 Quadratmeter und ist von einer flurgesteuerten Krananlage überspannt. Im Maschinenpool, in den studentische Arbeitsplätze integriert sind, finden sich verschiedene Biegemaschinen für Rohre, Profile und Bleche. Für die Konfektionierung der verschiedenen Halbzeuge stehen den Studierenden Säge- und Schermaschinen zur Verfügung. Ebenso können eine Stanzmaschine und Bohrmaschinen genutzt werden. In der mechanischen Abteilung kann mit je zwei Universal-Dreh- und Fräsmaschinen gearbeitet werden. Auf diese Weise können rotationssymmetrische und mechanische Bauteile hergestellt werden. Der Schweißraum ist ausgestattet mit der Technik, die zum Schweißen von Baustahl, Edelstahl, Aluminium, Kupfer und anderen Legierungen nötig ist. Zur Oberflächenbearbeitung steht ein Schleifraum zur Verfügung. Die Metallwerkstatt ist mit acht studentischen Arbeitsplätzen an Werkbänken und weiteren Nischen zum individuellen Gestalten und Bauen ausgestattet. Den Studierenden stehen bei ihren Arbeiten zwei Mitarbeiter zur Seite.

Rainer Reisner

Passfoto von Rainer Reisner

Meister in der Metallwerkstatt
Geschwister-Scholl-Straße 13, Zi. 001
Telefon +49(0)3643 / 58 31 93 (Büro)
Telefon +49(0)3643 / 58 31 99 (Werkstatt)
E-Mail rainer.reisner[at]uni-weimar.de

Patrick Joppien-Stern

Passfoto von Patrick Joppien-Stern

Facharbeiter in der Metallwerkstatt
Geschwister-Scholl-Straße 13, Zi. 103
Telefon +49(0)3643 / 58 32 25 (Büro)
Telefon +49(0)3643 / 58 31 99 (Werkstatt)
E-Mail patrick.joppien-stern[at]uni-weimar.de

Willy Schmutzler

Auszubildender in der Metallwerkstatt
Geschwister-Scholl-Straße 13
99423 Weimar

Telefon +49(0)3643 / 58 31 99 (Werkstatt)
E-Mail willy.schmutzler[at]uni-weimar.de