Illustration: Claudia Zech und Johanna Diesel

An der Bauhaus-Universität Weimar wird einmal jährlich der Datenmonitor als Bericht für die Fakultäten und die Hochschulleitung erstellt. Im Monitor werden auf Ebene der Fakultäten und der einzelnen Studiengänge aktuelle Grunddaten und Kennzahlen wie etwa die Zahl der Bewerber, der Studienanfänger, der Studierenden, der Studierenden in der Regelstudienzeit, der internationalen Studierenden sowie der Absolventen dargestellt. Darüber hinaus sind Informationen zur Herkunft der Studienanfänger, zur durchschnittlichen Studiendauer und zur durchschnittlichen Abschlussnote der Absolventen enthalten. Ergänzt wird das Datenset auf Fakultätsebene um Angaben zur Entwicklung des Personals, des Flächenbestands und der Drittmittel.

Ab 2017 neu etabliert ist ein Monitoring zur Berufungsplanung, zur Erfüllung des Hochschulentwicklungsplans und der Ziel- und Leistungsvereinbarung mit dem Land.

In der Universitätsentwicklung wird die Informations-Plattform  gepflegt, die als breit angelegter Daten- und Informations-Pool zu verstehen ist. Neben den umfangreichen statistischen Informationen aus den Bereichen Studium und Lehre, Personal und Finanzen sind hier auch die Ergebnisse der Evaluationen oder die Ergebnisse der internen Mittelverteilung zu finden.

Diese Informationen stehen den Entscheidungsträgern der Universität (Rektorat, Dekanate) zur Verfügung - sie sind nicht hochschulöffentlich zugänglich.