Bauhaus.Journal Online

Bauhaus 100: Neugierde, Austausch, Verbindung
Erstellt: 24. Juli 2018

Forschen, Schaffen, Gestalten: So feiert die Bauhaus-Universität Weimar das 100-jährige Bauhaus-Jubiläum

Die Bauhaus-Universität Weimar begeht das einhundertjährige Bauhaus-Jubiläum mit einem anspruchsvollen und abwechslungsreichen Programm, das sie derzeit intensiv vorbereitet und an dem sich alle vier Fakultäten und zahlreiche Angehörige der Universität beteiligen. Kern der Aktivitäten ist das erstmals initiierte Bauhaus.Semester, das im Oktober 2018 startet.

Vor einhundert Jahren ebnete Walter Gropius den Weg für das Staatliche Bauhaus Weimar, das er dann im April 1919 in Weimar eröffnete. Auch heute wird am Gründungsort der einflussreichen Kunst- und Gestaltungsschule in Weimar gestaltet, gelehrt, geforscht und studiert – an der heutigen Bauhaus-Universität Weimar.

»Für die Bauhaus-Universität Weimar ist 100 Jahre Bauhaus eine Ermutigung zum gemeinsamen Lernen und Arbeiten, eine Aufforderung, in Forschung und Kunst, Lehre und Studium Antworten auf zeitgenössische Fragen zu suchen und zu geben. Aber auch ein Anstoß zum ständigen Neubeginn, zum Aufbruch in Ungewisses – wie am Bauhaus von 1919«, so Prof. Dr. Winfried Speitkamp, Präsident der Bauhaus-Universität Weimar. »Wir werden unser Jubiläum daher mit allem begehen, was uns auszeichnet: Neugier, Kreativität und Experiment, Forschen, Schaffen und Gestalten.«

» Das Bauhaus.Semester
» Die Bauhaus-Gastprofessur
» Das Jubiläumsprogramm 2019
» Vermittlungsprojekte
» Das große Bauhausfest der Weimarer Hochschulen
» Das Bauhaus-Kolloquium
» Die Jubiläumspublikation
» Die Bauhaus100-Website

Das Bauhaus.Semester
Um die so wichtigen Freiräume für Experimente und Kreativität zu schaffen, ruft die Universität ab 1. Oktober 2018 ihr erstes Bauhaus.Semester aus. Dieses wird ganz im Zeichen des transdisziplinären und fakultätsübergreifenden Studiums stehen. Lehrende wie auch Studierende bereiten zurzeit Lehrangebote und Vorlesungsreihen vor, die verschiedene Disziplinen in Projekten zusammenbringen und die das Ineinandergreifen von Inhalten, Methoden und Arbeitsweisen ermöglichen. Wie auch das historische Bauhaus Grenzen unkonventionell überwand, wird das Bauhaus.Semester neue Perspektiven auf das Studium der Zukunft eröffnen. Das Semester startet am 17. Oktober 2018 mit einem Fest; Ergebnisse werden erstmals im Februar 2019 präsentiert. Geplant sind Vorträge, Vorlesungsreihen, Workshops und Projekte. Mehr zum Bauhaus.Semester finden Sie unter www.uni-weimar.de/bauhaussemester.

Die Bauhaus-Gastprofessur
Zum Bauhaus.Semester wird an der Universität eine Bauhaus-Gastprofessur eingerichtet, für die herausragende Persönlichkeiten gewonnen werden. Sie wird künftig einmal im Jahr für ein Semester vergeben und soll dazu dienen, den Bauhaus-Gedanken fortzutragen, zu reflektieren und kritisch zu erneuern. Sie folgt dem Geist des Staatlichen Bauhauses von 1919, indem sie drängende gesellschaftliche Fragen der Zeit aufgreift und neue, kreative, auch unerwartete Antworten gibt. Dabei geht es nicht zuletzt darum, Wissenschaft, Technik, Kunst und Gestaltung zusammenzubringen. Die Bauhaus-Gastprofessorinnen und -professoren werden öffentliche Vorträge, Workshops und weitere Veranstaltungen für die Angehörigen der Universität anbieten.

Das Jubiläumsprogramm 2019
Das Bauhaus-Jubiläumsprogramm der Universität ist ebenfalls interdisziplinär und wird von ihren Angehörigen sowie vielen Partnerhochschulen und -institutionen wesentlich mitgetragen und mitgestaltet. Schon vor zwei Jahren hat die Universität einen Fonds für Vorhaben ausgelobt, die sich mit der Idee, der Geschichte und der Entwicklung des Bauhauses auseinandersetzen. Die eingereichten Projekte prägen das Jubiläumsprogramm in vielerlei Weise mit und sind teilweise schon gestartet. Zu sehen und erleben sein werden internationale Ausstellungen, Ergebnisse von Workshops, Konzerte, Performances, zudem werden wissenschaftliche Tagungen organisiert und Publikationen herausgegeben. Einen Überblick gibt die Seite bauhaus100.uni-weimar.de/projekte.

Vermittlungsprojekte
Auch in der Lehre selbst entstehen seit Längerem verschiedene Medien, die das Bauhaus in Weimar zeitgenössisch vermitteln sollen. So können Gäste 2019 mit einem Audiowalk in Weimar ungewöhnliche Bauhaus-Orte erkunden oder in Bauhaus.Oasen im Stadtraum entspannen. Eine Reihe von künstlerischen Hörstücken begleitet die Aktivitäten des Bauhaus.Semesters sowie des Jubiläumsjahres und wird als Podcastreihe gesendet. Sie ist auf der Website abzurufen und wird auf dem Sender Bauhaus.fm regelmäßig zu hören sein.

Das große Bauhausfest der Weimarer Hochschulen
Das eigentliche Gründungsdatum des Bauhauses, den 12. April, feiert die Bauhaus-Universität Weimar gemeinsam mit der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar mit einem großen Fest. Ein thematisches Fest, wie es damals programmatisch für das Bauhaus war und von Meistern, Schülerinnen und Schülern gelebt wurde. Am Abend des 12. April 2019 verbindet das multimediale Spektakel unter dem Motto »Republic of Spirits - Republik der Geister« Architektur mit Musik, Klang, Kunst, Bühne und Performance. Studierende beider Hochschulen inszenieren dafür in interdisziplinären Teams 20 Räume in den jeweiligen Hauptgebäuden. Neben dem Fürstenhaus und Henry van de Veldes Bauten werden auch das Tempelherrenhaus und der Weimarer Park an der Ilm Schauplatz der Licht-Klang-Rauminstallationen sein.

Das Bauhaus-Kolloquium
In den Tagen zuvor, vom 10. bis 12. April 2019, findet eine der ältesten und renommiertesten Konferenzen der Architekturtheorie an der Bauhaus-Universität Weimar statt – das Internationale Bauhaus-Kolloquium. Die Konferenzteilnehmerinnen und -teilnehmer widmen sich Fragen der Theorie und Geschichte der Architektur und setzen sich vertiefend mit der Geschichte des Bauhauses an dessen Wirkungsstätten Weimar, Dessau und Berlin sowie seiner internationalen Rezeption und Migration auseinander: www.bauhaus-kolloquium.de

Die Jubiläumspublikation
2019 wird eine wissenschaftliche Jubiläumsschrift erscheinen. In dem Buch äußern Professorinnen und Professoren, Studierende und Alumni in etwa 40 Essays ihre Gedanken zu aktuellen Forschungsthemen an der Bauhaus-Universität Weimar und darin erkennbaren Bauhaus-Bezügen. Im Zentrum steht dabei die Frage, wie heute das Verhältnis zwischen Mensch, Umwelt, Natur und Technik gestaltet werden kann, um eine lebenswerte Umwelt und ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen und den Zusammenhalt der Gesellschaft zu sichern. Das breite Spektrum der Forschungsaufsätze, Essays und visuellen Beiträge spiegelt die Universität in ihrer Gesamtheit und in ihrer Themenvielfalt wider.

Die Bauhaus100-Website
Das gesamte Jubiläumsprogramm und alle damit verknüpften Aktivitäten präsentiert die Bauhaus-Universität Weimar zu Beginn des Bauhaus.Semesters der Öffentlichkeit. Weitere Informationen und Hintergründe sowie Services für Besucherinnen und Besucher bietet schon jetzt die Jubiläumswebsite www.uni-weimar.de/bauhaus100. Hier finden Interessierte detaillierte Informationen zu allen Veranstaltungen und Ereignissen an der Universität. Gäste erhalten nützliche Hinweise für ihren Besuch in Weimar und zur Geschichte des Bauhauses und der Weimarer Universität.

Weiterführende Links
bauhaus100.uni-weimar.de
bauhaus100.uni-weimar.de/projekte
www.uni-weimar.de/bauhaussemester