Bauhaus.Journal Online

Die Werkschau „Planungsstab(e) Wiederaufbau – Architekten und Ingenieure um Friedrich W. A. Stabe und der Wiederaufbau in Nordhausen“ ist vom 22. März bis zum 30. April 2018 in der Universitätsbibliothek der Bauhaus-Universität Weimar zu Gast. (Foto: Lukas Loeffler)
Erstellt: 15. März 2018

Ausstellung in der Universitätsbibliothek gibt Einblicke in die Arbeit und das Weltverständnis der Architekten und Ingenieure um Friedrich W. A. Stabe

Die Werkschau „Planungsstab(e) Wiederaufbau – Architekten und Ingenieure um Friedrich W. A. Stabe und der Wiederaufbau in Nordhausen“ ist vom 22. März bis zum 30. April 2018 in der Universitätsbibliothek der Bauhaus-Universität Weimar zu Gast. Zur Eröffnung am 22. März um 18:30 Uhr sind Interessierte herzlich eingeladen.

Im oberen Foyer des Bibliotheks- und Hörsaalgebäudes sowie auf der Ebene der Lehrbuchsammlung gewähren Zeichnungen, Fotos, Modelle und Geschichten Einblicke in die Sichtweisen und das Weltverständnis des Architekten. Stabes Name ist untrennbar mit dem Wiederaufbau der kriegszerstörten Stadt Nordhausen nach 1945 verbunden. Stadtterrasse, Engelsburg und Audimax der Hochschule sind nur einige Gebäude des Planungsstab(e)s, die das heutige Stadtbild prägen. Wenige der Zeitzeugen können davon noch berichten.

Nachdem die Werkschau der Kammergruppe Kyffhäuser Südharz der Architektenkammer Thüringen, der Stadt Nordhausen sowie der Familie Stabe im Bürgerhaus der Stadt Nordhausen sowie in der Geschäftsstelle der Architektenkammer Thüringen in Erfurt zu sehen war, macht sie nun Station in der Universitätsbibliothek Weimar. Zur Eröffnung am 22. März 2018 um 18:30 Uhr sprechen Dr. Hannes Hubrich, Mitglied des Vorstands der Architektenkammer Thüringen, Hartmut Stabe, Sohn von Friedrich Stabe, sowie Dr. Frank Simon-Ritz, Direktor der Universitätsbibliothek.

 

Ausstellung: „Planungsstab(e) Wiederaufbau – Architekten und Ingenieure um Friedrich W. A. Stabe und der Wiederaufbau in Nordhausen“

Ausstellungszeitraum: 22. März bis 30. April 2018
Eröffnung: 22. März 2018, 18:30 Uhr
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 09:00–21:00, Samstag 10:00–16:00
Ort: Universitätsbibliothek, Steubenstraße 6, Weimar

Der Eintritt ist frei.