Personen

Prof. Danica Dakić

Programmleiterin und Studiengangssprecherin

Geschwister-Scholl-Straße 7, Zi. HP07
99423 Weimar

Telefon: +49(0)3643 / 58 30 06 
Telefax: +49(0)3643 / 58 33 93 
E-Mail: danica.dakic[at] uni-weimar.de

Danica Dakić ist seit 2011 Studiengangssprecherin und Professorin des internationalen Masterstudienganges »Public Art and New Artistic Strategies/Kunst im öffentlichen Raum und neue künstlerische Strategien« (M. F. A.) an der Fakultät Kunst und Gestaltung, der Bauhaus-Universität Weimar.

Danica Dakićs (*1962 Sarajevo) künstlerische Arbeiten umfassen Video, Film, Fotografie, Performance und Installation. Die Künstlerin arbeitet mit performativen und partizipativen Prozessen, um kulturelles Gedächtnis und Identität, Sprache sowie (Kunst)Geschichte in ihrer ständigen Veränderung zu befragen. Mit ihren künstlerischen Arbeiten schafft sie Bühnen, auf denen sich jenseits politischer, sozialer oder ökonomischer Festschreibungen eigene, individuelle Narrationen entwickeln lassen. Ihre Projekte basieren auf oft langdauernden Produktionsprozessen und einer intensiven Zusammenarbeit mit den Akteuren.

Dakić hat an zahlreichen Gruppenausstellungen teilgenommen, darunter documenta 12 (2007), Istanbul Biennial (2003 und 2009), Biennale of Sydney (2010), Liverpool Biennial (2010), Kiev Biennale (2012), Marseille-Provence / European Capital of Culture (2013), São Paulo Biennial (2014) und Cuenca Biennial (2016/2017). 

Die Einzelausstellungen fanden u.a. statt im Lehmbruck Museum Duisburg (2017), Museum für Moderne Kunst, Frankfurt am Main (2013), Hammer Museum, Los Angeles (2011), im Museum of Contemporary Art, Zagreb (2010), der Generali Foundation, Wien (2010), und in der Kunsthalle Düsseldorf (2009).

Sie ist Gründungsmitglied des Expertenrates „Rat für kulturelle Bildung“ (2012).

Sie lebt in Düsseldorf und Weimar.

Portrait Boris Buden

Dr. Boris Buden

Gastwissenschaftler

im MFA-Studiengang "Public Art and New Artistic Strategies" und

Vertretungsprofessor Geschichte und
Theorie der Kunst

Marienstraße 14, Zi. 228, 99423 Weimar

Telefon: +49(0)3643 / 58 33 92
Telefax: +49(0)3643 / 58 33 93
E-Mail: boris.buden[at]uni-weimar.de

VITA

Boris Buden ist Autor und Kulturkritiker mit Sitz in Berlin. Er studierte Philosophie in Zagreb und promovierte in Kulturwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin.

In den 1990er Jahren arbeitete er als Redakteur in der Zeitschrift Arkzin in Zagreb. Seine Essays und Artikel behandeln Themen aus der Philosophie, Politik, Kultur- und Kunstkritik. Er hat an zahlreichen Konferenzen und Kunstprojekten in West- und Osteuropa, Asien und den USA teilgenommen, unter anderem an der Documenta XI.

Buden ist Permanent Fellow des Europäischen Institut für Progressive Kulturpolitik in Wien.
Buden ist Mitherausgeber und Autor mehrerer Bücher, u.a. Der Schacht von Babel, Berlin (2004), Zone des Übergangs, Frankfurt/Main (2009), Transition to Nowhere, Berlin (2019) usw.

Er ist derzeit Vertretungsprofessor für Geschichte und
Theorie der Kunst an der Fakultät Kunst und Gestaltung, der Bauhaus-Universität Weimar.

 

 

©André Matthei

Ina Weise

Künstlerische Mitarbeiterin

Geschwister-Scholl-Straße 7, Zi. 111,
99423 Weimar

Telefon +49(0)3643 / 58 32 10
Telefax +49(0)3643 / 58 33 93
E-Mail ina.weise[at]uni-weimar.de

» Zur Website von Ina Weise

Vita

Ina Weise (*1985 in Dresden) ist freischaffende Künstlerin. Sie studierte Design an der Hochschule für Angewandte Kunst in Schneeberg. Nach längeren Aufenthalten in Linz, Österreich, Lodz, Polen und Chicago, USA absolvierte sie 2014 ihren Master in "Kunst im öffentlichen Raum und neue künstlerische Strategien" an der Bauhaus-Universität Weimar. Weise's Arbeiten umfassen ortsspezifische Performances und Interventionen im öffentlichen Raum. Sie ist Gründungsmitglied der Künstler*innengruppe FREIZEIT (freizeit.work) und Vorstandsmitglied der offenen Werkstatt Rosenwerk des Konglomerat e.V. (konglomerat.org). Zur Zeit arbeitet Weise als künstlerische Mitarbeiterin im internationalen Masterstudiengang “Kunst im öffentlichen Raum und neue künstlerische Strategien” an der Bauhaus-Universität Weimar.

Grants

  • Supported by/Gefördert durch Frauenförderfonds | Bauhaus-Universität Weimar 2015
  • Supported by//Gefördert durch Kreativfonds | Bauhaus-Universität Weimar 2015
  • Scholarship of the International Dresden Summer Academy for Visual Arts 2014
  • Supported by/Gefördert durch Kreativfonds der Bauhaus-Universität Weimar 2014
  • Scholarship holder of the Sponsoring Association of Bauhaus-Universität Weimar / Stipendiatin des Vereins zur Förderung von Studierenden der Bauhaus-Universität Weimar 2013/14
  • Fulbright Travel Grant/Reisestipendium 2013
Portrait Raul Walch

Raul Walch

Künstlerischer Mitarbeiter

Geschwister-Scholl-Straße 7, Zi. 111,
99423 Weimar

phone +49(0)3643 / 58 32 10
fax +49(0)3643 / 58 33 93
email: raul.walch[at]uni-weimar.de

Office Hours:
by appointment via email

VITA

Raul Walch (1980) überschreitet in seiner künstlerischen Praxis die Grenzen gängiger Kunst-Genres. Er arbeitet als Bildhauer und Konzeptkünstler, schlüpft in seinen Arbeiten aber ebenso natürlich in die Rolle des Performers oder Forschers. Schon seit Beginn des Studiums der Bildhauerei in Weißensee und anschließend am Institut für Raumexperimente, UdK Berlin ist es essentiell für Raul Walch, nicht nur innerhalb gängiger Kunsträume auszustellen, sondern auch im öffentlichen Raum zu arbeiten. Im Mittelpunkt steht immer eine unkonventionelle, künstlerische Auseinandersetzung mit gesellschaftlicher Realität und nicht selten werden die Beobachter selbst zum Teil einer Performance. Die spielerischen Arbeiten und Aktionen von Walch beschränken sich also nicht auf forschende Neugier oder teilnehmendes Beobachten, sondern sind oft ephemere und vor allem ortsspezifische Interventionen, die an den unterschiedlichsten Orten der Welt auf ihr Umfeld eingehen.

STIPENDIEN UND PREISE

2019 Reisestipendium für Namibia, Hessische Kulturstiftung
2018 Präsentationsförderung, Berliner Senat
2017 Residency in Nida Art Colony, Lithuania
2015 Recherchestipendium, Berlin Senate
2015 Creator Residency Program, Tokyo Wonder Site
2015 Künstlerkontakte, IFA art funding
2014 Kulturaustauschstipendium für Ethiopia, Berlin Senate
2013 Research Residency, Tokyo Wonder Site, Tokyo
2012 Stipendium am Institut für Raumexperimente, Berlin