Aktuelles

Gastvorlesungen in Vilnius

Im aktuellen Frühjahrssemester war Julius Uhlmann, Mitarbeiter der Professur, als Gastdozent an die Technische Gediminas Universität Vilnius (Litauen) eingeladen.

Abschlusspräsentation von SCHOOL am 25.02.2021

Wachsende Verkehrsmengen sind besonders in Großstädten und Ballungsräumen Ursache für stockenden Verkehr und Stau. Weitere Folgen sind Umweltbelastungen vor allem durch Kohlendioxid, Feinstaub und Stickoxide. Die Kommunen steuern den Verkehr, um die Beeinträchtigungen für Verkehrsteilnehmer und Anwohner möglichst gering zu halten. Oft fehlen hierfür eine verlässliche Datenbasis und ein Datenaustausch zwischen den verschiedenen Akteuren. Dieser Herausforderung hat sich das mFUND-Projekt SCHOOL (Strategiewechsel durch Open Data orientierte Lösungen) angenommen und findet nun seinen Abschluss.

Treffen der MDM User Group

Als Nationaler Zugangspunkt für Mobilitätsdaten kommen Interessierte am Verkehrsdatenaustausch um den MobilitätsDatenMarktplatz (MDM) nicht herum. Schon seit 2014 trifft sich regelmäßig ein Kreis begeisterter MDM-Nutzer*innen, um sich auszutauschen, den MDM bekannter zu machen und ihn weiterzuentwickeln. Prof. Uwe Plank-Wiedenbeck ist einer von ihnen. Das nächste Treffen am 21.01.2021 hält u. a. folgende Themen bereit: ...

New European Bauhaus: Aufruf zum Ideenaustausch

Nachhaltig, inklusiv und schön soll es sein, das Neue Europäische Bauhaus. Von der Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, initiiert, werden Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft in den kommenden Wochen und Monaten dazu aufgerufen, das Bauhaus neu zu denken und auf die Herausforderungen der Zukunft anzupassen. Auch die Bauhaus-Universität Weimar hat einen Ideenaustausch dazu ins Leben gerufen, an der sich die Professur Verkehrssystemplanung beteiligt.

Einfluss psychologischer Faktoren auf die Verkehrssicherheit

Die schwedische Verkehrspsychologin Dr. Sonja Forward beschäftigt sich mit Faktoren im Verkehr, die das Verhalten von Menschen vorhersagen und beeinflussen können. Am Montag, den 11. Januar 2021, trägt sie im Rahmen der Reihe "International Case Studies in Transportation" vor.

Konferenzbeitrag zur Verkehrssicherheit auf Fußgängerüberwegen

Als verwundbarste Gruppe unter den Verkehrsteilnehmer*innen ist die Infrastruktur für Fußgänger*innen mit besonderem Bedacht zu wählen. Fußgängerüberwege bieten dabei Schutz und Vorrang. Wirklich? In ihrem Beitrag zur internationalen Konferenz "Vision Zero for Sustainable Road Safety in the Baltic Sea Region" diskutierten Julius Uhlmann und Johannes Vogel die Verkehrssicherheit auf Fußgängerüberwegen in 35 Ländern.

Startschuss für das EuroS@P-Projekt

Obwohl mangelnde Verkehrssicherheit die Haupttodesursache weltweit für Menschen bis 25 Jahre ist und zunehmend auch ältere Menschen betrifft, wurde in den vergangenen Jahren nur unzureichend in Europa daran gearbeitet, diesen Zustand zu verbessern. Ein frisch gestartetes europäisches Forschungsprojekt soll Abhilfe schaffen…

Mobilität gemeinsam gestalten – jetzt Online teilnehmen

Welche Möglichkeiten gibt es, sich umweltbewusst durch unsere kompakte Stadt zu bewegen? Wie schöpfen wir diese Potenziale künftig noch besser aus? Weimarer Bürgerinnen und Bürger sowie diejenigen, die sich regelmäßig durch die Stadt bewegen, sind aufgerufen, Fragen zur Mobilität in einer Online-Beteiligung zu beantworten.

Raimo Harder für deutsch-russische Hochschulkooperation ausgezeichnet

Seit 1967 pflegt die Bauhaus-Universität Weimar intensive Kontakte zur Moskauer Staatlichen Bauuniversität (MGSU). Koordiniert wurde der bilaterale Austausch jüngst maßgeblich durch Dipl.-Ing. Raimo Harder von der Professur Verkehrssystemplanung. Für sein Engagement im Rahmen der jährlich stattfindenden Denkwerkstatt »Urbane Infrastruktur« wird der wissenschaftliche Mitarbeiter am 15. September vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und dem Deutschen Wissenschafts- und Innovationshaus (DWIH Moskau) in Berlin geehrt.

Projekt WENaMO geht an den Start

Wie sieht der Verkehr der Zukunft in Weimar aus? Welche Möglichkeiten gibt es, den Umweltverbund attraktiver zu gestalten, um so die historische Innenstadt weiter zu entlasten und von großem Verkehrsaufkommen zu befreien? Im Rahmen des Projektes "MobilitätsWerkStadt 2025" soll durch Bürger- und Gewerbebeteiligungen ein neues Konzept für nachhaltige Mobilität und damit einhergehende gesellschaftliche Mobilisierung entstehen.

Umweltingenieurwissenschaften studieren? Neue Clips geben Einblicke

Die Weltbevölkerung wächst und immer mehr Menschen zieht es in Städte. Ein erhöhtes Verkehrsaufkommen, wachsende Müllberge sowie ein gewaltiger Energie- und Wasserbedarf sind die Folgen. Sie möchten Verantwortung übernehmen und innovative Lösungen für die umfassenden Probleme in den Bereichen Energie, Verkehr, Wasser und Abfälle entwickeln? Dann kommen Sie nach Weimar und studieren Umweltingenieurwissenschaften! Was das Studium bietet, zeigen zwei neue Clips...

Stellenangebot als studentische/wissenschaftliche Hilfskraft

Die Professur Verkehrssystemplanung sucht eine zusätzliche studentische/wissenschaftliche Hilfskraft für die Mitarbeit im Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infastruktur. Der Arbeitsumfang beträgt 40 Stunden/Monat (Absprache möglich).

Stellenangebot als studentischer/wissenschaftliche*r Assistent*in

Die Professur Verkehrssystemplanung sucht ab sofort eine*n Studentische/Wissenschaftliche*n Assistent*in für die Mitarbeit an einem englischsprachigen Onlinekurs zum Thema „Verkehr“ für das Non-degree-Studienprogrammes „Sustainable Transportation Planning“ (STP) mit einem Arbeitsumfang von ca. 30 Stunden/Monat (nach Absprache).