Stipendienfeier 2015 (Bauhaus-Universität Weimar; Foto: Henry Sowinski)
2015 (Bauhaus-Universität Weimar; Foto: Henry Sowinski)

Mit dem Bauhaus-Abschlussstipendium fördert die Bauhaus-Universität Weimar herausragende Studierende, die mit überdurchschnittlichen Leistungen sowie besonderer Eignung für ihr Wissensgebiet ein ebenso herausragendes Abschlussprojekt erwarten lassen.

Wer kann sich bewerben?
Gefördert werden herausragende Studierende der Bauhaus-Universität Weimar, die ihr - vorzugsweise künstlerisch-gestalterisches - Studium binnen zwölf Monaten abschließen.

Wie wird gefördert?
Das Stipendium beträgt insgesamt 1.350,00 € (als einmalige Zahlung oder in Teilraten). Es können bis zu 6 Abschlussstipendien im Förderjahr vergeben werden. Der Beginn der Förderung ist im Förderjahr frei wählbar.

Ausschreibungstermin für das nächste Förderjahr (April 2019 - max. März 2020)

Ausschreibung 1: 15. Januar 2019; Stipendienbeginn i.d.R. ab April 2019 (ggf. eher)
Ausschreibung 2: 15. Mai 2019; Stipendienbeginn i.d.R. ab Juli 2019

Bewerbungen für 2019/20

Die Ausschreibung für Stipendien für 2019/20 ist gestartet, Bewerbungsschluss ist der 15.1.2019. Die Vergabekommission für Stipendien entscheidet in der Regel im Februar/März über die Stipendienvergabe.

BITTE BEACHTEN: Neue Regelung Empfehlungsschreiben 2019/20
Die Empfehlungsschreiben der Professorinnen/Professoren bitte ab sofort stets separat durch die jeweilige Professur online als pdf bei der Stipendienkoordinatorin einreichen.

  • Bewerbungen werden nur vollständig und fristgerecht angenommen.
  • Ohne das Empfehlungsschreiben kann die Bewerbung leider nicht berücksichtigt werden.
  • Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Vergabe eines Stipendiums.

Förderungsvoraussetzungen

Die Gewährung eines Bauhaus-Stipendiums für Studierende ist ausgeschlossen, wenn die Bewerberin/der Bewerber bereits aus öffentlichen Mitteln gefördert wird.

Eine Nebentätigkeit  ist gemäß der jeweils geltenden Bestimmungen  bis max. 20h/Monat zulässig (MdU 11/2015).

Der Beginn der Förderung ist im Förderjahr frei wählbar. Die Auszahlung der Förderung ist flexibel - gewählt werden kann zwischen einer Einmalzahlung von 1.350 € und einem 3-monatigen Stipendium in Höhe von monatlich 450 Euro.

Von den Geförderten wird abschließend die Einreichung einer Kopie des Abschlusszeugnisses und ein Exemplar der schriftlichen Ausarbeitung erwartet.

Sollte es die Art und das Format der Arbeit gewährleisten, ist ein Pflichtexemplar des künstlerisch-gestalterischen Projekts für die Universitätsbibliothek einzureichen.

Bewerbungsunterlagen

Die Bewerbung erfolgt (in Deutsch oder Englisch) über ein Online-Formular mit Datei-Upload für die Bewerbungsunterlagen.

Folgende Bewerbungsunterlagen sind dort als ein PDF-Dokument (1 Datei inkl. aller Anlagen, bitte Bewerbername im Dateititel, max. 15MB) in folgender Reihenfolge einzureichen:

  1. Motivationsschreiben (max. 2 Seiten, inklusive Begründung der besonderen Ausgaben, die durch das Projekt entstehen)
  2. Projektbeschreibung des Abschlussprojekts (max. 3 Seiten + ggf. Abbildungen)
  3. Zeit- und Arbeitsplan für das Abschlussprojekt
  4. Tabellarischer Lebenslauf
  5. Nachweise über bisher erbrachte Studienleistungen in Form einer Leistungsübersicht mit Notendurchschnitt (Ausdruck über BISON-Portal oder vom Prüfungsamt der Fakultät);
    ggf. Bachelorzeugnis

BITTE BEACHTEN – neue Regelung ab der Ausschreibung für 2019/20

  1. Empfehlungsschreiben einer Professorin/eines Professors der Bauhaus-Universität Weimar

    Bitte separat durch die jeweilige Professur ebenfalls bis zum 15. Januar 2019 online als pdf einreichen. Für eine bessere Vergleichbarkeit bitte möglichst das „Formular für Empfehlungsschreiben" verwenden und senden an: marion.hensel[at]uni-weimar.de

Auswahlverfahren

Die Vergabekommission für Stipendien an der Bauhaus-Universität Weimar entscheidet voraussichtlich im Februar über die Vergabe der ersten Antragsrunde.

Über die Bewerbungen des 2. Ausschreibungszeitraums wird i.d.R. bis Juli entschieden.

  • Täuschungsversuche der Bewerberinnen und Bewerber führen zum sofortigen Ausschluss vom Verfahren. Eine erneute Antragstellung ist in diesem Fall ausgeschlossen.
  • Entscheidungen der Kommission werden aufgrund der absoluten Vertraulichkeit des Auswahlverfahrens den Bewerberinnen und Bewerbern gegenüber nicht begründet.

Prof. Dr. Winfried Speitkamp, Präsident
Vorsitzender der Vergabekommission für Stipendien an der Bauhaus-Universität Weimar

Diana Decker
Medienkunst/Mediengestaltung (Master)
»Auf der Suche nach der guten Form – Formgestaltung in Weimar (1946-1960)«

Eric Geißler
Produktdesign (Bachelor)
»Virtuositätsverstärker«

Leef Hansen
Medienkunst/Mediengestaltung (Master)
»Remember Everything«

Julia Heiser
Urbanistik (Master)
»Außenraumplanung von Schulen - konzeptionelle Ansätze für eine kinderfreundliche Landschaftsarchitektur inm Schulbau«

Marie Klinger
Medienwissenschaft (Bachelor)
»Endless temporary situations. Effekte des langen Wartens Geflüchteter in Athen«

Katharina Wittke
Architektur (Master)
»Wohnen in der Agrar- und Energielandschaft - Architektur als Vermittler«

(Bauhaus-Universität Weimar; Foto: Henry Sowinski)

Larissa Kurt (geb. Knufmann)
Produktdesign (Bachelor)
»Craft Empowerment Tool«

Muriel McCalla
Visuelle Kommunikation/ Visuelle Kulturen (Master)
»Implemented Social Design – Making Social Design Work in Society, Economy and Reality«

Tillmann Ohm
Freie Kunst (Diplom)
»The Artist's Machine Is Present«

Samuel Solazzo
Visuelle Kommunikation (Bachelor)
Großvater Migration

Nikita Verma
European Urban Studies (Master)
»Urban Strategies for Development of Hill Town in Indian Himalayas- case study Almora«

Laura Ziegler
Urbanistik (Master)
»Personalisierte Städterankings - ein neues Vorgehen?«

Abschluss-Stipendiatinnen der 1. Ausschreibungsrunde mit Prof. Barbara Schönig (Foto: Henry Sowinski)
Stipendiatinnen mit Prof. Barbara Schönig und Alumna Melisa Palacio (Foto: Henry Sowinski)

Paul Böttcher, Urbanistik (Bachelor)
»Über den Dächern der Welt - Entwicklungspolitische Projekte auf dem Prüfstand«

Vanessa Brazeau, Public Art and New Artistic Strategies (Master)
»Thesis Body: High-Performance Performance.«

Wanda Gaertner, Nachhaltige Produktkulturen (Master)
»Eltern- und kindgerechte Gestaltung im intensivmedizinischen Bereich«

Lisa Pusch, MediaArchitecture (Master)
»On Memory: Body, Devices and Material«

Daniel Pelaez, Medienkunst/Mediengestaltung (Master)
»Guides of Nepal«

Michael Paul Romstöck, Visuelle Kommunikation (Bachelor)
»USAG Schweinfurt«

Lukas Beck, Visuelle Kommunikation (Bachelor)
Projekt: Connecting Veloculture
Betreut von Prof. Jay Rutherford

Riccarda Cappeller, Architektur (Master)
Projekt: ZusammenLeben im Typus Stadt
Betreut von Jun.-Prof. Ines Weizman

Mascha Fischer, Visuelle Kommunikation (Diplom)
Projekt: Ein Leben (Ausstellung)
Betreut von Prof. Liz Bachhuber 

Jibran Khan, Media Art and Design (Master)
Projekt: Die Geschichte der zwei Monde (Film)
Betreut von Jun.-Prof. Jörn Hintzer

Melisa Palacio Lopez, Medienkunst/Mediengestaltung (Master)
Projekt: „S P E K T R U M“ [Performance/Video/Sound/Tanz]
Betreut von Prof. Walter Bauer-Wabnegg

Frederike Rode, Urbanistik (Bachelor)
Projekt: "Affordable Housing" in Richmond. Aktuelle nationale Förderprogramme und ihre Umsetzung auf lokaler Ebene
Betreut von Prof. Barbara Schönig

Josephine Bauer, Freie Kunst (Diplom)
Projekt: Körperbehaarung und Heilung (Grafik)

Valentine Jerke, Kulturwissenschaftliche Medienforschung (Master)
Projekt: Pilgerboom oder Supermarkt des Religiösen

Saori Kaneko / Richard Welz, Freie Kunst (Diplom)
Projekt: made by us (Ausstellung)

Cilia Lichtenberg, Urbanistik (Master)
Projekt: Wohnungs(markt)politik in Leipzig. Alternative Instrumente und Maßnahmen für eine ‚soziale‘ Wohnraumversorgung

Justus Preyer, Architektur (Bachelor)
Projekt: Archipel Wuppertal-Elberfeld, von Platz zu Platz

Qianqian Zhang (gemeinsam mit Jingjing Lu), Medienkunst/Mediengestaltung (Master)
Projekt: "to live" (Animationsfilm)