Neuigkeiten aus dem neudeli

Erstellt: 29. April 2020

neudeli Fellows für das digitale Sommersemester 2020 ausgewählt

Die Gründerwerkstatt neudeli heißt im Rahmen ihres Startup-Programms »neudeli Fellowship« ab dem 1. Mai 2020 fünf neue Gründerinnen und Gründer sowie Gründungsteams willkommen. Sie dürfen sich über bis zu 2.500 Euro Budget, Coachings und Workshops in der Startup-Werkstatt freuen. Letzte werden von den Mitarbeiterinnen des neudeli im Sommersemester erstmals digital angeboten!

In Zeiten von Corona müssen bewährte Formate überdacht und neu konzipiert werden: Dieser Herausforderung stellte sich auch das Team der Gründerwerkstatt neudeli. Neben einer vereinfachten Einreichung von Gründungsideen via Online-Formular wurde auch das Auswahlverfahren der Fellows und der anschließende Coaching-Prozess komplett digitalisiert. 

»Normalerweise profitieren die Bewerberinnen und Bewerber, die die erste Auswahlrunde überstanden haben, von den persönlichen Coachings im Vorfeld der finalen Präsentationen.«, erläutert Miriam Köble, wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Gründerwerkstatt neudeli und führt weiter aus: »Wir haben in dieser Runde erstmals Feedback im Rahmen von digitalen Beratungen geben.« Im Anschluss hatten die Finalistinnen und Finalisten die Aufgabe innerhalb von einer Woche ein Pitchvideo zu erstellen, welches wiederum von Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik sowie durch das Team der Gründerwerkstatt bewertet wurde. 

Startschuss für das digitale Fellowship

Aus 15 Einreichungen konnten sich fünf Teams und Einzelgründungsprojekte durchsetzen. Dabei handelt es sich um Studierende, Alumni sowie Mitarbeitende aus den Fakultäten Architektur & Urbanistik, Bauingenieurwesen sowie Kunst & Gestaltung.  

» Neugierig geworden? Hier finden Sie die aktuellen neudeli Fellows im Überblick!

Die neuen Fellows starten zum 1. Mai 2020 in das erste digitale neudeli Fellowship. Die vom Team der Gründerwerkstatt konzipierten und im letzten Jahr erstmals durchgeführten Startup-Werkstatt, bei denen die Fellows intensiv an ihrer Idee arbeiten undderen Wirtschaftlichkeit als auch die tatsächliche Umsetzbarkeit unter die Lupe nehmen, werden in Online-Seminare überführt. 

Josephine Zorn, ebenfalls wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Gründerwerkstatt, ist hierbei federführend und erläutert: »Die Startup-Werkstatt hat sich als hervorragendes Tool zur gezielten Weiterentwicklung der Gründungsideen etabliert. Dabei vermitteln wir Methoden und Techniken aus den Bereichen Design Thinking, Business Modelling und des nutzerzentrierten Innovierens. Unser Ziel ist es, dass die Fellows potentielle Nutzerinnen und Nutzer besser verstehen und dass sie ihre Ideen testen. Dieses Knowhow, zumindest vorerst digital zu vermitteln, ist auch für uns ein spannendes Experiment, bei dem wir ständig dazu lernen.« Am Ende dieses Prozesses steht der Final Pitch am 1. Oktober 2020, bei dem die Fellows, die Unterstützerinnen und Unterstützer und die neudeli-Mitarbeiterinnen hoffentlich wieder persönlich zusammenkommen können.

Über das neudeli Fellowship:

Das Fellowship ist ein internes Startup-Förderprogramm der Bauhaus-Universität Weimar, das Impulse für die Weiterentwicklung innovativer Ideen schaffen möchte und sich an Studierende, Alumni sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter richtet. Seit dem Sommersemester 2015 wird die Förderung semesterweise vergeben.

Die Gründerwerkstatt neudeli sagt DANKE an alle Unterstützerinnen und Unterstützer:

Das neudeli Fellowship wird unterstützt durch die STIFT,Meissner Bolte, Ernst & Young, GRUENDELPARTNER, Startnext, BATT Thüringen, Weimar-Werk GmbH, bm-t Beteiligungsmanagement Thüringen GmbH, die Thüringer Aufbaubank, APROPRO - HAARBECK PROJEKTMANAGEMENT und die Architektur- und Planungsgesellschaft mbH Hartung & Ludwig.