TOMORROW WE WILL EXPLAIN

Lena Skrabs, FRISCHE FISCHE ©MFA-Program Public Art and New Artistic Strategies

Ein Ausstellungsprojekt im öffentlichen Raum des MFA-Studiengangs »Kunst im öffentlichen Raum und neue künstlerische Strategien/Public Art and New Artistic Strategies«, Fakultät Kunst und Gestaltung der Bauhaus-Universität Weimar in Zusammenarbeit mit dem Kunsthaus Dresden, Städtische Galerie für Gegenwartskunst und der offenen Werkstatt #Rosenwerk.

MFA - Studiengang »Kunst im öffentlichen Raum und neue künstlerische Strategien/Public Art and New Artistic Strategies«, Fakultät Kunst und Gestaltung der Bauhaus-Universität Weimar, unter der Leitung von Frau Prof. Danica Dakić, Claire Waffel, Ina Weise und Jirka Reichmann (Koordination).

Künstler*innen: Angélica M. Barón (Colombia), Vienne Chan (Hong Kong), Ahmet Kavas (Turkey), Rebecca A. Layton (USA), Mila Panić (Bosnia and Herzegovina), Yun Ju Park (South Korea), Mariya Pavlenko (Ukraine), Lena Skrabs (Germany), Natsumi Sugiyama (Japan), Saša Tatić (Bosnia and Herzegovina), Ada Kai-Ting Yang (Taiwan)

Dresden ist ein Ort, an dem die Herausforderung, mit der aktuellen Situation der Flucht und Migration und den damit in der Bevölkerung entstehenden Ressentiments aktiv umzugehen, eine besondere Dringlichkeit entwickelt hat. Das Projekt TOMORROW WE WILL EXPLAIN untersucht den Stadtraum Dresdens im Kontext der politischen Situation und nutzt einen Moment, der Umbrüche und Fragen zulässt.

Im Juni 2016 besuchen 11 internationale Studierende des MFA-Studiengangs »Kunst im öffentlichen Raum und neue künstlerische Strategien/Public Art and New Artistic Strategies« der Bauhaus-Universität Weimar Dresden. Für einen Zeitraum von zwei Wochen wird die Stadt Produktionstätte für künstlerische Arbeiten im öffentlichen Raum. Die Wünsche, Ängste und Vorstellungen der in Dresden lebenden Menschen über die Zukunft der Stadt, bezüglich Flucht und Ankommen, werden Teil des künstlerischen Prozesses.

TOMORROW WE WILL EXPLAIN ist Auftaktveranstaltung und künstlerischer Prolog von “Am Fluss / At the River”, ein Projekt des Kunsthaus Dresden, das in Zusammenarbeit mit dem Societaetstheater Dresden  mit künstlerischen Interventionen und Veranstaltungen in öffentlichen Räumen entlang der Elbe Denkprozesse anstößt, Begegnungsmomente einleitet und für ein offenes, sich im Fluss befindliches Kulturverständnis wirbt.

Gefördert durch Kreativfonds der Bauhaus-Universität Weimar