Jun.-Prof. Dr.-Ing. Lars Abrahamczyk

Herzlich willkommen auf der Internetseite der Professur Komplexe Tragwerke an der Bauhaus-Universität Weimar. Im Mittelpunkt der Forschung und Lehre stehen die Systemanalyse von Tragwerken inklusive der Ableitung von geeigneten Partialmodellen, die ingenieurmäßige Berücksichtigung der Kopplungen und Interaktionen, Erfassung und Berücksichtigung extremer und sich ändernder Belastungszustände sowie die Vermeidung bzw. Bewertung des Zusammenbruchpotentials unter Einsatz modernster Technologien (Tools des Digital Engineering). Unter komplexen Tragwerken sind hierbei nicht nur Tragwerke hohen Risikopotentials, Leicht- und Zeltbauweisen, sondern auch der Einsatz sowie die Wirkungsweise von Kopplungs- und Dämpfungselementen sowie die Interaktionsphänomene in den Standardbauweisen zu sehen.

Neues Projekt an der Professur

Die Professur Komplexe Tragwerke der Bauhaus-Universität Weimar erhält vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) eine Förderung in Höhe von ca. 180.000 € im Rahmen des Programms "Hochschulpartnerschaften mit dem Irak 2022-2023" unter dem Projekttitel "Multiskalige Folgenabschätzungen für die Gefährdung von Bauwerken im Irak“.

Gastvorlesung von Dr.-Ing. M. Roik und D. Velásquez Firma Leviat

Im Rahmen einer zukünftigen Kooperation zwischen Leviat und der Bauhaus-Universität Weimar hielten Matthias Roik und Diego Velásquez in der Lehrveranstaltungsreihe "Risikoprojekte und Bewertung von Bauwerken" vor den Masterstudenten einen Vortrag über "Hinterlüftete Fassaden" und "Ein Konzept zur Befestigung schwerer Fassaden in Erdbebengebieten".

E-Tutor Trainingskurs im Rahmen der Erasmus+ Strategische Partnerschaften: PARFORCE

In Kooperation mit dem eLaB der Bauhaus-Universität Weimar und dem Projektpartner Ruhr-Universität Bochum (RUB) fand vom 27. September bis 1. Oktober ein von der Bauhaus-Universität Weimar (Projektkoordinator) organisierter und koordinierter Trainingskurs zum Umgang mit Digitalen Werkzeugen für Teilnehmende aller Projektpartner in Weimar statt. Präsentiert und trainiert wurden mögliche Einsatzszenarien in der Lehre mit einem umfassenden Überblick über die Möglichkeiten und Angebote von eLearning und Moodle-Funktionalitäten.