Vita

Dr.-Ing. Daniela Spiegel M.A.

1994-1999 Studium der Kunstgeschichte, klassischen Archäologie und Italienischen Literaturwissenschaft in Berlin und Rom.

1999-2001 Aufbaustudium Denkmalpflege an der TU Berlin.

2001-2002 DAAD-Auslandsstipendium für Doktoranden, Italien.

2002-2004 Promotionsstipendium des DFG-Graduiertenkollegs „Kunstwissenschaft – Bauforschung – Denkmalpflege“, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, TU Berlin, Promotionsthema:
Forschungsaufenthalte in Rom, Università di Roma La Sapienza und Biblioteca Hertziana

2004-2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU Berlin, Fachgebiet Historische Bauforschung – Masterstudium Denkmalpflege.

2008 Promotion zur Dr.-Ing. (Thema: „Die città nuove des Agro Pontino im Rahmen der faschistischen Staatsarchitektur“) bei Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dorothée Sack und Univ.-Prof. Dr. Adrian von Buttlar an der TU Berlin.

Seit 2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur Denkmalpflege und Baugeschichte der Bauhaus-Universität Weimar.


Habilitationsvorhaben „Ferienarchitektur der DDR im europäischen Kontext“.

Mitgliedschaften: Verband Deutscher Kunsthistoriker, Koldewey-Gesellschaft für Ausgrabungswissenschaft und Bauforschung, Arbeitskreis Theorie und Lehre der Denkmalpflege, Bauhaus-Institut der Geschichte und Theorie der Architektur und der Planung.

Forschungsschwerpunkte: Architektur, Städtebau und Denkmalpflege des 20. Jahrhunderts mit Fokus auf totalitären Systemen.