Förderung

Förderung durch den Freundeskreis

Der Freundeskreis fördert mit seiner ehrenamtlichen Arbeit alle Studierenden und Lehrenden der Bauhaus-Universität Weimar. Alle Ausstellungen, Projekte und Veranstaltungen wurden inhaltlich und finanziell durch den Freundeskreis gefördert. Wir stellen den neben den finanziellen Mitteln des Vereins, unser Wissen und unser Netzwerk innerhalb und außerhalb der Universität zur Verfügung. Sprechen Sie uns an oder senden Sie uns eine unverbindliche Anfrage per E-Mail: Freundeskreis[at]uni-weimar.de. 

Die hier aufgeführten Projekte sind eine Auswahl aus den kleinen und großen Fördermöglichkeiten.

Förderung von Projekten und Publikationen 2017

Der Freundeskreis unterstützt mit jeweils 1.000 € folgende Projekte und Publikationen:

Deutsch-tschechische Grenzwanderungen Interdisziplinäres und internationales Projekt

Das Projekt beschäftigt sich mit der Untersuchung von künstlerischen Methoden der Forschung und der kulturellen Begegnung mit dem Themenschwerpunkt „Grenze, Grenzgebiete, Abgrenzungen und Grenziehungen, Finitionen und Definitionen“.

Gellenkriche Hiddensee - ein musischer Erlebnisort

In Erinnerung an die ehemalige Gellenkirche auf der Insel Hiddensee soll in der Nähe zu deren ursprünglichem Standort ein temporärer Erlebnisraum etabliert werden, der die Naturwahrnehmung mit individuellen und gemeinschaftlichen musischen Erlebnissen anreichert. Ergebnis ist ein Prototyp im Maßstab 1:1, der im Rahmen der Jahresschau der Bauhaus-Universität, der Summaery 2017, präsentiert werden soll.

Publikation »Kultur verstehen. Gesellschaft verändern. Zur internationalen Relevanz von Architekturvermittlung« 

Die Publikation soll ein umfassendes, interdisziplinäres Kompendium über die große und zu wenig beachtete Frage nach der Architekturvermittlung darstellen. Ein Lese- und Lernbuch für Architekten, Lehrende und für alle, die wir Architektur wahrnehmen. 

  

Förderung studentischer Projekte

Der Freundeskreis fördert 2017 folgende weitere Projekte mit jeweils 1.000€:

Gellenkirche Hiddensee - ein musischer Erlebnisort

In Erinnerung an die ehemalige Gellenkirche auf der Insel Hiddensee soll in der Nähe zu deren ursprünglichem Standort ein temporärer Erlebnisraum etabliert werden, der die Naturwahrnehmung mit individuellen und gemeinschaftlichen musischen Erlebnissen

anreichert.


Ergebnis st ein Prototyp im Maßstab 1:1, der im Rahmen der Jahresschau der Bauhaus-Universität, der Summaery 2017, präsentiert werden soll

 

 

Deutsch-tschechische Grenzwanderungen Interdisziplinäres und internationales Projekt 

Das Projekt beschäftigt sich mit der Untersuchung von künstlerischen Methoden der Forschung und der kulturellen Begegnung mit dem Themenschwerpunkt „Grenze, Grenzgebiete, Abgrenzungen und Grenziehungen, Finitionen und Definitionen“.

 

 

Publikation »Kultur verstehen. Gesellschaft verändern. Zur internationalen Relevanz von Architekturvermittlung« 

 

Die Publikation soll ein umfassendes, interdisziplinäres Kompendium über die große und zu wenig beachtete Frage nach der Architekturvermittlung darstellen. Ein Lese- und Lernbuch für Architekten, Lehrende und für alle, die wir Architektur wahrnehmen. 

2016 - 3.600€ für das Deutschlandstipendium

Der Freundeskreis ist zum wiederholten Mal Förderer des Deutschlandstipendiums. Mit 2 Mal 1.800€ für ein Jahr fördern wir 2017 Studierende mit dieser Spende an die Bauhaus-Universität Weimar.

2016 - Förderung der Publikation »Kino-Enthusiasmus. Die Schenkung Heimo Bachstein«

Der Vorstand hat im September 2016 beschlossen, die Publikation zur Schenkung Bachstein (internationale Filmgeschichte) an die Bauhaus-Universität Weimar mit 1.000 € Druckkostenzuschuss zu fördern:

Kino-Enthusiasmus

Die Schenkung Heimo Bachstein

Heimo Bachstein, Jahrgang 1937, war Sparkassenangestellter und Filmenthusiast. Er lebte in Marktheidenfeld unweit von Würzburg, wo er 2011 starb. In den 1960er Jahren begann er, Filmplakate und Fotografien zu sammeln, schrieb filmkritische Texte und Vorträge, korrespondierte mit Verleihern, Filmemachern und Festivalleitungen, agierte als Jurymitglied und wurde gelegentlich als Schauspieler besetzt. Im Laufe von fünf Jahrzehnten entstand auf diese Weise in seiner Wohnung ein „Filmkunstarchiv“ – so eine von Bachsteins Bezeichnungen –, das kurz vor seinem Tod als Schenkung an die Bauhaus-Universität Weimar kam.

Dieses Buch, hervorgegangen aus einem Seminar und verwirklicht mit der Gestalterin Ricarda Löser, stellt in Dokumenten und Kommentaren drei Schwerpunkte der Sammlung vor: New American Cinema / Amerikanisches Underground Kino, Experimentalfilm in Deutschland sowie das Kino von Danièle Huillet und Jean-Marie Straub.

Bachsteins Sammlung ist ein archivarischer Fingerabdruck seines Kino-Enthusiasmus, aber auch ein Kompendium der Infrastrukturen und Organisationsformen der Cinephilie.

Kino-Enthusiasmus. Die Schenkung Heimo Bachstein

hg. von Volker Pantenburg und Katrin Richter

unter Mitwirkung von Paulina Kutschka, Franziska Schade und Sophie Spallinger,
gestaltet von Ricarda Löser

Schweizer Broschur, 144 Seiten, zahlreiche farbige Abbildungen

Format: 18,3 x 27,6 x 1,4 cm

Verlag: Lucia Verlag, Weimar

1. Auflage

ISBN: 978-3-945301-33-3

https://bachsteinweimar.wordpress.com/

2015

Videomapping auf das Haus Am Horn, finanzielle Unterstützung der Projektionskosten, 11.06.2015

schillern, Ausstellung von Kathrin Ganser und Sarah Straßmann als zusätzliche Ausstellung in der Winterschließzeit, finanzielle Unterstützung der Ausstellungseröffnung und der Druckkosten, Erweiterung der Öffnungszeiten des Haus AM Horn, 13.02. bis 08.03.2015

2014 und 2013

 

Deutschlandstipendium für Eduard Kolosoff, Fakultät Medien, Studiengang Medienkultur. 

Menschenrechtspreis der Stadt Weimar 2013; Wettbewerb zur künstlerischen Beigabe der Bauhaus-Universität Weimar, Josephine Bauer. 

Schenkung eines Werkes von Heinz Trökes als Dank für die gute Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis durch Manuel Trökes/Trökes Archiv, Berlin. Als Dauerleihgabe an das Archiv der Moderne, Bauhaus-Universität Weimar übergeben.

Dauerleihgabe an das Archiv der Moderne, Bauhaus-Universität Weimar: Otto Werner (Bauhäusler), o. T. (Tanzende), 1923, Holzschnitt.

Vermittlung einer Schenkung mit Kunstwerken von Gero von Stuckrad an die Bauhaus-Universität Weimar, Archiv der Moderne mit 23 Werken. 

Vermittlung einer Schenkung mit Kunstwerken von Gero von Stuckrad an die Klassik Stiftung Weimar, Neue Sammlungen mit 14 Werken 

Übergabe von Belegexemplaren der Publikationen des Freundeskreises der Bauhaus-Universität Weimar e. V. an die Universitätsbibliotheken in Weimar, Jena, Leipzig und Halle/Saale.