Für den Einstieg in die Promotion

Foto: Johannes C. Elze

Die Bauhaus-Universität Weimar möchte herausragende Studierende bzw. Absolventinnen und Absolventen der Bauhaus-Universität Weimar für eine Promotion an der Bauhaus-Universität Weimar gewinnen. Bewerben können sich Studierende bzw. Alumni aller vier Fakultäten in der Übergangs- und Vorbereitungsphase, die ihr Promotionsprojekt an der Bauhaus-Universität Weimar planen.

Im Förderjahr 2019/2020 werden bis zu 4 Bauhaus-Startstipendien vergeben.  

Förderung:     750 Euro pro Monat; Förderdauer 6 Monate
Teilnahmemöglichkeit an Workshops zur Vorbereitung der Promotion

Der Förderzeitraum ist frei wählbar zwischen dem 01. April 2019 und dem 31. März 2020.
Unterbrechungen sind nicht möglich.

Bewerbungen für das Förderjahr 2019/2020 sind fortlaufend möglich.
Letzte Frist ist der 31. August 2019.

  • Bewerbungen werden nur vollständig und fristgerecht angenommen.
  • Ohne das Empfehlungsschreiben kann die Bewerbung leider nicht berücksichtigt werden.
  • Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Vergabe eines Stipendiums.

Förderungsvoraussetzungen

Gefördert werden können:

  • Absolventinnen und Absolventen der Bauhaus-Universität Weimar mit sehr guten Studien- und Prüfungsleistungen, besonderem Interesse und Befähigung zur wissenschaftlichen Arbeit. Zwischen Bewerbungszeitpunkt und Studienabschluss dürfen in der Regel nicht mehr als 2 Jahre liegen. Das Abschlusszeugnis muss spätestens zum beantragten Zeitpunkt des Stipendienantritts vorliegen.
  • Skizzen für Promotionsprojekte, die absehbar an der Bauhaus-Universität Weimar registriert und durchgeführt werden sollen

Berufstätigen kann das Stipendium nicht gewährt werden, Nebentätigkeiten sind im Rahmen der Bestimmungen der Stipendiensatzung der Bauhaus-Universität Weimar möglich.

Der Beginn der Förderung ist frühestens der 1. April 2019 und spätestens der 1. Oktober 2019. Die letzte Stipendienzahlung muss entsprechend spätestens im März 2020 erfolgen.

Die Geförderten sind verpflichtet, im Anschluss an die Förderung einen Abschlussbericht und ggf. den Nachweis über die zwischenzeitlich beantragte oder erfolgte Annahme durch die jeweilige Graduierungskommission einzureichen.

Bewerbungsunterlagen

Die Bewerbung erfolgt (in Deutsch oder Englisch) über ein Online-Formular mit Datei-Upload für die Bewerbungsunterlagen. Folgende Bewerbungsunterlagen sind dort als ein zusammengefasstes PDF-Dokument (1 Datei inkl. aller Anlagen, bitte Namen im Dateititel, max. 15 MB) in folgender Reihenfolge einzureichen:

  1. Motivationsschreiben (Motivation für die Promotion und deren Verortung an der Bauhaus-Universität Weimar)
  2. Exposé zum geplanten Projekt (max. 3 Seiten + Literatur-/Quellenangaben + ggf. Abbildungen)
  3. Zeit- und Arbeitsplan (für die Förderdauer und ggf. auch darüber hinaus, wenn möglich)
  4. Tabellarischer Lebenslauf
  5. Studienabschlusszeugnis (Bachelor, wenn vorhanden; Master/Diplom; Urkunde und Notenübersicht als Scan)

BITTE SEPARAT EINREICHEN:

6.    Stellungnahme einer Professorin/eines Professors der Bauhaus-Universität Weimar, die/der das Promotionsprojekt betreuen wird
-    soll sowohl Aussagen zur Bewerberin/zum Bewerber als auch zum geplanten Promotionsprojekt und dessen Einbindung im Fachbereich treffen.

Bitte separat durch die jeweilige Professur online als pdf einreichen. Für eine bessere Vergleichbarkeit bitte möglichst das „Formular für Empfehlungsschreiben" verwenden und direkt an die Stipendienkoordinatorin senden.

Auswahlverfahren

Die Entscheidung über die Vergabe erfolgt durch die Vergabekommission für Stipendien an der Bauhaus-Universität Weimar unter Berücksichtigung folgender Kriterien:

  • Eignung der PromotionsinteressentInnen für die wissenschaftliche Arbeit an einer Promotion (herausragende Studienleistungen, wenn zutreffend: Preise/Auszeichnungen, Publikations- oder Auslandserfahrung)
  • Erfolgsaussichten: Originalität der Idee und Eignung des Vorhabens als Grundlage für ein Promotionsprojekt (Fragestellung, Ziel, Stand der Forschung/theoretische Grundlage, ggf. methodischer Ansatz)
  • Arbeits- und Zeitplan für die Vorbereitung der Promotion, ggf. auch bereits für das Promotionsprojekt
  • Wenn vorhanden: Bezug zum Bauhaus bzw. den Forschungsschwerpunkten der Bauhaus-Universität Weimar; Bedeutung des Promotionsvorhabens unter Berücksichtigung von Aspekten der Interdisziplinarität bzw. Internationalität

Täuschungsversuche der Bewerberinnen und Bewerber führen zum sofortigen Ausschluss vom Verfahren. Eine erneute Antragstellung ist in diesem Fall ausgeschlossen.

Entscheidungen der Kommission werden aufgrund der absoluten Vertraulichkeit des Auswahlverfahrens den Bewerberinnen und Bewerbern gegenüber nicht begründet.

Die Auswahl erfolgt unter dem Vorbehalt der Mittelbereitstellung.

Prof. Dr. Winfried Speitkamp
Vorsitzender der Vergabekommission für Stipendien an der Bauhaus-Universität Weimar
Präsident der Bauhaus-Universität Weimar