Postdoc-Stipendien sollen hervorragenden promovierten Forscherinnen und Forschern ermöglichen, ihre universitäre Laufbahn durch ein neues Forschungsprojekt voranzubringen. Mit den Stipendien fördert die Universität innovative Ideen, die die Forschungsschwerpunkte der Fakultäten aufgreifen und ergänzen.

Wer kann sich bewerben?
Bewerben können sich herausragende promovierte Forscherinnen und Forscher mit einer exzellenten Promotion. Das Postdoc-Projekt muss eine Anschlussfähigkeit zu den bestehenden Forschungsschwerpunkten der Bauhaus-Universität erkennen lassen und soll diese gleichzeitig nachhaltig und durch einen originellen Ansatz bereichern.

Gegenwärtig fördert die Bauhaus-Universität Weimar Postdocs im Rahmen folgender Formate - Parallelbewerbungen sind möglich, bitte dies in den Bewerbungsunterlagen vermerken:

  • Bauhaus-Postdoc-Stipendium - 1 Stipendium pro Jahr
  • Bauhaus-Postdoc-Profil+-Stipendium - i.d.R. 1 Stipendium pro Jahr (bis 2019)
  • Postdoc-Stipendien im Rahmen des Thüringer Programms zur Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchskünstlerinnen - maximal 2-3 Stipendien pro Jahr (Anschub- oder Vollförderung; bis 2019)

Ausschreibungstermin
In der Regel jährlich im Wintersemester, Stipendienbeginn i.d.R. ab April des Folgejahrs

Förderung
2.000 Euro pro Monat / i.d.R. 12 Monate (Einzelheiten bitte den jeweiligen Calls entnehmen)

Bewerbungen für 2019/20

Die Ausschreibung für Stipendien für 2019/20 ist in Vorbereitung, Bewerbungsschluss ist der 15.1.2019. Bitte warten Sie den Start des Bewerbungszeitraums ab, da sich einzelne Dokumente und Formulare ändern können.

Die Vergabekommission für Stipendien entscheidet in der Regel im Februar/März über die Stipendienvergabe.

BITTE BEACHTEN: Neue Regelung Empfehlungsschreiben 2019/20
Die Empfehlungsschreiben der Professorinnen/Professoren bitte ab sofort stets separat durch die jeweilige Professur online als pdf bei der Stipendienkoordinatorin einreichen.

  • Bewerbungen werden nur vollständig und fristgerecht angenommen.
  • Ohne das Empfehlungsschreiben kann die Bewerbung leider nicht berücksichtigt werden.
  • Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Vergabe eines Stipendiums.

Förderungsvoraussetzungen

Die Gewährung eines Stipendiums ist ausgeschlossen, wenn die Bewerberin/der Bewerber bereits für den gleichen Zweck aus öffentlichen Mitteln gefördert wird.

Berufstätigen kann das Stipendium nicht gewährt werden. Nebentätigkeiten in Forschung und Lehre an einer Thüringer Hochschule bzw. außeruniversitären Forschungseinrichtung in Thüringen von max. 10h/Woche oder eine anderweitige Erwerbstätigkeit von max. 5h/Woche sind zulässig (MdU 11/2015).

Der Beginn der Förderung ist in der Regel der 1. April.

Veröffentlichungen zum Postdoc-Projekt während des Förderzeitraums sind ausdrücklich gewünscht.

Von den Geförderten werden eine hochschulöffentliche Präsentation des Projektes, Engagement in der Promovierendenausbildung der Bauhaus Research School und ein Abschlussbericht erwartet.

Nur Thüringer Programm zur Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchskünstlerinnen:
Engagement in der Lehre in Form von mindestens 2 SWS (bei Vollförderung)

Bewerbungsunterlagen

Die Bewerbung (in Deutsch oder Englisch) erfolgt über ein Online-Formular mit Datei-Upload für die Bewerbungsunterlagen.

Folgende Bewerbungsunterlagen sind dort als ein PDF-Dokument (1 Datei inkl. aller Anlagen, bitte Bewerbername im Dateititel, max. 15 MB) in folgender Reihenfolge einzureichen:

  1. Motivationsschreiben (Motivation für Forschung an der Bauhaus-Universität Weimar, Anknüpfung an Forschungsbereiche und Fachgebiete der Bauhaus-Universität Weimar, max. 2 Seiten)
  2. Projektskizze mit Begründung der Zielstellung, Forschungsüberblick, Fragestellung, Methoden und Auswahlbibliographie (max. 10 Seiten)
  3. Abstract (max. 1.600 Zeichen inkl. Leerzeichen)
  4. detaillierter Zeit- und Arbeitsplan
  5. Referenzliste mit den Namen von zwei weiteren Hochschullehrerinnen bzw. Hochschullehrern
  6. Tabellarischer Lebenslauf
  7. Studienabschlusszeugnis (Master/Diplom, als Scan)
  8. Promotionsurkunde (wenn möglich mit Prädikat/Note; als Scan)

BITTE BEACHTEN – neue Regelung ab der Ausschreibung für 2019/20:
9. Empfehlung einer Professorin/eines Professors der Bauhaus-Universität Weimar, die/der das Projekt betreut, inklusive einer Stellungnahme zum Vorhaben sowie zur fachlichen und organisatorischen Einbindung der Postdoc-Stipendiatin/des Postdoc-Stipendiaten

Bitte das Empfehlungsschreiben separat durch die jeweilige Professur ebenfalls bis zum 15. Januar 2019 online als pdf direkt bei der Stipendienkoordinatorin einreichen.

Auswahlverfahren

Die Vergabekommission entscheidet als zentrales und interdisziplinäres Gremium nach Qualität, Erfolgsaussichten und Nachhaltigkeit des Postdoc-Projektes aus Sicht der Bauhaus-Universität Weimar.

Außerdem soll das Vorhaben erkennbar zur wissenschaftlichen bzw. künstlerischen Sichtbarkeit der Bauhaus-Universität Weimar beitragen.

Die Bewerbungen für das Thüringer Programms für Nachwuchswissenschaftlerinnen und -künstlerinnen werden insbesondere auch auf die Bedeutung des Vorhabens für die Berufungsfähigkeit der Bewerberinnen für eine angestrebte Universitätsprofessur hin geprüft. 

Täuschungsversuche führen zum sofortigen Ausschluss vom Verfahren. Eine erneute Antragstellung ist in diesem Fall ausgeschlossen.

Entscheidungen der Kommission werden aufgrund der absoluten Vertraulichkeit des Auswahlverfahrens den Bewerberinnen und Bewerbern gegenüber nicht begründet.

Die Entscheidung über die Vergabe der Stipendien erfolgt durch die  Vergabekommission in einem zweistufigen Verfahren:

1) Die Vorauswahl erfolgt im Februar auf Basis der schriftlichen Bewerbungen
2) Präsentationen der zuvor ausgewählten BewerberInnen vor der Vergabekommission in einer 2. Sittzung (Termin wird bekannt gegeben)

Prof. Dr. Winfried Speitkamp, Präsident
Vorsitzender der Vergabekommission für Stipendien an der Bauhaus-Universität Weimar

Der Präsident, Prof. Speitkamp, mit den Postdoc-Stipendiaten 2018 (Foto: Bauhaus-Universität Weimar, Henry Sowinski)
Postdoc-Stipendiaten 2018 mit dem Präsidenten (Foto: Bauhaus-Universität Weimar, Henry Sowinski)

Bauhaus-Postdoc-Stipendium

Dr. Steffen Hven
Fakultät Medien, begleitet von der Professur für Medienphilosophie
»Cinema and Narration: Towards an Embodied and Media-Anthropological Approach«


Thüringer Programm zur Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchskünstlerinnen

Dr. Christa Pfafferott
Fakultät Medien, künstlerisches Postdoc-Projekt begleitet von der Professur für Bildtheorie
»Die Ecke.«


Bauhaus-Postdoc-Profil+Stipendien

Dr. phil. Ammalia Podlaszewska
Fakultät Architektur und Urbanistik, begleitet von der Professur für Sozialwissenschaftliche Stadtforschung
»Temporality in Urbanism: Mobility and Neighborhood gentrification. Adapting the methodology of comparative urbanism«

Dr. Chao Ding
Fakultät Bauingenieurwesen, begleitet von der Professur für Angewandte Mathematik
»Conformally Invariant Differential Equations and Applications in Physics«

Dr. Saskia Kuliga - Bauhaus-Postdoc-Stipendium
Professur Informatik in der Architektur
»Converging perspectives – Using virtual reality to evaluate user-centred architecture«

Till Ansgar Baumhauer, Ph.D. - Bauhaus-Postdoc-Profil+Stipendium
Professur für Geschichte und Theorie der Kunst
»Kunst und/oder Subversion. Kritische künstlerische Stimmen im persisch-pakistanischen Stadt- und Kulturraum und ihr Bezug zu künstlerischen Positionen iranischer, afghanischer und pakistanischer Künstler im Exil«

Dr. Amir Mosavi- Bauhaus-Postdoc-Profil+Stipendium
Professur Modellierung und Simulation - Mechanik
»Computational Materials Design Innovations«

Anne Brannys - Thüringer Postdoc-Stipendium für Nachwuchswissenschaftlerinnen und -künstlerinnen
»Enzyklopädistik Now«

Dr. phil. Ammalia Podlaszewska - Thüringer Postdoc-Stipendium für Nachwuchswissenschaftlerinnen und -künstlerinnen
»Temporality in Urbanism: Mobility and Neighborhood gentrification. Adapting the methodology of comparative urbanism«

Marie Ulber - Thüringer Postdoc-Stipendium für Nachwuchswissenschaftlerinnen und -künstlerinnen
»Atmosphären der Architektur und Kunst«

Verlassenes Gebäude (Foto: Georg Bosch)

Dr. Lena Eckert
Philosophie audiovisueller Medien
»Affektive Rationalität oder: 'Wer Bildung will, darf Bildung nicht wollen'«
(Habilitationsprojekt)

Dr. Johannes-Christian Warda
Fakultät Architektur und Urbanistik, betreut von Prof. Hans-Rudolf Meier 

Denkmalschutz = Denkverbot?
Untersuchungen zu Theorie und Lehre des Entwerfens im Bestand

Bauhaus-Postdoc-Stipendium

Dr. Mostafa Jamshidian
Fakultät Bauingenieurwesen, Prof. Timon Rabczuk
Constitutive modelling of surface-energy-minimizing and strain-energy-minimizing grain boundary migration in polycrystalline metals by the coupling of Finite-Element and Phase-filed Methods

Chancengleichheit Stipendium für Postdoktorandinnen

Maja Linke (Ph.D.)
Fakultät Gestaltung, Prof. Herbert Wentscher und Prof. Christiane Voss
Aisthetische Unfügsamkeit als Möglichkeit der Entordnung von Sichtbarkeiten

Dr. Liza Wing Man Kam
Fakultät Architektur, Prof. Frank Eckardt
Topography of the transforming symbolism - Post-colonial heritage in East Asian cities

Bauhaus-Postdoc-Stipendium 2013

Dr. Amir Saboor Bagherzadeh
Fakultät Bauingenieurwesen, betreut von Prof. Timon Rabczuk
Development and implementation of goal-oriented error estimators for non-linear problems and problems involving fracture

Chancengleichheit Stipendien für Postdoktorandinnen 2013

Dr. Lena Eckert
Fakultät Medien, betreut von Prof. Christiane Voss
Affektive Rationalität oder: „Wer Bildung will, darf Bildung nicht wollen“

Dr. Eva von Engelberg
Fakultät Architektur, betreut von Prof. Carsten Ruhl
Dänemark um 1800 – der Klassizismus als Nationalstil?

Bauhaus-Postdoc-Stipendien

Hassan Yousefi (2012)
Thema: Multiresolution based simulation of multiscale schemes
betreut von Prof. Dr. Timon Rabczuk, Fakultät Bauingenieurwesen

Danny Lobos (2011)
Thema: Sustainable Room Layout under BIM Environment
betreut von Prof. Dr.-Ing. Dirk Donath/ Vertr.-Prof. Dr.-Ing. Reinhard König, Fakultät Architektur

Cosmin Anitescu (2010)
Thema: Introduction to Isogeometric Analysis
betreut von Prof. Dr. Timon Rabczuk,  Fakultät Bauingenieurwesen

 

Chancengleichheit Stipendien für Postdoktorandinnen

Nicole Stöcklmayr (2012)
Thema: Skripte und Bilder. Kulturtechniken im parametrischen und algorithmischen Architekturentwurf
betreut von Prof. Dr. Bernhard Siegert/ Prof. Dr. Barbara Wittmann, Fakultät Medien

Claudia Tomadoni (2011)
Thema: Die innovativen Wege der Stadt. Zukunftsträchtige Strategien?
betreut von Prof. Dr. Max Welch Guerra, Fakultät Architektur

Adriana da Silva (2011)
Thema: Konformitätsbewertung für Städte am Beispiel der Stadt Weimar
betreut von Prof. Dr. Max Welch Guerra, Fakultät Architektur