Begrüßungsveranstaltung Erstsemester Europäische Medienkultur

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 12 Uhr
Seminarraum 014, Bauhausstraße 11

Projektbörse

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 14 Uhr
Hörsaal, Karl-Haußknecht-Straße 7

Eine deutsch-französische Hochschulkooperation mit Doppelabschluss

Was sind die historischen und die gegenwärtigen Medien einer spezifisch europäischen Medienkultur? Welches Wissen über Europa produzieren bzw. verleugnen Medien? Und wie unterscheiden sich Medienkulturen im Osten und im Westen, im Norden und im Süden vor dem Hintergrund von Globalisierung und Migration? 

Für diese Fragen begeistern wir uns im Studienprogramm »Europäische Medienkultur«. Um den Antworten näher zu kommen, bieten wir Ihnen ein binationales Studienangebot an zwei europäischen Universitäten: der Bauhaus-Universität Weimar und der Université Lumière Lyon 2. Sie erleben zwei Orte, zwei Sprachen, zwei Kulturen und zwei akademische Systeme. Jeweils drei Semester verbringen Sie an den beiden Hochschulen und erhalten nach sechs Semestern zwei internationale Abschlüsse: 

  • den deutschen Bachelor of Arts und
  • die französische Licence Information-Communication.

     

Ein ganz besonderes Profil - Kurzüberblick

  • zwei Abschlüsse in der Regelstudienzeit von sechs Semestern
  • automatische Zulassung an der Partneruniversität und an der Deutsch-Französischen Hochschule (s. F.A.Q.)
  • Anspruch auf die Mobilitätsbeihilfe der Deutsch-Französischen Hochschule
  • Anerkennung der erbrachten Studienleistungen an der Partneruniversität
  • individuelle Betreuung & Integration in eine Gruppe, in der die Kontakte über die Grenze der Jahrgangsstufe hinaus unterstützt werden
  • interkulturell leben und lernen
  • wissenschaftliche Komplementarität der zwei Universitäten:

    • Kommunikationswissenschaft (Lyon)
    • Kultur- und Medienwissenschaft (Weimar)

  • Kenntnisse des Kultur-, Medien- und Kommunikationssektors zweier Länder erhalten
  • Praxiserfahrung im Projektmanagement (Kurzfilme, Experimentelles Radio, Kulturprojekte…)
  • zwei Arbeitsmärkte erreichen
  • Zugang zu binationalen Stellen- und Studienmessen
  • Mobiler und flexibler werden durch das Auslandsstudium