Förderprogramm für einzigartige Ideen

Unsere Vision zum neudeli Fellowship

Das neudeli Fellowship kann ein Anfang sein; der notwendige Impuls aus der eigenen Idee etwas zu machen. Es macht den Start nicht leichter – es macht den Start möglich. Das Fellowship macht aus einem »ich könnte« ein »ich mach’s einfach«.  

Mit dem neudeli Fellowship bietet die Gründerwerkstatt potenziellen Gründerinnen und Gründern aus der Bauhaus-Universität Weimar einen Raum, Expertise und Budget. Wir wollen die besten Voraussetzungen dafür schaffen, dass Ideen, Konzepte und Visionen hier bei uns in die Tat umgesetzt werden können.  

Wir verstecken uns nicht hinter einem »mach erst mal, dann geben wir«. Wir vertrauen auf die Kraft eines Geistesblitzes; auf den schöpferischen Moment; auf die Tatkraft, die eine gute Idee erzeugen kann. Wichtig ist für uns nicht das Risiko, das im Raum steht; nicht die Gefahr des Scheiterns – für uns sind es die Möglichkeiten, die sich aus einer einzigen Idee entwickeln können.  

Wie werden wir morgen leben und arbeiten? Welche Dinge werden uns bewegen, aufwühlen, beschäftigen? Was sind die großen Probleme unserer Zeit? Und was sind die Lösungen? Die Antworten darauf entstehen jetzt. Und wir möchten dazu unseren Teil beitragen.  

Willkommen, neudeli Fellows!

» English information  here

Jetzt bewerben!

Der Bewerbungszeitraum für das Sommersemester 2018 läuft bis zum 8. April 2018. Das Bewerbungsverfahren ist zweistufig.

1. Stufe:

Für das neudeli Fellowship ist in der ersten Stufe die Beschreibung der Geschäftsidee auf maximal 3 DIN-A4 Seiten (zzgl. Anmeldebogen und ggf. Bildern) in elektronischer Form als pdf an neudeli[at]uni-weimar.de bis zum 8. April 2018 einzureichen. Folgende Punkte sollten kurz beschrieben werden:

  • Was ist die Idee und was ist neu an der Idee?
  • An wen richtet sich das Produkt oder die Dienstleistung?
  • Was ist der Kundennutzen?
  • In welcher Branche ist die Geschäftsidee einzuordnen?
  • Was sind die wichtigsten Wettbewerber?
  • Was sind die Alleinstellungsmerkmale?
  • Welche Kompetenzen hat die Gründerin oder der Gründers bzw. wie setzt sich das Gründungsteam zusammen?
  • Wofür soll das Sachmittelbudget eingesetzt werden? Wie viel Budget ist notwendig? (max. 10.000 Euro)
  • Wie soll es nach dem neudeli Fellowship weiter gehen?

    Der Bewerbung ist zudem bitte ein ausgefüllter Anmeldebogen als pdf hinzuzufügen:

    2. Stufe:

    Die besten Bewerberinnen und Bewerber werden zu einer Präsentation vor einer Jury, bestehend aus Expertinnen und Experten aus Politik und Wirtschaft, eingeladen.

    Nach der Jurysitzung wird die überzeugendste Geschäftsidee mit dem neudeli Fellowship ausgezeichnet. Ggf. können auch zwei oder mehrere Projekte ausgezeichnet werden, je nach Verfügbarkeit der veranschlagten Mittel und dem formulierten Budgetbedarf der Ideengeberinnen und Ideengeber.

    Termine

    Bewerbungsschluss für die schriftliche Bewerbung (1. Runde): 8. April 2018

    Präsentation vor Expertenjury (2. Runde): 27. April 2018

    Start des neudeli Fellowship: 1. Mai 2018

    Laufzeit: Mai 2018 - Oktober 2018

    ------------------------------------------------------------------

    Application Deadline (first round): April 8, 2018

    Presentation in front of the expert jury (second round): April 27, 2018

    Start neudeli Fellowship: 1st May 2018

    Fellowship Term: May 2018 - October 2018

    Ziele und Zielgruppen

    Das neudeli Fellowship ist ein Förderprogramm der Gründerwerkstatt neudeli der Bauhaus-Universität Weimar. Gefördert werden aussichtsreiche Geschäftsideen, die sowohl neuartige Produkte als auch Dienstleistungen umfassen können. Ziel ist es, die frühe Phase einer Unternehmensgründung konkret zu unterstützen.

    Dabei richtet sich das neudeli Fellowship an Studierende, Absolventinnen und Absolventen, Promovierende sowie wissenschaftliche und künstlerische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Fachbereiche der Bauhaus-Universität Weimar (Einzel- sowie Teamgründungen).

    Inhalt und Laufzeit

    Das neudeli Fellowship umfasst eine Laufzeit von sechs Monaten und setzt sich aus folgenden Modulen zusammen:

    1. Raum & Infrastruktur Die Fellows erhalten einen gut ausgestatteten Arbeitsraum in der Gründerwerkstatt neudeli und Zugang zum KreativLab im Haus (Fotostudio, 3D-Drucker und Ähnliches)
    2. Experten & Know How Den Fellows werden Expertinnen und Experten aus dem Netzwerk des neudeli zur Seite gestellt, um in einem individuellen Coachingprogramm gemeinsam am Geschäftsmodell und an den Vorbereitungen der Anschlussfinanzierung zu arbeiten und frühzeitig Kontakte zu knüpfen. Die Fellows erhalten außerdem Zugang zu allen Weiterbildungs- und Beratungsangeboten der Gründerwerkstatt neudeli.
    3. Budget Die Fellows erhalten ein Sachmittelbudget von max. 10.000 Euro für den Bau von Prototypen, Reisen, Messe- und Konferenzbe­suche, Webseitengestaltung, Software, Lizenzen, Foto- und Videodrehs (auch Aufträge an Dritte), Beratungsleistungen, Schutzrechte, Gründungskosten. Ggf. können auch zwei oder mehr Projekte ausgezeichnet werden, je nach formuliertem Budgetbedarf der Ideengeberinnen und Ideengeber.

    Vorteile für die Fellows

    1. Idee konkret ausarbeiten und in Prototypen visualisieren
    2. Team finden und das gemeinsame Arbeiten erproben 
    3. Idee frühzeitig auf Potenzial und Marktfähigkeit prüfen
    4. Branchenspezifisches Netzwerk aufbauen und mögliche Partner finden
    5. Explizite Vorbereitung der geplanten Anschlussfinanzierung (Umsetzungsfahrplan) und damit besserer Zugang zu diesen Finanzierungsmöglichkeiten

    Richtlinie und Downloads

    Nachfolgend haben wir noch einmal alle wichtigen Unterlagen zum neudeli Fellowship als Download zusammengefasst:


    » Richtlinie zum neudeli Fellowship (Stand: Januar 2018)

    » Anmeldebogen zur Bewerbung (für das SoSe 2018)

     

    Below we have summarized all important documents for the neudeli Fellowship:

    » neudeli Fellowship Guidelines (Stand: Januar 2018)

    » Application Sheet (Summer term 2018)

    Partner und Sponsoren

    Das neudeli Fellowship wird durch namenhafte Unternehmen und Institutionen aus Politik und Wirtschaft unterstützt. Besten Dank gilt hiermit dem Projektpartner, allen Sponsoren und Förderern.

    Nach oben