Lehre

Bauphysik (für Fak. A)

InhalteGrundlagen des Wärmetransports,
energetischer Wärmeschutz, 
Mindestwärmeschutz, Gebäudeenergiegesetz,
Feuchtespeicherung, Feuchtetransport im Bauteil, Feuchteschutz
Bau- und Raumakustik / Schallschutz
Teilnahmevoraussetzung

keine

Leistungsnachweis1,5 h schriftliche Klausur mit Unterlagen
Umfang / Credits3 LP
Zielgruppe /
Studiengang

Architektur, Bachelor

DokumenteDokumente zur Vorlesung werden auf der Lernplattform der Bauhaus-Universität Weimar zur Verfügung gestellt.
Angebotjährlich im Wintersemester

Informationen zum aktuellen Semester finden Sie im bison.

Physik / Bauphysik (für Fak. B)

Inhalte

Ziel ist das Verständnis physikalischer/bauphysikalischer Grundlagen in den Bereichen Wärme, Feuchte, Raumklima, Akustik.

Wärme: Grundbegriffe des Wärmetransports, Wärmespeicherung, Wärmeleitung, Konvektion, Strahlung, stationärer Wärmetransport durch Bauteile, instationärer Wärmetransport, Wärmebrücken, Wärmeschutz, sommerlicher Mindestwärmeschutz, Gebäudeenergiegesetz

Feuchte: Grundbegriffe Feuchtespeicherung in der Luft, Feuchtespeicherung in Baustoffen, Feuchtetransport (Kapillarität, Konvektion, Diffusion)

Raumklima: Einflussgrößen, thermischer Komfort, Messung

Akustik: Grundlagen der Akustik, Schallwahrnehmung, Raumakustik, Schalldämm-Maß, Trittschallpegel

Seminar

Zu den einzelnen Seminarterminen ist eine Einschreibung erforderlich.

Teilnahmevoraussetzungkeine
Leistungsnachweis2,5 h schriftliche Klausur mit Unterlagen
Umfang / Credits6 LP, davon 4 LP Vorlesung und 2 LP Seminar
Zielgruppe /
Studiengang

Bauingenieurwesen, Bachelor
Management [Bau Immobilien Infrastruktur], Bachelor
Umweltingenieurwissenschaften, Bachelor

DokumenteDokumente zur Vorlesung werden auf der Lernplattform der Bauhaus-Universität Weimar zur Verfügung gestellt.
Angebotjährlich im Sommersemester

 Informationen zum aktuellen Semester finden Sie im bison.

Akustische Gebäudeplanung

Inhalte

Grundlagen Akustik, Bauakustik, Raumakustik, Technischer Schallschutz, Messung und Berechnung akustischer Parameter und Kenngrößen

Teilnahmevoraussetzung

"Bauphysik" (Fak. A) und/oder
"Physik / Bauphysik" (Fak. B)

LeistungsnachweisBeleg / mündliche Prüfung
Umfang / Credits

4 SWS, 6 ECTS

Zielgruppe /
Studiengang

Management [Bau Immobilien Infrastruktur]
Architektur
Bauingenieurwesen
Baustoffingenieurwissenschaft
Umweltingenieurwissenschaften

Dokumente

Dokumente zur Vorlesung werden auf der Lernplattform der Bauhaus-Universität Weimar zur Verfügung gestellt.

Angebotjährlich im Wintersemester
AnsprechpartnerJörg Arnold

Informationen zum aktuellen Semester finden Sie im bison.

Energetische Gebäudeplanung

Inhalte

Im Rahmen der Veranstaltung werden die Grundlagen und die Anwendung verschiedener Verfahren zur bauphysikalischen Gebäudeplanung gelehrt. Während im Wintersemester die Akustik behandelt wird, liegt der Fokus dieser Veranstaltung auf der thermischen Bauphysik. Hierzu zählt die Simulation des Wärmetransports, zum Beispiel zur Berechnung von Wärmebrücken. Des Weiteren werden die Grundlagen der energetischen Gebäudesimulation vorgestellt, mit deren Hilfe der Energiebedarf von Gebäuden bestimmt und optimiert werden kann. Darauf aufbauend wird ein Ansatz zur energetischen Quartiersbetrachtung gelehrt. Neben diesen energetischen Gesichtspunkten wird auch auf das Raumklima und die thermische Behaglichkeit des Gebäudenutzers eingegangen.

Im Sommersemester 2022 dient die Bauhausstraße 7b als Case-Study für die praktische Anwendung der erlernten Methoden. Hierzu erfolgt auch ein enger Austausch mit dem Seminar "Utopsie B7b", das zeitgleich von der Professur Städtebau angeboten wird.

Teilnahme-voraussetzung

erfolgreich abgeschlossene Lehrveranstaltung Bauklimatik oder Physik/Bauphysik

Leistungsnachweismündliche Prüfung
Umfang / Credits4 SWS, 6 ECTS
DokumenteDokumente zur Vorlesung werden auf der Lernplattform der Bauhaus-Universität Weimar zur Verfügung gestellt.
Angebotjährlich im Sommersemester

Informationen zum aktuellen Semester finden Sie im bison.

Bauphysikalisches Kolloquium

Inhalte

Es werden aktuelle Themen aus der Forschung und Praxis behandelt. Die Schwerpunkte liegen dabei auf den Gebieten Wärme, Feuchte und Akustik sowie der Gebäudetechnik.

Hinweis

Für die Veranstaltung ist eine verbindliche Einschreibung erforderlich. Für die Einschreibung ist die Online-Anmeldefunktion des Bisonportals zu nutzen.

LeistungsnachweisTeilnahme an den Seminaren, anerkannte Ausarbeitung eines Belegs einschließlich Präsentation
Umfang / Credits3 LP, davon 2 LP Kolloquium 1 LP Belegarbeit
DokumenteDie Themen zur Belegausarbeitung werden im Kolloquium besprochen

Informationen zum aktuellen Kolloquium finden Sie im bison.

Gebäudetechnik

Inhalte

Grundlagen der Sanitär- und Gasinstallation sowie der Heizungstechnik
Grundlagen der Raumluft- und Klimatechnik sowie der Elektroinstallationstechnik
Berechnungsverfahren zur überschlägigen Anlagendimensionierung, besonders im Hinblick auf deren
räumliche und bautechnische Forderungen sowie der Aufstellung im Gebäude und Technikräumen
neue Technologien aus Sicht von Umweltverträglichkeit und Wirtschaftlichkeit

Teilnahme- voraussetzungBauphysik (Fak. A)
Leistungsnachweisschriftliche Klausur
Umfang / Credits3 LP
Zielgruppe /
Studiengang

Architektur, Bachelor
Bauingenieurwesen, Bachelor
Umweltingenieurwesen Bachelor
Management [Bau Immobilien Infrastruktur], Bachelor

Angebotjährlich im Sommersemester
AnsprechpartnerMara Geske M.Eng.

Informationen zum aktuellen Semester finden Sie im bison.

Kern-/Projektmodul

Inhalte

Im Rahmen der Veranstaltung werden Entwürfe unter bauphysikalischen Gesichtspunkten weiterentwickelt. Die Analyse, Erarbeitung der Planungslösung sowie deren schrittweise Optimierung erfolgt mit bewährten als auch mit neuen innovativen Methoden und Werkzeugen

Begleit- veranstaltungenVon der Professur werden nicht verpflichtende Begleitveranstaltungen (z.B. Energetische Gebäudeplanung, Akustische Gebäudeplanung angeboten)
Umfang / Credits8 SWS / 12 ECTS (Kernmodul)
8 SWS + 2 SWS + 2 SWS / 12 + 3 + 3 ECTS (Projektmodul)
Teilnahme- voraussetzung

erfolgreich abgeschlossene Lehrveranstaltung Bauphysik bzw. Physik/Bauphysik sowie Gebäudetechnik wird empfohlen

Leistungsnachweis

Dokumentation und Endpräsentation

Zielgruppe /
Studiengang

Architektur, Bachelor
Architektur, Master

AnsprechpartnerLia Benetas M.Sc.

Informationen zum aktuellen Semester finden Sie im bison.

Bauhaus Energy Hub

Semesterübergreifendes Planungs- und Baumodul

BAUHAUS ENERGY HUB

Klicken Sie auf den Play-Button, um externe Inhalte von Vimeo.com zu laden und anzuzeigen.

Externe Inhalte von Vimeo.com zukünftig automatisch laden und anzeigen (Sie können diese Einstellung jederzeit über unsere »Datenschutzerklärung« ändern.)

 

 

Im Zuge des Wintersemesters 2022/23 entwarfen und planten Studierende an der Professur Bauphysik ein Gebäude – den Bauhaus Energy Hub – welcher nachhaltige und zukunftsweisende Architektur-, Energie- und Nutzungskonzepte an der Bauhaus-Universität Weimar repräsentiert. Im Sommersemester 2023 wurde dieser schließlich bis zum Rohbau auf dem Campus in der Coudraystraße errichtet.

Im weiteren Planungs- und Bauprozess sollen die Haustechnik, die das Gebäude energieautark werden lässt, sowie der Innenausbau im Detail konzipiert werden. Hierzu tauschen sich die Studierenden direkt mit Produzenten von Photovoltaik, Solarthermie, Wandheizung und -kühlung aus. Zudem konzipieren die Studierenden entsprechende Inneneinrichtung zur flexiblen Nutzung des Raumes als Reallabor und Ausstellungsraum. Der Finalentwurf der in diesem Semester zu erstellenden Ausführungsplanung dient als Grundlage für den weiteren Bau im Sommersemester 2024.

Während der Entwurfsplanung erhielten die Studierenden Inputs aus diversen Fachbereichen:

Im Zuge der Ausführungsplanung und Bauvorbereitung während des Sommersemesters 2023 wurden die Studierenden umfangreich von Dr.-Ing. Thomas Baron und Henrik Hinterbrandner (Arbeitsgruppe Holz und Holzschutz) sowie Etienne Zwanzig (Leiter des Betonlabors) unterstützt und beraten. Ohne diese umfangreiche und kurzfristige Unterstützung wäre eine so schnelle Umsetzung des Projekts nicht möglich gewesen!

Universitätsintern erhält das Projekt "Bauhaus Energy Hub" finanzielle Unterstützung durch den Kreativfonds, den Fonds 23ideas sowie den Fonds der Bauhaus.Module.

Darüber hinaus unterstützen uns Sponsoren mit Ihren Produkten und Dienstleistungen. Ohne diese Hilfen wäre eine Umsetzung des Projekts nicht möglich gewesen. Für das umfangreiche Sponsoring möchten wir uns bedanken bei:

Befestigungssysteme aus Holz

Dämmstoffe

Fassadensystem und Türen

Beton und Holzbau

Wintersemester 2023/24 - Energieautarkie & Innenausbau

Die Planung des Ausbaus wird im Rahmen des Wintersemesters 2023/24 durch die Studierenden im Rahmen eines Lehrmoduls vorangebracht. Hierzu befassen sich die Studierenden mit der Ausführungsplanung der Energieversorgung sowie des Innenausbaus.

Studentisches Team:
Valentin Eckardt, M. Ahed Ibrahim, Ferdinand Raabe

Foto: Florian Wehking (Bauhaus-Universität Weimar)

Fotos: Thomas Müller (Bauhaus-Universität Weimar)

26. Oktober 2023: Richtfest

Fotos: Dana Höftmann (Bauhaus-Universität Weimar)

Sommersemester 2023 - Ausführungsplanung und Bauphase

Aufbauend auf den Entwürfe des Wintersemesters 2022/23 erarbeiteten die Studierenden eine Synthese aller Entwürfe. Schwerpunkte waren hierbei Statik, Bauphysik sowie das architektonische Erscheinungsbild des Hubs. Neben der Gebäude- und Bauablaufplanung erfolgte auch die Kontaktaufnahme zu potentiellen Sponsoren. An diese Ausführungsplanung anschließend, begann im Sommer die Bauphase auf dem Campus der Bauhaus-Universität Weimar.

Das Modul steht in Form eines Bauhaus.Moduls Studierenden aller Fakultäten und als Projekt- bzw. Kernmodul Studierenden der Fakultät A&U offen. Während Planung und Bau stehen den Studierenden sowohl ein Bauingenieur als auch eine Bauleitung beratend zur Seite.

Studentische Teams:
Raumzelle:  Johannes Damm, Alicia Gumprecht, Christian Hinkeldein, Luisa Kaufmann, Gioia Kolb
Exoskelett: Félix Briolant, Martina Carosi, Georg Gaßmann, Max Krauß, Jinuye Chi, Max Stöhr, Paula Wunderlich, Lara Schumann
Sponsoring: Stina Amrhein, Gregory Kruse, Jannick Schmees, Max Tefelski
Nachhaltigkeit: Luisa Fürst, Luisa Woll, Antonia Schoch

KW 27 - Baustart

In Kalenderwoche 27 begann die bauliche Umsetzung des Projekts mit der Einrichtung der Baustelle sowie dem Betonieren der beiden Streifenfundamente. Nachdem die Schalung errichtet und die Bewehrung vorbereitet war, konnte mit Hilfe des Betonlabors am F.A. Finger-Institut für Baustoffkunde (FIB) der Beton fachgerecht hergestellt und eingebaut werden.

Vorbereiten der Schalung sowie Einbringen des Betons in die Schalung

25.-26. April 2023: Besuch der TU Darmstadt

Studierende der TU Darmstadt, unter Organisation des dortigen Fachbereichs Entwerfen und Raumgestaltung, haben sich im Rahmen ihrer Exkursion mit Studierenden des Bauhaus Energy Hubs getroffen. Während eines abendlichen Get-Togethers und einer Begehung des zukünftigen Baufeldes konnten sich die Studierenden vernetzen und über die bisherigen Erfahrungen im Bauprojekt austauschen.

Studierende des BUEH und der TU Darmstadt am zukünftigen Baufeld

19.-20. April 2023: Exkursion zur Messe BAU in München

Während des zweitägigen Messebesuchs konnten sich die Studierenden über die neuesten Entwicklungen und Trends in der Baubranche informieren, weitere Inspirationen für die Umsetzung des Hubs finden und wertvolle Kontakte zu potenziellen Sponsoren knüpfen. Viele Firmen bekundeten bereits großes Interesse für das Projekt und seine Umsetzung.

Studierende des BUEH auf der Messe BAU in München

9.-12. Februar 2023: »go4spring« - Projektpräsentation

Zur Semesterschau go4spring präsentierten die Studierenden des Bauhaus Energy Hubs im  Hauptgebäude ihre Entwürfe. 21 Professuren mit 36 Projekten sorgten für einen gelungenen Abschluss des Semesters. Der Fotograf Thomas Müller hat die Ausstellung in Bildern festgehalten.

Wintersemester 2022/23 - Planungsmodul

In einem interdisziplinären Modul wurden vier verschiedene Konzepte für einen Bauhaus Energy Hub erarbeitet. Studierende der Architektur übernahmen innerhalb des Moduls primär den detaillierten gestalterischen Entwurf. Der Entwurfsprozess musste hierbei integrativ verlaufen, sodass bereits in der frühen Entwurfsphase bauphysikalische und gebäudetechnische Aspekte berücksichtigt werden konnten. Hierzu fand ein enger Austausch mit den beiden weiteren Fachrichtungen statt, die sich vorrangig mit der Detailplanung von Bauphysik und Statik sowie der Zeitplanung, Kostenberechnung und Akquise von Sponsoren beschäftigen. Die Entwurfsplanung musste folgende Fragen beantworten: Wie können Lehre und Forschung gemeinsam auf kleinem Raum stattfinden? Wie kann das Gebäude zugleich Transparenz und Wissenschaftskommunikation realisieren? Wie kann das Gebäude klimaneutral bzw. als Energieproduzent ausgestaltet werden?

Allen Studierenden standen während des Projekts Ansprechpersonen aus dem jeweiligen Fachbereich zur Seite.

Studentische Teams:
Sonnensegler: Johannes Damm, Kai Giesemann, Hannelore Knoll, Johanna Schoch, Ronja Schürer, Freya Theilemann
Q3:  Stina Amrhein, Max Krauß, Niklas Neumann, Martin Šálek, Luisa Woll
C.A.R.E. CAFÉ: Félix Briolant, Vincent Großer, Stella Paulat, Adelina Sterkel, Max Tefelski, Paul Vogelsberg
ExEnCell: Finn Jost, Justus Neu, Georg Sauerbrey, Jannick Schmees, Paul Veit, Ole Winkler

Konzeptstudie für ein Bauhaus Energy Hub

Im Rahmen der Bachelorthesis von Luisa Woll wurde eine Konzeptstudie für ein Bauhaus Energy Hub angefertigt. Der Anspruch dieser Arbeit war, ein kleines Gebäude auf dem Campus der Bauhaus-Universität Weimar zu entwerfen. Das Gebäude soll hierbei mobil, energieautark und ohne Ver- bzw. Entsorgungsleitungen betrieben werden können. Um die gestellten Ansprüche zu erfüllen, integrierte Frau Woll verschiedene technische Aspekte (z.B. Trombe-Wand, Wasserstoff-Elektrolyseur, PV-Module) in ihren architektonischen Entwurf. Frau Woll wieß darüber hinaus in Simulationen die technische Machbarkeit der Energieautarkie bei gleichzeitiger Sicherstellung eines komfortablen Innenraumklimas nach.

Konzeptstudie für ein Bauhaus Energy Hub [Bachelorthesis Luisa Woll]

Entwurfsprinzipien zum klimasensitiven Bauen

Inhalte

Das Konzept des klimasensitiven Bauens zielt auf die Entwicklung eines Gebäudesektors ab, welcher die Umgebungsbedingungen nutzt, anstatt sich vor ihnen zu verschließen, um einen ressourcenschonenden Gebäudebetrieb zu ermöglichen. In der Lehrveranstaltung werden Entwurfsprinzipien aus natürlichen Phänomenen und bauphysikalischen Grundlagen abgeleitet und somit durch die Verschneidung von Architektur- und Ingenieurswissenschaften Leitplanken für einen klimasensitiven Entwurf entwickelt.

Umfang /
Credits
2 SCS, 2 ECTS
Leistungs-nachweis

Bearbeitung der Pflichtmodule im Onlineraum

Dokumente

Alle Inhalte sind in der Lernplattform enthalten.

AngebotJeder Zeit möglich
Ansprech-partner

Informationen zum aktuellen Semester finden Sie im bison.

Keine Nachrichten verfügbar.