Workshopreihe 2018/2019

Wohnungsfrage(n) ohne Ende. Aktuelle und historische Entwicklungen in der Wohnungspolitik

Die Workshopreihe bringt Wohnungsforscher/innen unterschiedlicher Disziplinen in einen fachlichen Dialog. Sie zielt darauf, die interdisziplinäre universitäre Wohnungsforschung in Deutschland zu vernetzen und zu stärken. Veranstaltet werden die Workshops von der Nachwuchsforscherinnengruppe "Soziale Wohnraumversorgung in wachsenden Metropolregionen" am Institut für Europäische Urbanistik der Bauhaus-Universität Weimar und gefördert durch die Hans Böckler Stiftung.


1968: Wohnungsfrage
3. + 4. Mai 2018

Die 1960er und 1970er Jahre waren eine bewegte Zeit - auch im Hinblick auf die Wohnungsfrage. Im Jubiläumsjahr 2018 fragen wir uns: was bleibt von den Debatten rund ums Wohnen der 1968er? Welche Bedeutung haben sie auch heute noch? Dazu werden wir uns mit Kritiken des Massenwohnungsbaus, mit Lehrreformen und politischen Arbeitspraktiken der Architektur, mit Wohnutopien, mit Mieter/innenprotesten und dem planungstheoretischen Wandel der Zeit befassen.


Wohnungsforschung aus vier Jahrzehnten im Dialog. Sozialer Wohnungsbau und der Wandel des Wohlfahrtsstaats in Deutschland
7. + 8. Juni 2018

Im Zentrum des Workshops steht die Auseinandersetzung mit Kontinuitäten und Brüchen in der Wohnungsforschung seit den 1980er Jahren. Historische und aktuelle Perspektiven der Wohnungsforschung auf die Transformation sozialen Wohnungsbaus als wohnungs- und stadtentwicklungspolitisches Instrument bilden den Ausgangspunkt dieser Reflexion.


Interdisziplinäres Doktorand/innenkolloquium
5. + 6. Juli 2018

Im interdisziplinären Doktorand/innenkolloquium stellen Doktorand/innen im Feld der Wohnungsforschung ihre Arbeiten zur Diskussion. Den Nachwuchsforscher/innen wird so die Möglichkeit zur Vernetzung und fokussierten Diskussion ihrer Promotionen eröffnet. Wohnungsforscher/innen anderer Universitäten werden als Gäste die Arbeiten kommentieren. Die Auswahl der Vortragenden erfolgt über einen Call for Papers.


Rekommunalisierung von Infrastrukturen - Rekommunalisierung von Wohnraum?
14. September 2018

Im Workshop wird die Privatisierung und Rekommunalisierung von Wohnraum im Kontext der Infrastrukturforschung beleuchtet. Konzepte und Strategien der Rekommunalisierung technischer und sozialer Infrastrukturen insbesondere aber von Wohnraum werden untersucht und hinsichtlich ihrer Potenziale und Schwächen bewertet.


Das Erbbaurecht. Boden als Ressource bezahlbaren Wohnraums
9. November 2018

Wie kann die Steigerung von Bodenpreisen effektiv begrenzt werden, die zu einem wesentlichen Teil die Ursache für die steigenden Wohnungspreise darstellt? Dieser Workshop diskutiert auf welche Weise kommunales Bodeneigentum kombiniert mit aktiver Liegenschaftspolitik, und insbesondere das Erbbaurechtsgesetz zur Sicherung bezahlbaren Wohnraums genutzt werden können.


Wohnungswirtschaft und bezahlbarer Wohnraum: Dynamiken. Herausforderungen. Potenziale?
18. Januar 2019

Lässt sich die Bereitstellung bezahlbaren Wohnraums durch die Privatwirtschaft bewerkstelligen und durch Corporate Social Responsibility motivieren? Dieser Workshop stellt das Spannungsfeld zwischen unternehmerischer Handlungslogik und gesellschaftlicher Verantwortung zur Diskussion und diskutiert auch die praktische Relevanz privatwirtschaftlich orientierter Handlungsstrategien zur Lösung der "Wohnungsfrage".