summaery2022: Projekte

The Power of Kitsch

Projektinformationen

eingereicht von
Hannah Friedrich

Mitwirkende
Jay Steinert

Lehrende
Tamara Knapp

Fakultät:
Kunst und Gestaltung

Studiengang:
Visuelle Kommunikation (Bachelor of Arts (B.A.))

Art der Präsentation
Ausstellung

Semester
Sommersemester 2022

Ausstellungs- / Veranstaltungsort
  • Marienstraße 14

Projektbeschreibung

Der Status Quo der Designpraxis ist stark männlich und patriarchal geprägt. Erkenntlich wird das zum einen an den universitären Strukturen, in denen cis-Männer immer noch dominant in Führungspositionen, bspw. als Professoren, vertreten sind. Auch die gelehrten ästhetischen Standards haben größtenteils noch immer einen patriarchalen, eurozentrischen Ursprung. Zugrunde unseres Projektes liegen vor allem zahlreiche Fragen: Wie manifestiert sich das Patriarchat in der heutigen Design-Praxis und wer bestimmt die Standards? Welche intersektionalen, feministischen Perspektiven wurden im Laufe der Geschichte verdrängt? Wie kann widerständiges Design heute aussehen?

Dabei versuchen wir, einen kritischen Blick auf die Grundsätze der Designtheorien und die Regeln des „guten“ Geschmacks zu entwickeln und unsere Erkenntnisse dementsprechend auch praktisch umzusetzen. Da Reflexion ein fortlaufender Prozess ist, zeigen unsere Exponate einen aktuellen Einblick in unseren Arbeitsstand. Die Ausstellungsstücke müssen mit dem Wissen betrachtet und bewertet werden, dass sie zum Teil noch nicht fertiggestellt sind.
Ausgestellt werden vor allem Experimente und Ideen, die der Typografie und dem Grafik-Design zugeordnet werden können.

Ausstellungs- / Veranstaltungsort