Opal

Individuelle Bestattungsprodukte

Das Gründerteam von Opal entwickelt und vermarktet innovative Produkte im Bereich des Bestattungswesens. Entstanden ist die Idee an der Bauhaus-Universität Weimar im Jahr 2013 im Rahmen der Diplom-Arbeit von Produktdesigner Peter Schwartz. Die Produktentwicklung wird durch betriebswirtschaftliche Kompetenzen sowie umfangreiche Marketingkenntnisse von Karolina Kraus ergänzt. Diese Kenntnisse erlangte sie hauptsächlich durch ihr Masterstudium in Economics and Business Administration an der University of Southern Denmark. Fachlich unterstützt wird das Vorhaben durch den ehemaligen Diplombetreuer Professor Gerrit Babtist, Vorsitzender des Studienganges Produktdesign an der Bauhaus-Universität Weimar.

Mit individuellen, hochwertigen Bestattungsprodukten will das Gründungsvorhaben Opal den Angehörigen der Verstorbenen eine Möglichkeit bieten, die Einzigartigkeit eines jeden Menschen über den Tod hinaus zum Ausdruck zu bringen. Durch neue Gestaltungsansätze und wertigen Materialien soll die Bestattungskultur von ihrem staubigen Image befreit werden. Da die Zahl der Verstorbenen innerhalb der nächsten zehn Jahre auf nahezu eine Millionen jährlich ansteigen wird, ist außerdem eine stabile Zielgruppe garantiert. Das Ziel von Opal ist es, sich als fester Teil der Bestattungskultur der Zukunft durch die Entwicklung von exklusiven und hochwertigen Bestattungsprodukten zu etablieren.

Seit dem 1. Juli 2016 wird die Idee hinter Opal durch das EXIST-Gründerstipendium gefördert. Sie sind an weiteren Informationen zu Opal interessiert? Dann nehmen Sie Kontakt auf:

Peter Schwartz
Tel.: 0421 52611787
E-Mail: info[at]opal-postforma.de

www.opal-postforma.com