Das Vokophon

Ein neuartiges Musikinstrument

Das Gründerteam, bestehend aus den Produktdesignerinnen Franziska Dierschke und Marie-Susann Zeise sowie der Kulturmanagerin Anja Dollmann, entwickelt innovative, akustische Musikinstrumente, die intuitiv spielbar sind und zugleich die Möglichkeit zur musikalischen Ausbaufähigkeit bieten. Damit wird der Wunsch nach Musizieren ohne musikalische Vorkenntnisse oder lange Übungsdauer erfüllt und zugleich der Raum für eine musikalische Vertiefung eröffnet. Zunächst widmet sich das Team der Fertigentwicklung des Vokophons.

Das Vokophon ist ein neues, rein akustisches Musikinstrument, welches mit der menschlichen Stimme angeregt wird. Es verändert die Klangfarbe der Stimme und ermöglicht die Spielweise von Obertönen parallel zur gesungenen Melodie. Dabei können einzelne Obertöne bis hin zu ihrem maximalen Resonanzpunkt verstärkt werden und erklingen wie flötenähnliche Töne, die den Gesang begleiten. So erzeugt das Vokophon einen warmen, raumfüllenden Klang und ist ein Instrument mit vielen Klangfarben.

Die Einsatzmöglichkeiten des Vokophons finden sich sowohl in der Musik, als auch in der Stimmbildung, der Musikpädagogik sowie in musikalisch-therapeutischen Berufen. Vokophonspielen intensiviert und verfeinert den Umgang mit der Stimme. Durch die veränderte Klangcharakteristik wird die Stimme zu einem Musikinstrument, mit dem man ohne Worte eine rein musikalisch-klangliche Sprache entwickeln kann. Gleichzeitig wirkt sich die akustische Wechselwirkung zwischen Stimme und Instrument positiv auf die Stimmphysiologie aus. Das Vokophon schafft ein neues Bewusstsein für die eigene Stimme und erweitert ihr musikalisches Ausdruckspotential um neue Klangfarben und Effekte.

Seit dem 1. August 2015 wird die Idee hinter dem Vokophon durch das EXIST-Gründerstipendium gefördert.

Zur Website des Vokophons