Sie studieren grenzüberschreitend und in der unmittelbaren Nachbarschaft zu den Diskurskulturen der Kunst, Gestaltung und Planung. Im Bachelor-Studiengang Architektur vermitteln renommierte Professorinnen und Professoren analytische, kreative und konstruktive Aspekte der Architektur. Das grundlagenorientierte Bachelor-Studium beinhaltet Lehrveranstaltungen zu theoretischen und angewandten Themen der Architektur, die Ihnen Kenntnisse und Fertigkeiten im Bereich des Darstellens und Gestaltens, der Konstruktion und Technik, der Theorie und Geschichte der Architektur, des Städtebaus und der Landschaftsarchitektur vermitteln.  

Eine Besonderheit des komplexen Studiums der Architektur in Weimar ist die ausgeprägte Entwurfsorientierung: Reale Aufgabenstellungen und interdisziplinäre Experimente bilden die Grundlage für anspruchsvolle und innovative Ideen, die Sie mit Hilfe enger Betreuung von Professorinnen und Professoren sowie wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erarbeiten. Die Arbeit an forschungsnahen Themen innerhalb der Entwürfe bereitet Sie gleichzeitig auch auf wissenschafts- und forschungsorientierte Master-Studiengänge vor.

Die Regelstudienzeit für den grundständigen Bachelor-Studiengang Architektur beträgt sechs Fachsemester. Die zu erbringenden Studien- und Prüfungsleistungen sind im Studienablaufplan sowie im Leistungskatalog der Studien- und Prüfungsordnung des Bachelor-Studiengangs Architektur geregelt.

Studienaufbau

Der Bachelor-Studiengang Architektur ist in drei aufeinander aufbauende Studienjahre unterteilt. Nach dem zweiwöchigen Einführungskurs im ersten Fachsemester durchlaufen alle Studierenden ein Curriculum, welches in jedem Studienjahr eine spezifische thematische Widmung erhält. Dieses spiegelt sich hauptsächlich in den Inhalten der Semesterprojekte wider.

_ Das erste Studienjahr vermittelt die Grundlagen des Darstellens und Gestaltens und die Grundlagen des Entwerfens. In den begleitenden Lehrveranstaltungen wird das theoretische Basiswissen für die folgenden beiden Studienjahre vermittelt.

_ Im zweiten Studienjahr bilden der konstruktive Entwurf sowie das städtebau­liche Entwerfen den Schwerpunkt.

_ Im dritten Studienjahr ist ein Auslandssemester (so genanntes Mobilitätssemester) an einer Partnerhochschule oder ein Praktikum im In- oder Ausland vorgesehen. Ihr letztes Semesterprojekt können Sie frei nach Ihren Interessen aus dem gesamten Angebot aller Professuren wählen.

In der Abschlussarbeit (Thesis) bearbeiten Sie selbstständig ein Projekt, das aus einem Entwurf oder der theoretisch-wissenschaftlichen Bearbeitung eines Themas bestehen kann.

Nach Anfertigung und Verteidigung der Bachelorarbeit verleiht die Fakultät Architektur und Urbanistik den akademischen Grad »Bachelor of Science« (B. Sc.).

 

 

Bewerbung und Zulassungsmodalitäten

Für die Zulassung zum Bachelor-Studiengang Architektur ist neben der Allgemeinen Hochschulreife oder vergleichbarer Abschlüsse der Nachweis ausbaufähiger, fachspezifischer Eignung im Zusammenhang mit einer hochschulinternen zweistufigen sogenannten Eignungsfeststellungsprüfung zu erbringen. Darin werden neben der Durchschnittsnote Ihrer Hochschulzugangsberechtigung auch Ihre kreativen Fähigkeiten, das konstruktive Verständnis, Ihre zeichnerischen Fähigkeiten sowie Ihr räumliches Vorstellungsvermögen kurz: Ihre persönliche fachspezifische Studienqualifikation bewertet.

Ein architekturrelevantes Vorpraktikum von bis zu 12 Wochen wird empfohlen und im Rahmen der Eignungsfeststellung positiv berücksichtigt.

Bewerbungen sind jeweils nur zum Winter-Semester möglich.

Der Studienbeginn im Bachelor Architektur erfolgt jährlich zum Winter-Semester. Bewerbungsfrist ist der 15. Juli des Jahres.

Bewerbung zur Eignungsfeststellungsprüfung

Einzureichende Unterlagen

  • Ihre Lösung des Testes zu kreativen Fertigkeiten und zum konstruktivem Verständnis (die Aufgabenstellung finden Sie hier zum Download).
  • ausgefülltes und unterschriebenes Online-Bewerbungsformular
  • Tabellarischer Lebenslauf mit Foto
  • Motivationsschreiben, max. 1 A4-Seite mit Angaben zum Studien- und Berufswunsch
  • (übersetzte) beglaubigte Kopie der Hochschulzugangsberechtigung
  • Angaben zur Ausbildung, ggf. zu speziellen Vorbereitungen auf das Studium (Auflistung, ggf. mit Nachweisen; keine Zeichenmappen)
  • für internationale Bewerber: Nachweis der Sprachvoraussetzungen für ein Studium in Deutschland nach DSH-2 oder TestDaF TDN 4
  • ein adressierter und frankierter Rückumschlag A4

Eine Bewerbung per Telefax und E-Mail ist nicht zulässig.

Die Unterlagen sind vollständig auf dem Postweg zu richten an:

Bauhaus-Universität Weimar
Dekanat der Fakultät Architektur
-Bachelor Architektur-
D-99421 Weimar (Germany)

Bewerbungsfrist

Die Bewerbungsfrist für die Teilnahme an der nächsten Eignungsfeststellung endet jeweils am 15. Juli des Jahres, d.h., die Unterlagen müssen bis zum 15. Juli, bis 16 Uhr, an der Bauhaus-Universität vorliegen oder einen Poststempel vom 15. Juli aufweisen (Ausschlussfrist).

Ablauf der Eignungsfeststellungprüfung

Gegenstand der zweistufigen Eignungsfeststellungsprüfung ist neben der Allgemeinen Hochschulreife der Nachweis der fachspezifischen Eignung. Die fachspezifischen Anforderungen sind erfüllt, wenn eine Gesamtpunktzahl von 60 der insgesamt 100 möglichen Punkte erreicht worden ist. Wurden mehr als 35 Punkte in der ersten Stufe erzielt, so werden diese Bewerber zur Teilnahme an der zweiten Stufe eingeladen.

Erste Stufe

Die erste Stufe der Eignungsfeststellung erfolgt nur bei vollständig eingereichten Bewerbungsunterlagen. Bitte bewerben Sie sich frühzeitig! Bewertet werden: 

  • die Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung zu 51 %,
  • das Bewerbungsschreiben, das Motivationsschreiben und der Lebenslauf zu 4 %,
  • eine studiengangsspezifische Berufsausbildung oder praktische Tätigkeit zu 5 %,
  • Ihre eingereichte Lösung des Testes zu kreativen Fähigkeiten und zum konstruktiven Verständnis zu 15 %.

Zweite Stufe

Die zweite Stufe findet vor Ort in Weimar innerhalb der beiden Folgewochen nach dem 15. Juli statt. Dafür ist das persönliche Erscheinen notwendig. Bei erfolgreichem Abschluss der ersten Stufe werden die Einladungen zur zweiten Stufe zeitnah verschickt. Diese findet in den beiden Folgewochen nach dem 15. Juli vor Ort in Weimar statt. Bewertet werden:

  • Test zu zeichnerischen Fähigkeiten und zum räumlichen Vorstellungsvermögen zu 15 % (die Aufgabenstellung wird vor Ort ausgegeben),
  • ein Gespräch zum Berufsbild und zur persönlichen Berufsqualifikation zu 10 %.

Für Sonder- und Härtefälle gibt es eine zweite schriftliche Testaufgabe. Diese wird per E-Mail zugesendet.
Bewerber, welche ihren Wohnsitz nicht in Deutschland haben, können Testaufgaben zugeschickt bekommen, die in einer bestimmten Frist zu bearbeiten sind.

Immatrikulation

Die Immatrikulation im Studiengang Architektur kann erst erfolgen, wenn die Eignungsfeststellung erfolgreich absolviert wurde. Die Eignungsbescheide werden im Anschluss an die zweite Stufe des Eignungsverfahrens verschickt. Die Eignungsbescheide sind insgesamt für zwei akademische Jahre gültig: für das Studienjahr Ihrer Bewerbung und für das darauf folgende Studienjahr.

Wenn Sie die Eignungsfeststellungsprüfung bestanden haben, schicken Sie bitte folgende Unterlagen an das Studierendenbüro:

  • den Nachweis über die bestandene Eignungsfeststellungsprüfung
  • den Nachweis über eine gültige Krankenversicherung inkl. der dazugehörigen Meldeformulare der Krankenkasse
  • die Kopie des Einzahlungsbeleges über den Semesterbeitrag
  • die Exmatrikulationsbescheinigung, wenn Sie bereits an einer anderen Hochschule studiert haben.

Anschrift:

Bauhaus-Universität Weimar
Studierendenbüro
Geschwister-Scholl-Straße 15
99423 Weimar

Immatrikulationsfrist
Die Immatrikulationsfrist endet jeweils am 30. September. Nach erfolgter Immatrikulation schickt Ihnen das Studierendenbüro die Studienunterlagen zu.
Informationen zur Immatrikulation finden Sie hier.

Berufsperspektiven

Auf dem Weg zum Studienabschluss Bachelor of Science werden Sie architektonische Entwürfe, Konzepte und Studien erstellen. Durch praktisches Arbeiten im Arbeits- und Umfeld von Architekturbüros erhalten Sie einen sehr guten Einblick in die Verantwortlichkeiten der Architektinnen und Architekten gegenüber der Umwelt, der Gesellschaft, der Historie und dem Auftraggeber. Auch lernen Sie während des Studiums, Ihr Basiswissen gezielt in den Bereichen der Öffentlichkeitsarbeit, der Gesellschaftswissenschaften und der Kunst anzuwenden.

Wenn Sie direkt im Anschluss Interesse an einer vertiefenden wissenschaftlichen Ausbildung haben, können Sie als ideale Fortsetzung ein berufsqualifizierendes und weiterführendes Master-Studium – zum Beispiel die Master-Studiengänge Architektur oder MediaArchitecture – aufnehmen. Gemäß der Vorgaben der Landesarchitektenkammern qualifiziert Sie erst der Masterabschluss im selben Fach zusammen mit einer berufspraktischen Erfahrung (in der Regel zwei Jahre) zur Eintragung in die Architektenliste und zur Führung der Berufsbezeichnung »Architektin« oder »Architekt«.

Gemäß der Vorgaben der Landesarchitektenkammern qualifiziert Sie erst der Masterabschluss* im selben Fach zusammen mit einer berufspraktischen Erfahrung (in der Regel zwei Jahre) zur Eintragung in die Architektenliste und zur Führung der Berufsbezeichnung »Architektin« oder »Architekt«.

* Nach derzeitigem Informationsstand muss für die internationale Anerkennung des Architekturabschlusses außerhalb der Europäischen Union seitens der Unesco/ UIA (Union Internationale d’Ârchitects), ein 10-semestriges Theoriestudium (inkl. Auslandsteilstudium) nachgewiesen werden ohne Unterbrechung durch ein Praxissemester. Die Berufsanerkennung innerhalb der Europäischen Union ist gemäß der Berufsanerkennungsrichtlinie auch mit einem 9-semestrigen Vollzeitstudium plus ein Praxissemester möglich.