Auf dem Weg zum Studienabschluss Bachelor of Science werden Sie architektonische Entwürfe, Konzepte und Studien erstellen. Durch praktisches Arbeiten im Arbeits- und Umfeld von Architekturbüros erhalten Sie einen sehr guten Einblick in die Verantwortlichkeiten der Architektinnen und Architekten gegenüber der Umwelt, der Gesellschaft, der Historie und dem Auftraggeber. Auch lernen Sie während des Studiums, Ihr Basiswissen gezielt in den Bereichen der Öffentlichkeitsarbeit, der Gesellschaftswissenschaften und der Kunst anzuwenden.

Wenn Sie direkt im Anschluss Interesse an einer vertiefenden wissenschaftlichen Ausbildung haben, können Sie als ideale Fortsetzung ein berufsqualifizierendes und weiterführendes Master-Studium – zum Beispiel die Master-Studiengänge Architektur oder MediaArchitecture – aufnehmen. Gemäß der Vorgaben der Landesarchitektenkammern qualifiziert Sie erst der Masterabschluss im selben Fach zusammen mit einer berufspraktischen Erfahrung (in der Regel zwei Jahre) zur Eintragung in die Architektenliste und zur Führung der Berufsbezeichnung »Architektin« oder »Architekt«.

Gemäß der Vorgaben der Landesarchitektenkammern qualifiziert Sie erst der Masterabschluss* im selben Fach zusammen mit einer berufspraktischen Erfahrung (in der Regel zwei Jahre) zur Eintragung in die Architektenliste und zur Führung der Berufsbezeichnung »Architektin« oder »Architekt«.

* Nach derzeitigem Informationsstand muss für die internationale Anerkennung des Architekturabschlusses außerhalb der Europäischen Union seitens der Unesco/ UIA (Union Internationale d’Ârchitects), ein 10-semestriges Theoriestudium (inkl. Auslandsteilstudium) nachgewiesen werden ohne Unterbrechung durch ein Praxissemester. Die Berufsanerkennung innerhalb der Europäischen Union ist gemäß der Berufsanerkennungsrichtlinie auch mit einem 9-semestrigen Vollzeitstudium plus ein Praxissemester möglich.