Professur

Theorie und Geschichte der modernen Architektur

„Die Professur betrachtet die theoretische Reflexion und historische Analyse nicht als getrennte Bereiche, sondern als dialektisch aufeinander bezogene Aspekte einer wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Architektur. Dem liegt etwa die Erkenntnis zugrunde, dass sich der Zugriff auf bestimmte historische Themen immer auch durch ein spezifisches Interesse der Gegenwart erklärt, während architekturtheoretische Denkfiguren kaum ohne Rückbindung an historische Phänomene und Deutungen entstehen. Architekturgeschichte und Architekturtheorie sind daher als untrennbar miteinander verbundene Bereiche zu betrachten, die erst im Zusammenspiel eine methodisch präzise Auseinandersetzung mit dem Gegenstand erlauben.
Aus dieser grundsätzlichen Überlegung heraus beschäftigt sich die Professur sowohl mit dem Charakter und der historischen Genese moderner Architektur als auch der Architekturtheorie seit dem 18. Jahrhundert. Letztere schließt zeitgenössische Diskurse und neuere methodische Ansätze ein, ebenso kunst- und medientheoretische sowie philosophische Herangehensweisen. Damit verortet sich das Lehrgebiet in der Tradition des Bauhauses und ist zugleich Bestandteil der interdisziplinären Ausrichtung der Bauhaus-Universität zwischen Architektur, Medien, Kunst und Technik.“