summaery2020: Projekte

Virtual Reality für den Bewehrungseinbau auf der Baustelle

Projektinformationen

eingereicht von
Professur Baubetrieb und Bauverfahren

Mitwirkende
Sireesha Maddineni

Lehrende
Prof. Dr.-Ing. Hans-Joachim Bargstädt, Martina Mellenthin Filardo M.Sc., Tino Walther M.Sc.

Fakultät:
Bauingenieurwesen

Studiengang:
Natural Hazards and Risks in Structural Engineering (NHRE) (englischsprachig) (Master of Science (M.Sc.))

Art der Präsentation
Abschlussarbeit

Semester
Wintersemester 2019/20


Kooperationspartner:
Max Bögl GmbH

Projektbeschreibung

Wie viele andere Branchen bedient sich auch die Bauindustrie neuartiger Entwicklungen und Innovationen, weshalb die Methode des Building Information Modeling (BIM), mit ihrer Vielzahl an Werkzeugen, ins Spiel kommt. Zusätzlich zu BIM-Werkzeugen werden vermehrt verfügbare Technologien wie Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) eingesetzt, da sie eine bessere Visualisierung, Kommunikation und Zusammenarbeit über große Entfernungen sowie die Simulation digitaler Daten innerhalb eines Projekts ermöglichen.
Im Zuge dieser Arbeit wurde eine VR-geeignete Visualisierung für ein Head-Mounted-Display (HMD) basierend auf einem Workflow entwickelt. Der Brückenpfeiler wurde auf Grundlage von 2D Bewehrungsplänen modelliert. Anschließend wurden Reihenfolge und Dauer des Bewehrungseinbaus berechnet, weshalb das BIM-Modell zu einem 4D Modell wurde, anhand dessen Animationen des Einbaus der Bewehrungsstäbe erstellt werden konnten. Diese konnten in einem Game Engine, als Schnittstelle zur HMD Hardware, importiert und visualisiert werden. Darüber hinaus wurde kleine Interaktionen zwischen User und VR-Umgebung zur besseren Steuerung der Visualisierung eingebaut.

Ausstellungs- / Veranstaltungsort

  • – ONLINE –