Im Master-Studiengang »Medienwissenschaft« erwerben und vertiefen die Studierenden ihre wissenschaftlichen Kompetenzen, ohne jedoch den Bezug zur Lebenswelt zu verlieren. Der Umgang mit Medien und Medienprodukten wird vielmehr an konkreten Gegenständen analysiert und kritisch reflektiert. In den Lehrveranstaltungen können sich die Studierenden in das Feld begeben, um beispielsweise im Kino, im Archiv, auf Ausstellungen und Filmfestivals sowie im Weimarer Stadtgeschehen unterschiedliche Medienkulturen zu beobachten und zu diskutieren. Dabei werden insbesondere im Rahmen des Projektstudiums Selbstständigkeit, Team- und Kommunikationsfähigkeit, analytische Fähigkeiten sowie Verantwortungsbewusstsein eingeübt und ausgebaut.  

Dies befähigt Sie schließlich, Fragestellungen zu historischen, theoretischen, organisatorischen und praktischen Aspekten von Medien, wie der Schrift, dem Telefon, dem Radio oder dem Internet, zu bearbeiten.

Das Master-Studium der Medienwissenschaft kann durch Bauhaus-Stipendien der Bauhaus-Universität Weimar gefördert werden.

Lehrangebot

Das Lehrangebot des Master-Studiengangs Medienwissenschaft erstreckt sich über folgende Bereiche:

  • medienwissenschaftliche Grundlagen (Medientheorie, Mediengeschichte)
  • Medienphilosophie
  • Geschichte und Theorie medialer Welten
  • Geschichte und Theorie der Kulturtechniken
  • Bildtheorie und Bewegtbildforschung
  • Mediensoziologie
  • Archiv- und Literaturforschung
  • Wissenschaftsgeschichte

Perspektiven

»Die im Studium so abstrakt erscheinenden Theoriewerkzeuge erlauben mir als Journalist und Kulturveranstalter Entwicklungen des Zeitgeistes zu entdecken, zu analysieren und für ein breites Publikum aufzuarbeiten. Ansonsten hilft es immer, Dinge tiefer und umfassender zu verstehen, als sie auf den ersten Blick erscheinen. Und das lernt man zu nicht unerheblichen Teilen in den anspruchsvollen Seminar-Diskussionen.« 

Mads Pankow, Absolvent und Mitherausgeber der Zeitschrift DIE EPILOG


Das Studium ist kein medienpraktischer oder künstlerischer Studiengang und bildet daher nicht für ein konkretes Berufsbild aus. Im Mittelpunkt steht die Vermittlung von Kompetenzen für anspruchsvolle Berufsfelder mit kreativem und reflektiertem Denkanspruch, z.B. im Bereich der Medien- und Kommunikationsberatung, der Programm- und Angebotsgestaltung der Unterhaltungsindustrie, im Museumsbereich und Ausstellungswesen. In besonderer Weise qualifiziert Sie der Master-Studiengang für alle Stellen in Forschung und Lehre, die den Nachweis einer besonderen wissenschaftlichen Qualifikation erfordern. Idealtypisch schließt sich deshalb an das MA-Studium eine Promotion oder ein Ph.D.-Programm und mithin eine Karriere im akademischen Feld an.

Erfahren Sie hier mehr über unsere Forschungseinrichtungen.