Erstellt: 12. Juli 2018

»dis|organizing« Mastertagung des Fachbereichs Medienwissenschaft zur summaery

Der Begriff der Organisation wird spätestens im 18. Jahrhundert zum universalen Bestimmungsmerkmal des Lebendigen. Wir sprechen von organisierten Körpern, Organismen, die sich nicht nur durch ihre spezifische innere Organisation selbst regulieren, sondern auch mit äußeren Organen auf ihre Umgebung zugreifen, um sich künstliche Umwelten und biologische Nischen zu schaffen. Auch in politischen und gesellschaftlichen Zusammenhängen scheint der Begriff ubiquitär zu sein: Organisationen, Körperschaften, politische Organe, Institutionen die mittels teils rigoroser bürokratischer Organisation Gesellschaften regulieren.


Erstellt: 20. Juni 2018

Jun.-Prof. Dr. Eva Krivanec über ihre Heimatstadt Wien, Pläne für die Europäische Medienkultur und ihren französischen Lieblingsbegriff

Seit etwa einem Jahr ist die gebürtige Wienerin Eva Krivanec die neue Juniorprofessorin und Programmbeauftragte für Europäische Medienkultur. Wir haben sie zu Weimar, geplanten Lehrveranstaltungen und weiteren Themen befragt und über spannende Antworten gefreut.


Erstellt: 19. Juni 2018

»MOBY DICK: ein historisch-spekulativer Kommentar«

Workshop des Internationalen Kollegs für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie (IKKM)


Erstellt: 06. Juni 2018

Buchpräsentation mit Filmmatinee »Spektakel als ästhetische Kategorie. Theorien und Praktiken«

Simon Frisch, Elisabeth Fritz, Rita Rieger (Hg.) Paderborn, Wilhelm Fink Verlag, 2018


Erstellt: 19. April 2018

Fakultät Medien der Bauhaus-Universität Weimar hat Ehrendoktorwürde an Hanns Zischler verliehen

Am gestrigen Mittwoch, 18. April 2018, hat die Fakultät Medien der Bauhaus-Universität Weimar in einem Festakt im Oberlichtsaal der Bauhaus-Universität Weimar die Ehrendoktorwürde Dr. h. c. (honoris causa) an Hanns Zischler für seine besonderen Verdienste auf dem Gebiet der kultur- und medienwissenschaftlichen Forschung verliehen. Zischler, vor allem als internationaler Schauspieler bekannt, ist ein renommierter Autor zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen im Spannungsfeld von Kunst, Wissenschaftsgeschichte sowie Medien- und Literaturforschung.


Erstellt: 18. April 2018

Ringvorlesung »Medienanthropologie« im Sommersemester 2018

Im Sommersemester 2018 setzt das Kompetenzzentrum Medienanthropologie (KOMA) die Ringvorlesung »Medienanthropologie« fort. An vier Abenden präsentieren renommierte WissenschaftlerInnen aus verschiedenen Disziplinen und Fachrichtungen ihre Beiträge zur medienanthropologischen Forschung.


Erstellt: 09. April 2018

Filmreihe »Einführung in die Filmgeschichte« im Lichthaus Kino

Im Sommersemester 2018 gibt es im Lichthaus Kino Weimar wieder wöchentliche Filmsichtungen zu Klassikern der Filmgeschichte - ausgewählt von Dr. Simon Frisch, Dozentur Film- und Medienwissenschaft.


Erstellt: 23. Februar 2018

Tagung: »Abschrift, Ablichtung, CC (Et vice versa)« im Goethe- und Schiller-Archiv

Gemeinsam mit der Klassik Stiftung Weimar veranstaltet die Professur für Archiv- und Literaturforschung der Bauhaus-Universität Weimar vom 7. bis 9. März 2018 eine medienwissenschaftliche Tagung zu Praktiken des Kopierens und Singularisierens. Veranstaltungsort ist das Goethe- und Schiller-Archiv in der Jenaer Straße 1.


Erstellt: 15. Februar 2018

Zeitschrift für Medienkultur EJECT sucht Beiträge

Züge verspäten sich, Festplatten versagen und Dämme brechen. Selbst in hochorganisierten Umgebungen offenbart sich bei näherer Betrachtung schnell ein gewaltiges Durcheinander. Wenngleich die Moderne immer wieder als massive Ausweitung verschiedenster Kontrollapparate und -technologien beschrieben worden ist, lässt sich nicht leugnen, dass sich unterhalb fein gerasteter Ordnungsstrukturen stets etwas seinen Weg bahnt, das sich nicht im Zaum halten lässt: Chaos!


Erstellt: 12. Februar 2018

Ausstellung und Lesung in Hildesheim: »Facebook-Novel«

Am Freitag, 23. Februar 2018, eröffnet im Kunstverein »via 113« in Hildesheim eine Ausstellung von Dr. Simon Frisch, Dozentur Film- und Medienwissenschaft an der Fakultät Medien. Die Ausstellung dokumentiert ein experimentelles Social-Media-Projekt des Medienwissenschaftlers auf der Plattform Facebook, in dem er an einem offenen Narrationsformat arbeitet.