Masterstudiengang European Urban Studies (M. Sc.)

Der am Institut für Europäische Urbanistik angesiedelte Master-Studiengang Europäische Urbanistik reagiert auf den dynamischen Transformationsprozess urbaner Räume zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Disperse Stadtlandschaften, globale Märkte, virtuelle Räume, mächtige Bauakteure und postmoderne Lebensstile stellen neue Anforderungen an die Raumkompetenz planender und gestaltender Berufe. Die Berufsfelder von Architekten, Stadtplanern, Landschaftsarchitekten, Ingenieuren und Gestaltern erfordern dabei ganzheitliche Sichtweisen, in der eine gesellschaftswissenschaftliche Reflektion und ihre Rückkopplung in die reale Lebenswelt notwendig sind und die es mit anderen Disziplinen zu teilen und zu kommunizieren gilt.

Auf dieses »Weimarer Profil«, welches die Zusammenarbeit und das Zusammenwirken von Disziplinen zum Ziel hat, gründet das internationale Renommee des bereits seit 1999 etablierten Studiengangs Europäische Urbanistik. Dabei kann auf langjährige Erfahrungen in der integrierten Betrachtung von Theorie und Praxis stadtplanerischer Prozesse im internationalen Kontext zurückgegriffen werden.

Zum besonderen Alleinstellungsmerkmal des Studiengangs gehört das individuell betreute Modul der »Modellprojekte Europäische Urbanistik«. Sie stellen einen intensiven Praxisbezug her, indem Studierende im dritten Semester an internationalen Best-Practice-Projekten bei renommierten und langjährigen Partnern des Studiengangs mitwirken. Entsprechend ist das Ausbildungsziel des Master-Studiengangs Europäische Urbanistik der lokal und international agierende Experte für den urbanen Raum, der sowohl theoretisches Wissen als auch praktische Anforderungen räumlich-baulicher Strategien ortsspezifisch zu entwickeln und zu implementieren vermag.

Die Regelstudienzeit des postgradualen Master-Studiengangs Europäische Urbanistik beträgt vier Semester.

Die zu erbringenden Studien- und Prüfungsleistungen sind im Studienablaufplan sowie im Leistungskatalog der Studien- und Prüfungsordnung des Master-Studiengangs Europäische Urbanistik geregelt. Nähere Informationen zum Studium finden Sie unter: www.uni-weimar.de/ifeu

Was bietet mir das Studium?

Dem Ausbildungsziel international agierender Experten für den urbanen Raum entsprechend, stehen umfassende Fragestellungen gegenwärtiger Stadtentwicklung im Mittelpunkt des interdisziplinären Studiums, das von der Stadtsoziologie bis zur Projektentwicklung ganzheitliche Sichtweisen vermittelt. Ausgehend von den besonderen Merkmalen und Entwicklungen im deutschen und europäischen Kontext der Stadtentwicklung zielt der Studiengang auf den internationalen Wissens­transfer über europäische Grenzen hinaus. Entsprechend international ist auch die Zusammensetzung der Teilnehmer im Studiengang. Das Studium ist englischsprachig. Die Gruppe von etwa 15 bis 20 Studierenden, die jährlich zum Winter-Semester ihr Studium beginnt, ermöglicht eine individuelle Betreuung.

Das erste und zweite Semester dienen der Vermittlung vertiefender wissenschaftlicher und praktischer Grundlagen im Themenfeld der Urbanistik. Zur Ausbildung gehören auch Schlüsselkompetenzen wie Moderation in der Stadtplanung und wissenschaftliches Arbeiten. Das Studienprojekt im zweiten Semester hat eine konkrete stadt- beziehungsweise raumbezogene Problemlösung zum Gegenstand. Es wird mit wissenschaftlicher und/oder entwerferisch/gestalterischer Vorgehensweise fachübergreifend und zugleich wirklichkeitsnah bearbeitet. Dabei wird auf die jeweilige inhaltliche und methodische Kernkompetenz aller beziehungsweise möglichst vieler Lehrgebiete und der beteiligten Professuren des Instituts für Europäische Urbanistik zurückgegriffen.

Der Umgang mit unterschiedlichsten Maßstäben, vom Gebäude zur Quartiers­ebene bis zur Regionalplanung und internationalen Kontexten erfolgt in einer wissenschaftlichen Durchdringung, die baulich-räumliche wie sozialräumliche Analysemethoden und Betrachtungsweisen beinhaltet und zudem den Stellwert von Bauqualität berücksichtigt. Die unterschiedlichen Perspektiven der internationalen Studierenden werden in entsprechenden Teams zusammengeführt.

Im praxisorientierten dritten Semester bieten internationale Partner aus Deutschland, Europa und Übersee die Mitwirkung an den internationalen »Modellprojekten Europäische Urbanistik« an. Diese drei- bis sechsmonatigen Praktika werden bei ausgewählten, teils seit vielen Jahren kooperierenden Partnern aus wissenschaftlichen Einrichtungen (angewandte Forschung), Kommunen, Architektur- und Planungsbüros sowie Bauträgern und internationalen Organisationen oder NGOs absolviert. Zum Abschluss des Semesters präsentieren und diskutieren die Studierenden die dort bearbeiteten Best-Practice-Projekte mit internationalen Experten auf dem jährlich stattfindenden internationalen Forum der Modellprojekte, zu dem die Projektpartner als internationale Experten nach Weimar eingeladen werden.

Das vierte Semester dient der Anfertigung der Masterarbeit. Diese Schreib- und Forschungsphase wird von einem Kolloquium begleitet. Das Masterstudium wird mit einer wissenschaftlichen oder projektbezogenen Masterarbeit und einer mündlichen Masterprüfung abgeschlossen. Den erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen wird der Titel »Master of Science« (M. Sc.) verliehen.

Zur Webseite des IfEU

Wie kann ich mich bewerben?

Wenn Sie interdisziplinäres Arbeiten, ein internationales Umfeld und theoretisch reflektiertes Praxiswissen nicht nur als wichtiges Handlungsfeld städtischer Entwicklung betrachten, sondern auch als persönliche Herausforderung verstehen, dann erfüllen Sie die besten Voraussetzungen für ein erfolgreiches Studium bei uns.

Zulassungsvoraussetzung ist der erste berufsqualifizierende Hochschulabschluss einer deutschen oder ausländischen Hochschule in einem raumorientierten Fachgebiet (baulich oder gesellschaftswissenschaftlich) und das Bestehen der Eingangsprüfung. Unsere Studierenden haben meist folgende Hintergründe: Architektur, Landschaftsarchitektur, Geografie, Soziologie, Kulturwissenschaft, Ökonomie, Umweltwissenschaften.

Ein starkes Interesse an räumlichen und gesellschaftlichen Zusammenhängen wird vorausgesetzt. Der Studienbeginn im Master-Studiengang Europäische Urbanistik erfolgt jährlich zum Winter-Semester.

Weitere Informationen zu Bewerbungsmodalitäten sowie zur Online-Bewerbung erhalten Sie unter: www.uni-weimar.de/ifeu.

Für weitere Fragen kontaktieren Sie bitte unsere Fachstudienberatung.

Und nach dem Studium?

Den ausgebildeten Urbanisten eröffnen sich verschiedene professionelle Entwicklungsperspektiven. Dazu zählen:
_ berufliche Tätigkeiten, die im Kontext städtischer Entwicklung agieren wie
Architektur/ Städtebau, Projektmanagement, Stadtplanung im weiteren Sinne
_ berufliche Tätigkeiten in gesellschaftlichen Bereichen, in denen kreative,
soziale, wissenschaftliche, interdisziplinäre und interkulturelle Qualifikationen
verlangt werden, wie freie Wirtschaft, staatlicher und lokaler Sektor, öffentliche
Institutionen, Medien, soziale Organisationen
_ berufliche Tätigkeiten mit internationaler Ausrichtung in stadtbezogenen
Tätigkeitsfeldern in Europa und weltweit
_ berufliche Tätigkeiten in wissenschaftlichen Instituten, Ausbildungs- und Weiterbildungseinrichtungen
mit interdisziplinär und international ausgerichteten urbanistischen Schwerpunkten in Lehre und Forschung