1.000 neue Studierende an der Bauhaus-Universität Weimar feierlich immatrikuliert

»Sie haben sich für ein Studium in Weimar entschieden - wir haben uns für Sie entschieden.« Mit diesen Worten begrüßte Rektor Prof. Dr.-Ing. Karl Beucke am Donnerstag, 17. Oktober 2013, im Namen der gesamten Universität die neuen Studierenden an der Bauhaus-Universität Weimar.

Im Wintersemester 2013/14 haben sich an der Bauhaus-Universität Weimar rund 1.000 Studierende in einem der circa 40 angebotenen Studiengänge immatrikuliert. Somit ist die Zahl der Studienanfängerinnen und Studienanfänger im Vergleich zu den Vorjahren konstant hoch geblieben. Jeder Fünfte der neuen Studentinnen und Studenten kommt aus einem anderen Land als Deutschland, insgesamt aus 60 verschiedenen Ländern der Welt, darunter besonders häufig aus China, Indien, Vietnam, Kolumbien und der Russischen Föderation. Gerade die englischsprachig ausgerichteten Master-Studiengänge im Informatik- und Bauingenieurbereich sind bei den internationalen Studierenden noch mehr als sonst gefragt.

Die feierliche Immatrikulationsfeier in Bildern

Bauhaus-Universität Weimar, Foto: Candy Welz
 

Rektor Beucke betonte in seiner Rede, dass die Bauhaus-Universität Weimar ein sehr gutes Fundament böte und rief die neuen Studierenden auf: »Gestalten Sie Ihre Universität mit.« Im Verlauf erzählte er von vergangenen und zukünftigen Vorhaben an der Universität, wie etwa dem Digital Bauhaus Lab oder dem Showcase-Projekt – eine Online-Plattform, auf der Filme und andere studentische Projekte zukünftig auf der Website digital sichtbar gemacht werden.

Im Anschluss an die Rede des Rektors richtete Weimars Oberbürgermeister Stefan Wolf seine Worte an das Auditorium. Der oberste Repräsentant der Stadt forderte: »Nutzen Sie die Stadt als Experimentierfeld und Labor. So haben das die Bauhäusler vor fast 100 Jahren auch gemacht.«

Katja Fischer, Projektleiterin bei der IBA Thüringen, regte als ehemalige Studentin der Bauhaus-Universität Weimar mit ihrem Impuls- und Motivationsvortrag »Die Zukunft kommt näher. Ein Aufruf zum Mitgestalten« zur aktiven Teilhabe am Studium und dessen kreativen Prozessen an. Mit drei persönlichen Geschichten – unter der Überschrift »Machen«, »Leidenschaft« und »Vertrauen« – führte sie den Neuimmatrikulierten anhand eigener Erfahrungen und Projekte vor Augen, welche Möglichkeiten ein Studium in Weimar eröffne.

Kurze Worte richtete auch der Vorstand des StudierendenKonventes an die neuen Studierenden. Für musikalische Sequenzen zwischen den Reden sorgte der Akkordeonist Leo Herzog, Student an der Weimarer Musikhochschule FRANZ LISZT.

Nach dem offiziellen Teil des Abends versammelten sich die Anwesenden im Foyer der Universitätsbibliothek, um bei einem Sektempfang den Studienstart mit Professorinnen und Professoren, sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu feiern. In der lockeren Atmosphäre, musikalisch untermalt durch das TRIO VIRAT, fanden sich zahlreiche Gesprächskreise, in denen neue Kontakte geknüpft wurden.
Ab 19 Uhr folgten viele Anwesende der Einladung des Rektors in die Räumlichkeiten der marke.6-Universitätsgalerie. Dort wurde mit der Vernissage zur Jubiläumsausstellung das fünfjährige Bestehen der Galerie gefeiert.

Traditionell erfolgte im Rahmen der Immatrikulationsfeier die Preisverleihung für herausragende studentische Leistungen. So wurde auch in diesem Jahr der Hochschulpreis für Studierende und der Preis für Nachwuchswissenschaftler überreicht. Diese Auszeichnungen erhalten Studierende der einzelnen Fakultäten, die mit ihren Abschluss- oder Projektarbeiten ganz besondere Leistungen hervorgebracht haben.
Den mit 1.000 Euro dotierten DAAD-Preis erhielt in diesem Jahr Yoav Admoni, Masterstudent im Studiengang »Kunst im öffentlichen Raum und neue künstlerische Strategien«, für seine herausragenden künstlerischen Studienleistungen. Die DAAD-Auswahlkommission möchte mit dieser Auszeichnung nicht nur Herrn Admonis großartige Studienarbeit loben, sondern auch dessen Engagement als Vertreter seines Studienganges würdigen.


Die Preisträgerinnen und Preisträger im Überblick:

Hochschulpreis für Studierende

Fakultät Architektur:
Till Hoffmann
Masterarbeit »SÜDLÄNDER – Casas de Alto en el Bajo – Inside Out«

Fakultät Bauingenieurwesen:
Maria Frank
Masterarbeit: »Global Teamwork. Cultural Dimensions in Cross-Disziplinary Interaction«

Fakultät Gestaltung:
Johanna Warm
Künstlerische Arbeit: »MARIE (39)« im Rahmen des Projektes Various Sources

Fakultät Medien:
Simon Schneegans
Bachelorarbeit: »Pie-Menüs – Entwicklung und Evaluierung neuer Ansätze«

Hochschulpreis für Nachwuchswissenschaftler

Fakultät Bauingenieurwesen
Hossein Talebi
Dissertation: »Multiscale Modelling of Dynamic Fracture of Brittle and Quasi-Brittle Materials«

DAAD-Preis

Fakultät Gestaltung
Yoav Admoni