Finanzierung

Bei einem Auslandsstudium müssen Sie grundsätzlich mit folgenden höheren Kosten rechnen:

  • Studiengebühren (nicht beim Austauschstudium),
  • Fahrtkosten zum und am Hochschulort,
  • Sprachkurse,
  • Wohnraum (meistens höher als in Deutschland, besonders als in Weimar),
  • zusätzliche Kosten für Krankenversicherung und Vorsorgemaßnahmen (z.B. Impfung),
  • erhöhte Kosten der Lebenshaltung,
  • Semesterbeiträge und Gebühren.

Beachten Sie, dass in einigen Ländern ein Finanzierungsnachweis für das Studium gefordert wird, der beispielsweise bei der Beantragung eines Studenten-Visums (J-1 Austauschvisum für die USA) oder der zuständigen Ausländerbehörde vorgelegt werden muss.

Wichtigste Formen der Förderung von Auslandsaufenthalten:

Studierende der Bauhaus-Universität Weimar, die ein Auslands-Teilstudium (Austauschstudium) bei einer europäischen Partneruniversität absolvieren, können einen Erasmus+ Mobilitätszuschuss beantragen.

mehr

Die Bauhaus-Universität Weimar fördert Studienaufenthalte und Praktika durch das PROMOS-Programm des DAAD vor allem im außereuropäischen Ausland.

mehr

Wenn Sie einen Studienaufenthalt oder ein Praktikum im Ausland planen, können Sie Auslands-BAföG beantragen. Die wichtigsten Infos im Überblick.

mehr

Das Bildungskreditprogramm ist eine weitere Möglichkeit der Ausbildungsfinanzierung, die ergänzend zum BAföG zur Verfügung steht. Der Bildungskredit ist von Einkommen und Vermögen der Auszubildenden oder ihrer Eltern unabhängig. Eine Bonitätsprüfung erfolgt nicht.

mehr

Weitere Fördermöglichkeiten