Die Bauhaus Research School stellt jedes Semester ein Begleitcurriculum an außerfachlichen Kursen zusammen, das den Anforderungen der Promotionsstudiengänge und den Wünschen der Promovierenden und Betreuer entspricht. Darüber hinaus wird die Möglichkeit geboten, wichtige Qualifikationen für die wissenschaftliche und künstlerische Laufbahn an einer Forschungseinrichtung oder aber für eine Karriere außerhalb von Forschung und Lehre zu erwerben.

Für die Kinderbetreuung während der Kurse: »Bauhäuschen«

Lageplan

HERBST WORKSHOPS

16. - 17.10.2018
Referentin: Daniela Twilfer

Der letzte große Meilenstein der Promotion ist die mündliche Verteidigung der Arbeit, die besondere kommunikative Herausforderungen mit sich bringt. Dieser Workshop richtet sich an Promovierende, die sich intensiv auf ihre Disputation vorbereiten wollen.

»ANMELDEN!«

26.10.2018
Referent: Simon Chaplin

Looking for a job but don’t know what to write? This course focusses on your hard and soft strengths – what are they and when are they relevant? Techniques of how to write a great covering letter are also on the agenda with different opening and closing techniques. What are the differences between a German and English CV? How to prepare for your interview before the interview takes place and how to answer difficult questions in a job interview! You will leave the course with a good covering letter and your CV in English.

»ANMELDEN!«

1.   Online-Seminar: 15.11.2018 
2.   Präsenzseminar: 23.11.2018
Referentin: Katja Wolter

Was kommt nach der Promotion und welches Netzwerk brauche ich für das Erreichen meiner Ziele? Der Workshop unterstützt beim Strategischen Netzwerken: Die Teilnehmenden analysieren ihre persönlichen Werte, reflektieren ihren sozialen und beruflichen Kontext und prüfen, welche Netzwerke ihren beruflichen Werdegang unterstützen könnten.

»ANMELDEN!«

30.10.2018

BRS In-house Workshop
Referentin: Helga Nolte

Basierend auf der DFG-Denkschrift „Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis“ erhalten die Teilnehmenden einen Überblick über die Regeln guter wissenschaftlicher Praxis sowie über den Umgang mit wissenschaftlichem Fehlverhalten. Sie werden für mögliche Graubereiche sensibilisiert und erwerben Kompetenzen, um im Forschungsalltag angemessene Entscheidungen dazu treffen zu können.

»ANMELDEN!«

03.12.2018
Referent: Daniel Al-Kabbani

Improvisationstheater bietet die Möglichkeit, die eigenen gewohnten Verhaltensmuster aufzubrechen, zu reflektieren und sich in völlig neuen Rollen auszuprobieren. Man kann seine Grenzen erkunden, sein Verhaltensrepertoire erweitern – und am Ende gezielt auswählen, was man davon mit in den eigenen Arbeitsalltag integrieren möchte.

»ANMELDEN!«