Aktuelles

Erstellt: 03. Februar 2017

Agents of Confusion

Vortrag von Rebekka Ladewig im Rahmen eines Kunst- und Wissenschaftssymposiums zum Taumel als kreative Ressource, Kunsthaus Graz, 10. Februar 2017.

Das eintägige Symposium bringt unter dem Titel Agents of Confusion! die künstlerische und cross-disziplinäre Recherche zum Taumel mit Vortragenden aus den Bereichen Philosophie, bildende Kunst, Kreativitätsforschung und Kulturwissenschaften in Form von Screenings, Künstler/innengesprächen, Vorträgen und Diskussionen zusammen.


Das Ins-Taumeln-Geraten, das In-die-Verunsicherung-Rutschen, das Steckenbleiben, Sich-Verirren, Aufgeben sind Handlung und Vorfall, aktiv und passiv zugleich. Der Taumel ist der Zustand des Dazwischen, da, wo alles und nichts möglich scheint, wo Sicherheit und Unsicherheit in Superposition stehen, gezeichnet von zunehmendem Kontrollverlust. Welche Handlungsmöglichkeiten bieten sich hier, in einem System, das wankt? Was bedeutet es hier, einen Schritt zu setzen, einen Gedanken zu fassen, eine Idee zu wagen? 

 

In Kooperation mit dem Institut für Differentielle Psychologie, Uni Graz und der Akademie der bildenden Künste Wien, Dizziness – A Resource (FWF-Peek). Unterstützt vom David-Herzog-Fonds der steirischen Universitäten.  

 

Link zur Veranstaltung