Dr. phil. Marc Weiland

Curriculum vitae

Studium der Literaturwissenschaft, Sprachwissenschaft und Philosophie an der MLU Halle-Wittenberg; 2009 Sprachassistent am Germanistischen Institut der Pannonischen Universität in Veszprém/Ungarn; 2010 Teaching Assistant am German Department der Queen’s University in Kingston, Ontario/Kanada; 2012-2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Landesforschungsschwerpunkt Aufklärung – Religion – Wissen der MLU Halle-Wittenberg; seit 2015 wissenschaftlicher Koordinator des Forschungsprojekts Experimentierfeld Dorf; 2017 Promotion zur Literarischen und Philosophischen Anthropologie im Kontext (post)moderner Literatur; 2019 Gastdozentur an der Åbo Akademi in Turku/Finnland; seit 2019 Postdoktorand an der Professur für Archiv- und Literaturforschung der Bauhaus-Universität Weimar.

 

Publikationen

Monografie

Mensch und Erzählung. Plessner, Ricoeur und die literarische Anthropologie. Stuttgart: Metzler 2019.

 

Herausgeberschaft

Imaginäre Dörfer. Zur Wiederkehr des Dörflichen in Literatur, Film und Lebenswelt. Hg. von Werner Nell und Marc Weiland. Bielefeld: Transcript 2014.

Über Land. Aktuelle literatur- und kulturwissenschaftliche Perspektiven auf Dorf und Ländlichkeit. Hg. von Magdalena Marszałek, Werner Nell und Marc Weiland. Bielefeld: Transcript 2017.

Topografische Leerstellen. Ästhetisierungen verschwindender und verschwundener Dörfer und Landschaften. Hg. von Martin Ehrler und Marc Weiland. Bielefeld: Transcript 2018.

Dorf. Ein interdisziplinäres Handbuch. Hg. von Werner Nell und Marc Weiland. Stuttgart: Metzler 2019.

Kleinstadtliteratur. Erkundungen eines Imaginationsraums ungleichzeitiger Moderne. Hg. von Werner Nell und Marc Weiland. Bielefeld: Transcript 2019. (Im Erscheinen)

 

Gründer und Herausgeber der Buchreihe Rurale Topografien im Transcript Verlag.

 

Kontakt

marc.weiland[at]uni-weimar.de