Zertifikatsprogramm für eTutorinnen und eTutoren

Studierende als eTutoren:innen ausbilden und in die Lehre einbinden!

Was ist eine eTutorin oder ein eTutor? Mit einem »eTutoren« werden Lehrende gezielt dabei unterstützt, digitale Werkzeuge in der Lehre und verschiedene Online-Lehr- und Lernformen zu nutzen. eTutoren sind studentische Assistent:innen, die von einem Lehrenden oder mehreren Lehrenden einer Professur oder eines Studiengangs vorgeschlagen und durch das eLab-Team geschult und begleitet werden. Die Ausbildung von Bachelor- und Masterstudierenden zum eTutor umfasst sowohl technische als auch didaktische Grundlagen.

Informationen zur Qualifikation

Die Qualifizierung von eTutor:innen findet vor dem Semesterbeginn online statt. Die Qualifizierung umfasst unter anderem Workshops zur Online-Lehre, Online-Seminaren, Moodle, Grafikdesign für multimediale Lern-Ressourcen, rechtlichen Grundlagen und dem Einsatz von Videos in der Lehre.

Während des Semesters werden die eTutoren durch Sprechzeiten des eLabs unterstützt.

Am Ende des Semesters stellen die eTutor:innen ihr eLearning-Projekt in einem 3-minütigen Video-Pitch vor. Bei erfolgreicher Teilnahme der eTutoren an der Intensivwoche und Vorstellung des Projekts, erhalten die eTutoren ein Zertifikat.

eTutoren:innen Ausbildungsprogramm
eTutoren:innen Ausbildungsprogramm

Erfahrungsbericht von Lucian Maurice Engelbrecht

Klicken Sie auf den Play-Button, um externe Inhalte von Vimeo.com zu laden und anzuzeigen.

Externe Inhalte von Vimeo.com zukünftig automatisch laden und anzeigen (Sie können diese Einstellung jederzeit über unsere »Datenschutzerklärung« ändern.)

Lucian Maurice Engelbrecht hat im Sommersemester 2020 die Professur Crossmediales Bewegtbild als eTutor unterstützt. Zu seinen Aufgaben gehörte die Arbeit mit Moodle und das Erstellen von Tutorials zu Themen Sounddesign und 3D-Animation.


Beispielprojekte

Im Wintersemester 17/18 wurde die Vorlesung "Einführung in die BWL" von einer klassischen Vorlesung auf ein interaktives und integriertes Blended-Learning-Format umgestellt und mit diesem Konzept erste Erfahrungen gesammelt.

mehr

Der Master-Studiengang European Urban Studies sieht im zweiten Studienjahr ein Mobilitätssemester vor, in dem die Studierenden ein individuelles Forschungsprojekt absolvieren. Die Vorbereitung auf das Auslandssemester und die Betreuung des Projekts erfolgt durch ein eigens darauf zugeschnittenes eLearning-Format auf der Plattform Moodle.

mehr

Der Digital Atlas ist eine neue digitale Plattform der zeitgenössischen Designtheorie/-geschichte an der Bauhaus-Universität Weimar. Sie dient der Erfassung und Bearbeitung wichtiger Beiträge und Quellen, deren nachhaltige Dokumentation zusätzliche Zugriffs- und Vernetzungsmöglichkeiten ermöglicht. Aktuell werden ausgewählte Beiträge, entstanden durch die Lehrtätigkeit auf dem Gebiet der Designtheorie/-geschichte, aus dem Wintersemester 2016/17, Sommersemester 2017 und Wintersemester 2017/18 redaktionell bearbeitet und veröffentlicht.

mehr

Multiple-Choice-Fragen können im Lehr-Lern-Kontext nicht nur zur Wissensüberprüfung, sondern auch zur Wissensaneignung eingesetzt werden. Die Bauhaus-Universität Weimar-Quiz-App nutzt dabei das spielerische Quiz-Format, das schon durch die populäre App Quizduell bekannt ist: Studierende fordern einander in Matches heraus, beantworten Fachfragen und lernen dabei.

mehr