GRAMA Filmreihe WS 21/22

Im Wintersemester 2021/2022 laden die Doktorand*innen des Graduiertenkollegs Medienanthropologie (GRAMA) zu einer Filmreihe ins Lichthaus Kino Weimar ein. An vier Abenden werden mittwochs ab 19 Uhr thematisch unterschiedliche Filme gezeigt, die jeweils auf exemplarisch anthropomediale Verschränkungen verweisen, diese hervorrufen und zur Diskussion stellen.

Die Reihe beginnt am 20.10.21 mit einer brasilianischen Pornochanchada und der erotischen Mensch-Medium-Verschränkung. Am 24.11.21 befassen wir uns mit dem experimentellen Dokumentarfilm SPIN (Ginan Seidl, 2007, DE) als audiovisueller Ökologie. Am 05.01.22 wird es mit RAW (Julia Ducournau, 2017, FR) kannibalistisch: Der Mensch wird hier nicht nur medial entgrenzt, sondern im wahrsten Sinne des Wortes vertilgt. Die Filmreihe schließt am 02.02.22 mit einem rauschhaften Erlebnis, das die Trennlinie zwischen Immersion und Reflexion zusätzlich verwischt. An drei von vier Abenden wird es zudem kurze Einführungen von externen Gästen geben.

Organisation: Hannah Peuker


Termine

20.10.21
Brasilianischer Erotikfilm | mit Videoeinführung von Fernanda Pessoa
präsentiert von Hannah Peuker
– Content Warning: Der Film enthält Szenen sexueller und rassistischer Gewalt –

24.11.21
SPIN (Ginan Seidl, 2007, DE) | Videoeinführung / Handreichung von Ginan Seidl
präsentiert von Charlotte Bolwin

05.01.22
RAW (Julia Ducournau, 2017, FR) | Einführung von und Diskussion mit Dr. Leonie Zilch
präsentiert von Maximilian Rünker

02.02.22
Rauschhafter Überraschungsfilm
präsentiert von Gabriel Geffert