5. Tagung Nutzerorientierte Bausanierung

Informationen

Zielgruppe
Die Veranstaltung richtet sich an alle an der Sanierung Beteiligten, sachkundige Planer*innen, Sachverständige, Denkmalpfleger*innen, interdisziplinäres Fachpublikum, Ingenieurbüros, Forschungseinrichtungen sowie Universitäten und Fachhochschulen.

Veranstaltungsort
Bauhaus-Universität Weimar
Marienstraße 13C, 99423 Weimar
Hörsaalgebäude

Tagungsgebühren
285 € Frühbucher
365 € Standard
145 € Angehörige der Bauhaus-Universität Weimar
(Hinweis: Die Abendveranstaltung ist nicht inklusive.)

Weitere Informationen zur Anmeldung finden Sie in Kürze auf dieser Seite.

Call for Papers

Deadline: 31. Juli 2021

Download Flyer

Tagungsschwerpunkte

  • Instandhaltung und Instandsetzung von Bauwerken
  • Moderne Methoden der Bauwerksdiagnostik und Werkstoffanalyse
  • Digitale Technologien in der Bausanierung und Denkmalpflege
  • Innovative Instandsetzungsmaterialien

Beitragsvorschläge können unter Angabe von

  • Name, Vorname der Autor*innen
  • Firma/Institution/Projekt
  • E-Mail-Adresse
  • Titel des Beitrags und
  • Abstract (max. 500 Wörter)

an nubau[at]uni-weimar.de gesendet werden.

Die Tagungsbeiträge sollen als Vorträge von 15 Minuten mit anschließender Diskussionszeit von 5 Minuten präsentiert werden.

Vor Ort

Foto: Christiane Hempel
Foto: Candy Welz

Tagungsort

Bauhaus-Universität Weimar
Marienstraße 13C, 99423 Weimar
Hörsaalgebäude

Anreise

Anfahrtsbeschreibung

Unterkünfte

Eine Liste mit Hotels, in denen Zimmer für die Veranstaltung reserviert wurden, wird Ihnen hier voraussichtlich im September 2021 zur Verfügung gestellt.

Nutzerorientierte Bausanierung

Baumaßnahmen im Bestand sind häufig als Einzelfälle zu betrachten, da verschiedene Nutzeranforderungen erfüllt werden müssen und die Vorgehensweise bei Planung und Ausführung nicht immer einem so eindeutigen Weg folgen kann, wie dies bei einem Neubau möglich ist. Der Einsatz moderner Technologien und „maßgeschneiderter“ Sanierungsmethoden sowie innovativer Instandsetzungsmaterialien ist in vielen Fällen erforderlich.

Der Fokus der Tagung liegt auf den Bereichen

  • Instandhaltung und Instandsetzung von Bauwerken
  • Moderne Methoden der Bauwerksdiagnostik und Werkstoffanalyse
  • Digitale Technologien in der Bausanierung und Denkmalpflege
  • Innovative Instandsetzungsmaterialien

Die Tagung richtet sich an alle an der Sanierung Beteiligten, sachkundige Planer*innen, Sachverständige, Denkmalpfleger*innen, interdisziplinäres Fachpublikum, Ingenieurbüros, Forschungseinrichtungen sowie Universitäten und Fachhochschulen.