5. Tagung Nutzerorientierte Bausanierung

Am 8./9. März 2023 findet die 5. Tagung "Nutzerorientierte Bausanierung" in Weimar statt.

Seien Sie dabei und diskutieren Sie mit uns zu aktuellen Themen!

Der Fokus der Tagung liegt auf den Bereichen

  • Instandhaltung und Instandsetzung von Bauwerken
  • Moderne Methoden der Bauwerksdiagnostik und Werkstoffanalyse
  • Digitale Technologien in der Bausanierung und Denkmalpflege
  • Innovative Instandsetzungsmaterialien

Wir würden uns freuen, Sie am 8./9. März 2023 in Weimar begrüßen zu können!

Informationen

Zielgruppe
Die Veranstaltung richtet sich an alle an der Sanierung Beteiligten, sachkundige Planer*innen, Sachverständige, Denkmalpfleger*innen, interdisziplinäres Fachpublikum, Ingenieurbüros, Forschungseinrichtungen sowie Universitäten und Fachhochschulen.

Veranstaltungsort
Bauhaus-Universität Weimar
Marienstraße 13C, 99423 Weimar
Hörsaalgebäude

Tagungsgebühren
365 € Standard
285 € Frühbucher bis 18. Januar 2023
145 € Angehörige der Bauhaus-Universität Weimar

Stornierungsbedingungen
Bei Stornierungen nach dem 8. Februar 2023 sind 50 % der Teilnahmegebühr zu entrichten. Ab dem 22. Februar 2023 gelten 100 % Stornierungsgebühren.

Programm

(vorläufig; Stand 29.07.2022)

Mittwoch, 8. März 2023
10:00 UhrEröffnung

10:20 Uhr

Hauptvortrag

Energetische Versorgung historischer Gebäude mit Erneuerbaren Energien? Voraussetzungen und Möglichkeiten

Prof. Dr.-Ing. Harald Garrecht
Universität Stuttgart
11:00 Uhr

Digitalisierte Instandhaltungsplanung durch BIM-basierte Bauwerksdiagnosen

Hendrik Morgenstern, M. Sc.
RWTH Aachen
11:20 Uhr

Instandsetzungsplanung eines Schwimmbads mit BIM

M. Sc. Sandy Illguth
WTM Engineers GmbH
11:40 Uhr

Einsatz von UHFB für den Erhalt historischer Eisenbahnbrücken

Dipl.-Ing. Stefan Kraska
MKP GmbH
12:00 UhrMittagspause und Ausstellung

13:30 Uhr

Blitzvortrag
cds Polymere GmbH & Co. KG
13:40 Uhr

Wie sind langfristige Erfolge bei der Sanierung gipshaltigen Mauerwerks erreichbar?

Dipl.-Ing. Angela Eckart
Jäger Ingenieure GmbH
14:00 Uhr

Ressourcenschonung in der Bausanierung – mögliche Verwendungen von Leichtgips

Dr.-Ing. Saskia Nowak
Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar
14:20 Uhr

Sulfatresistente Mörtel

Dipl.-Ing. Gabi Seifert
Bauhaus-Universität Weimar
14:40 UhrKaffeepause und Ausstellung

15:20 Uhr

Hauptvortrag

Hochalkalische Hydrogele – die Schweizer Taschenmesser der Instandsetzung

Univ.-Prof. Dr. rer. nat. Oliver Weichold
RWTH Aachen
16:00 Uhr

Realkalitätsdepot von mineralischen Beschichtungen im TW Bereich

Dr.-Ing. Melanie Merkel
Technische Universität Kaiserslautern
16:20 Uhr

Additive Fertigung mineralischer Formkörper zur Nachbildung von Natursteinen für die Denkmalpflege

Dr.-Ing. Stephan Partschefeld
Bauhaus-Universität Weimar
16:40 Uhr

Charakterisierung von funktionalisierten Bindemittelsystemen mittels der Hochlast-Dynamisch-Mechanischen Analyse

Dr.-Ing. Martin Ganß
Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar
17:00 UhrEnde Tag 1
Abendveranstaltung
Donnerstag, 9. März 2023

09:00 Uhr

Hauptvortrag

Raumluftströmungen – Messung und Visualisierung mit Schlierenverfahren

Prof. Dr.-Ing. Conrad Völker
Bauhaus-Universität Weimar
09:40 Uhr

Uneingeschränkte Fassadengestaltung mit LUNOS

Michael Merscher
LUNOS Lüftungstechnik GmbH für Raumluftsysteme
10:00 Uhr

Multipor ExSal Therm – eine neue und effiziente Möglichkeit, der Sanierung von feuchtem und salzbelastetem Mauerwerk

Dipl.-Ing. (FH) Uwe Lutterbeck
Xella Deutschland GmbH
10:20 Uhr

Historische Objekte fordern Mörtelkonzepte nach Maß

Dr. Petra Egloffstein
Sievert Baustoffe GmbH & Co. KG
10:40 UhrKaffeepause und Ausstellung

11:10 Uhr

Hauptvortrag

Gealterte Hochmoderne – Denkmalkompatible Instandsetzungskonzepte für Stahlbetonbauwerke mit textilbewehrtem UHPC-Mörtel

Prof. Dr. Bernhard Middendorf
Universität Kassel
11:50 Uhr

Betonaustausch des Sockelbetons eines Windenergieanlagenfundamentes ohne Demontage der Anlage

Dr.-Ing. Kay Bode
VESTAS Deutschland GmbH
12:10 Uhr

Wie Planungsfehler zu Schäden führen.
Ergebnisse aus Untersuchungen an Parkhäusern und Tiefgaragen und deren ursprünglicher Planung

Prof. Dr.-Ing. Rolf P. Gieler
Ingenieur- und Sachverständigenbüro Prof. Dr.-Ing. Rolf P. Gieler
12:30 Uhr

Sanierungsfähigkeit von organischen Dämmstoffen nach Wasserschäden

Dr.-Ing. Mario Blei
Blei-Institut GmbH
12:50 UhrMittagspause und Ausstellung
13:50 Uhr

Mauerwerksinstandsetzung im Bestand - dargestellt an der Behebung des Grundbruchschadens an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin

Dr.-Ing. Toralf Burkert
Jäger Ingenieure GmbH
14:10 Uhr

Möglichkeiten für die Prüfung und Bewertung der Beständigkeit von Instandsetzungsmörteln bei chemischem Angriff auf Betonbauwerke

Dr.-Ing. Michael Berndt
Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar
14:30 Uhr

Statisches Konzept für die Translozierung eines massiven Flüchtlingssiedlungshauses in ein Freilichtmuseum

Dipl.-Ing. (FH) Henrik Hinterbrandner
Bauhaus-Universität Weimar
14:50 Uhr

Baustoffanalytik der Barockfassade vom Mittelrisalit des Zerbster Schlosses

Sarah Wurziger, M. Sc.
Bauhaus-Universität Weimar
15:10 UhrEnde der Veranstaltung
Rahmenprogramm

Informationen für Vortragende

Abstract

Als Zusammenfassung der Tagungsbeiträge wird es einen Abstract-Band geben, der den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu Beginn der Veranstaltung übergeben wird.

Format: A5

Der Abstract soll folgenden ungefähren Umfang haben:

2.500 Zeichen plus Bild zum Thema (ca. 8,5 x 5,5 cm im Druck)

ODER

3.000 Zeichen ohne Bild zum Thema.


Nutzerorientierte Bausanierung

Baumaßnahmen im Bestand sind häufig als Einzelfälle zu betrachten, da verschiedene Nutzeranforderungen erfüllt werden müssen und die Vorgehensweise bei Planung und Ausführung nicht immer einem so eindeutigen Weg folgen kann, wie dies bei einem Neubau möglich ist. Der Einsatz moderner Technologien und „maßgeschneiderter“ Sanierungsmethoden sowie innovativer Instandsetzungsmaterialien ist in vielen Fällen erforderlich.