5. Tagung Nutzerorientierte Bausanierung

am 9./10. März 2022 in Weimar & digital

Melden Sie sich jetzt an!

Es gilt die 2-G-Regel für Präsenzteilnehmende.

Die Veranstaltung ist durch die Ingenieurkammer Thüringen mit 14,5 Präsenzstunden à 45 Minuten anerkannt.

Informationen

Zielgruppe
Die Veranstaltung richtet sich an alle an der Sanierung Beteiligten, sachkundige Planer*innen, Sachverständige, Denkmalpfleger*innen, interdisziplinäres Fachpublikum, Ingenieurbüros, Forschungseinrichtungen sowie Universitäten und Fachhochschulen.

Veranstaltungsort
Bauhaus-Universität Weimar
Marienstraße 13C, 99423 Weimar
Hörsaalgebäude

Es gilt die 2-G-Regel für Präsenzteilnehmende.

Tagungsgebühren
285 € Frühbucher
365 € Standard
145 € Angehörige der Bauhaus-Universität Weimar
(Hinweis: Die Abendveranstaltung ist nicht inklusive.)

Option – Live-Streaming
Aufgrund der weiterhin an der Bauhaus-Universität Weimar geltenden Bestimmungen für Präsenzveranstaltungen und um Ihnen größtmögliche Flexibilität zu gewährleisten, bieten wir auch die Möglichkeit an, die Vorträge online zu verfolgen (Live-Streaming); eine Interaktion mit den Vortragenden ist nicht möglich. Technische Voraussetzung ist eine stabile Internetverbindung.

Folgende Tagungsgebühren fallen für die Online-Teilnahme an:
315 € Standard
245 € Frühbucher bis 19. Januar 2022
50 € Angehörige der Bauhaus-Universität Weimar
Für Studierende ist die Online-Teilnahme kostenfrei.

Weitere Informationen zur Anmeldung finden Sie in Kürze auf dieser Seite.

Anmeldung

Melden Sie sich hier zur 5. Tagung Nutzerorientierte Bausanierung an. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Programm

Den Programmflyer können Sie hier herunterladen.

(Stand 24.09.2021)

Mittwoch, 09. März 2022

09:20 Uhr

Haupt-vortrag

Energetische Versorgung historischer Gebäude mit Erneuerbaren Energien? Voraussetzungen und Möglichkeiten

Prof. Dr.-Ing. Harald Garrecht
Universität Stuttgart
10:00 UhrKaffeepause und Ausstellung
10:40 Uhr

Digitalisierte Instandhaltungsplanung durch BIM-basierte Bauwerksdiagnosen

Hendrik Morgenstern, M. Sc.
RWTH Aachen
11:00 Uhr

Instandsetzungsplanung eines Schwimmbads mit BIM

Dr.-Ing. Sandy Illguth
WTM Engineers GmbH
11:20 Uhr

smartBRIDGE Hamburg – Die Integration der Bauwerksdiagnostik als Bestandteil des Pilotprojekts

Christina Fritsch, M. Sc.
MKP GmbH
11:40 Uhr

Nutzerorientierte substanzschonende zerstörungsfreie Prüfung mit Materialanalyse in der denkmalpflegerisch bewahrenden Bausanierung

Dr.-Ing. Andreas Hasenstab
Ingenieurbüro Dr. Hasenstab
12:00 UhrMittagspause und Ausstellung

13:15 Uhr

Haupt-vortrag

Instandsetzungsmaterialien für gips- und zementhaltiges Mauerwerk

Prof. Dr.-Ing. Horst-Michael Ludwig
Bauhaus-Universität Weimar
13:55 Uhr

Wie sind langfristige Erfolge bei der Sanierung gipshaltigen Mauerwerks erreichbar?

Dipl.-Ing. Angela Eckart
Jäger Ingenieure GmbH
14:15 Uhr

Hydrophobierte Gips-Mörtel für die Sanierung historischer Bauwerke

Dipl.-Ing. Thorsten Hagedorn
IAB – Institut für Angewandte Bauforschung Weimar gemeinnützige GmbH
14:35 Uhr

Ressourcenschonung in der Bausanierung – mögliche Verwendungen von Leichtgips

Dr.-Ing. Saskia Nowak
Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar
14:55 UhrKaffeepause und Ausstellung

15:35 Uhr

Haupt-vortrag

Hochalkalische Hydrogele – die Schweizer Taschenmesser der Instandsetzung

Univ.-Prof. Dr. rer. nat. Oliver Weichold
RWTH Aachen
16:15 Uhr

Realkalitätsdepot von mineralischen Beschichtungen im TW Bereich

Dr.-Ing. Melanie Merkel
Technische Universität Kaiserslautern
16:35 Uhr

Sulfatresistente Mörtel

Dipl.-Ing. Gabi Seifert
Bauhaus-Universität Weimar
16:55 Uhr

Additive Fertigung mineralischer Formkörper zur Nachbildung von Natursteinen für die Denkmalpflege

Dipl.-Ing. Stephan Partschefeld
Bauhaus-Universität Weimar
17:15 Uhr

Charakterisierung von funktionalisierten Bindemittelsystemen mittels der Hochlast-Dynamisch-Mechanischen Analyse

Dr.-Ing. Luise Göbel
Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar
17:35 UhrEnde Tag 1
Abendveranstaltung
Donnerstag, 10. März 2022

08:30 Uhr

Haupt-vortrag

Raumluftströmungen – Messung und Visualisierung mit Schlierenverfahren

Prof. Dr.-Ing. Conrad Völker
Bauhaus-Universität Weimar
09:10 Uhr

Effizienzsteigerung beim Einsatz von Dunkelstrahlern durch selektive Schaltung

Dipl.-Ing. Marco Hartner
Technische Universität Kaiserslautern
09:30 Uhr

Thermische Sanierung in Gründerzeitgebäuden – Eine Potential- und Problemanalyse

Dipl.-Ing. Martin Riesel, B. Sc.
Technische Universität Graz
09:50 Uhr

Uneingeschränkte Fassadengestaltung mit LUNOS

Michael Merscher
LUNOS Lüftungstechnik GmbH für Raumluftsysteme
10:10 Uhr

Multipor ExSal Therm – eine neue und effiziente Möglichkeit, der Sanierung von feuchtem und salzbelastetem Mauerwerk

Frank Georgi
Xella Deutschland GmbH
10:30 UhrKaffeepause und Ausstellung

11:00 Uhr

Haupt-vortrag

Gealterte Hochmoderne – Zur Entwicklung denkmalverträglicher Instandsetzungskonzepte für Stahlbetonbauten

Dr. Michael Auras
Institut für Steinkonservierung e.V.
11:40 Uhr

Historische Objekte fordern Mörtelkonzepte nach Maß

Dr. Petra Egloffstein
Sievert Baustoffe GmbH & Co. KG
12:00 Uhr

Betonaustausch des Sockelbetons eines Windenergieanlagenfundamentes ohne Demontage der Anlage

Dr.-Ing. Kay Bode
VESTAS Deutschland GmbH
12:20 Uhr

Wie Planungsfehler zu Schäden führen.
Ergebnisse aus Untersuchungen an Parkhäusern und Tiefgaragen und deren ursprünglicher Planung

Prof. Dr.-Ing. Rolf P. Gieler
Ingenieur- und Sachverständigenbüro Prof. Dr.-Ing. Rolf P. Gieler
12:40 UhrMittagspause und Ausstellung
13:40 Uhr

Sanierungsfähigkeit von organischen Dämmstoffen nach Wasserschäden

Dr.-Ing. Mario Blei
Blei-Institut GmbH
14:00 Uhr

Mauerwerksinstandsetzung im Bestand – dargestellt an der Behebung des Grundbruchschadens an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin

Dr.-Ing. Toralf Burkert
Jäger Ingenieure GmbH
14:20 Uhr

Möglichkeiten für die Prüfung und Bewertung der Beständigkeit von Instandsetzungsmörteln bei chemischem Angriff auf Betonbauwerke

Dr.-Ing. Michael Berndt
Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar
14:40 Uhr

Statisches Konzept für die Translozierung eines massiven Flüchtlingssiedlungshauses in ein Freilichtmuseum

Dipl.-Ing. (FH) Henrik Hinterbrandner
Bau-Consult Hermsdorf Gesellschaft beratender Ingenieure mbH
15:00 Uhr

Baustoffanalytik der Barockfassade vom Mittelrisalit des Zerbster Schlosses

Sarah Wurziger, M. Sc.
Bauhaus-Universität Weimar
15:20 UhrEnde
Rahmenprogramm

 

 

Informationen für Vortragende

Für die detaillierte Planung benötigen wir noch einige weitere Informationen von Ihnen. Bitte beachten Sie hierzu das Blatt "Informationen für Vortragende"

Abstract

Als Zusammenfassung der Tagungsbeiträge wird es einen Abstract-Band geben, der den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu Beginn der Veranstaltung übergeben wird.

Format: A5

Der Abstract soll folgenden ungefähren Umfang haben:

2.500 Zeichen plus Bild zum Thema (ca. 8,5 x 5,5 cm im Druck)

ODER

3.000 Zeichen ohne Bild zum Thema.

Bitte senden Sie bis zum 7. Januar 2022 Ihre Abstracts als Word-Datei an nubau[at]uni-weimar.de.

 

 

Vor Ort

Foto: Christiane Hempel
Foto: Candy Welz

Veranstaltungsort

Bauhaus-Universität Weimar
Marienstraße 13C, 99423 Weimar
Hörsaalgebäude

Es gilt die 2-G-Regel für Präsenzteilnehmende.

Anreise

Weimar ist eine Fußgänger-Stadt: Alle Gebäude der Bauhaus-Universität Weimar wie auch die meisten der zahlreichen Sehenswürdigkeiten sind leicht zu Fuß zu erreichen. Daher empfiehlt sich die Anreise mit der Bahn. Der Bahnhof ist etwa 15 Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt, mit dem Bus sind es ca. fünf Minuten.

Ausführliche Informationen finden Sie hier:
Anfahrtsbeschreibung

Unterkünfte

Weimar ist auch eine Touristenstadt und bietet zahlreiche Unterkunftsmöglichkeiten. Für die Tagung sind in folgenden Hotels unter dem Stichwort 'nuBau-Tagung' Zimmerkontingente reserviert worden. Es empfiehlt sich eine frühzeitige Buchung.

Hotel Amalienhof
Amalienstraße 2 | 99423 Weimar
Telefon: +49 (0) 3643 5490
Fax: +49 (0) 3643 549110
info[at]amalienhof-weimar.de
www.amalienhof-weimar.de

Hotel Am Frauenplan
Brauhausgasse 10 | 99423 Weimar
Telefon: +49 (0) 3643 49440
info[at]hotel-am-frauenplan.de
www.hotel-am-frauenplan.de

Leonardo Hotel Weimar
Belvederer Allee 25 | 99425 Weimar
Telefon: +49 (0) 3643 7220
info.weimar[at]leonardo-hotels.com
www.leonardo-hotels.de/leonardo-hotel-weimar

Hotel Anna Amalia
Geleitstr. 8 - 12 | 99423 Weimar
Telefon: +49 (0) 3643 49 56 0
info[at]hotel-anna-amalia.de
www.hotel-anna-amalia.de

Hotel Dorint Am Goethepark Weimar
Beethovenplatz 1-2 | 99423 Weimar
Telefon: +49 (0) 3643 8720
info.weimar[at]dorint.com
https://hotel-weimar.dorint.com/de

Weimar bietet neben Hotels auch schöne Pensionen.
www.weimar-touristinformation.de/pension

Nutzerorientierte Bausanierung

Baumaßnahmen im Bestand sind häufig als Einzelfälle zu betrachten, da verschiedene Nutzeranforderungen erfüllt werden müssen und die Vorgehensweise bei Planung und Ausführung nicht immer einem so eindeutigen Weg folgen kann, wie dies bei einem Neubau möglich ist. Der Einsatz moderner Technologien und „maßgeschneiderter“ Sanierungsmethoden sowie innovativer Instandsetzungsmaterialien ist in vielen Fällen erforderlich.

Der Fokus der Tagung liegt auf den Bereichen

  • Instandhaltung und Instandsetzung von Bauwerken
  • Moderne Methoden der Bauwerksdiagnostik und Werkstoffanalyse
  • Digitale Technologien in der Bausanierung und Denkmalpflege
  • Innovative Instandsetzungsmaterialien

Die Tagung richtet sich an alle an der Sanierung Beteiligten, sachkundige Planer*innen, Sachverständige, Denkmalpfleger*innen, interdisziplinäres Fachpublikum, Ingenieurbüros, Forschungseinrichtungen sowie Universitäten und Fachhochschulen.